Reaktionen zum Sieg in Moskau

Rummenigge poltert: "Das möchte ich nie wieder erleben"

+
Karl-Heinz Rummenigge kann die Entscheidung der UEFA nicht richtig nachvollziehen.

Moskau/München - Es war kalt, ungemütlich und vor allem geisterhaft leer: Der knappe Sieg des FC Bayern bei ZSKA Moskau war die beste Nachricht des Abends. Die Reaktionen von Trainern, Spielern und Experten:

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München)...

... zum Geisterspiel: „Es ist ein Fußball, wie ich ihn nicht wieder erleben möchte. Ich bin seit 40 Jahren im Fußballgeschäft, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Und ich hoffe, dass ich so etwas auch nie wieder erleben muss. Wenn ich aus meinem Büro bei unserem Training zuschaue, ist das sympathischer, als das, was ich heute Abend hier erlebt habe.“

... zur Entscheidung der UEFA, Sponsoren Zutritt zu gewähren: „Es waren offensichtlich Sponsoren da, die hier Zutritt hatten. Eine komische Entscheidung der UEFA.“

... zu Bayern Münchens Torchancen: „Wir haben vorne hin und wieder Torchancen fahrlässig liegen lassen, sonst hätten wir das Spiel klarer und deutlicher für uns entscheiden können.“

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): „Es ist immer eine weite Reise nach Moskau und ein bisschen seltsam ohne Fans. Das ist ein komisches Gefühl. Der Fußball ist für die Leute, nicht für uns. Ich hoffe, dass so etwas nicht wieder geschieht. Im Spiel hatten wir Chancen für mehr Tore, aber zweites Spiel, zweiter Sieg – das ist ein gutes Ergebnis.“

Internationale Pressestimmen zum "Geisterspiel" der Bayern

Pressestimmen: "Trauriges Spektakel, glückliches Ende"

Thomas Müller (Bayern München)...

... zum Spiel: „Es war nicht nur wegen den nicht vorhandenen Fans ein komisches Spiel, sondern auch wegen der Spielweise des Gegners. Es war nicht leicht für uns. Wir hätten sicherlich noch das eine oder andere Tor mehr schießen sollen und können.“

... zu seinem verwandelten Elfmeter: "Ich habe eine Schusstechnik, die am Rande der Physik ist. Aber solange er drin ist, ist mir das egal."

... zu den leeren Stadionrängen: „Normalerweise wird der Fußball für die Fans und Zuschauer gespielt. Wir sind ja in der Unterhaltungsbranche tätig, deswegen war das schon sehr seltsam und hat das, wofür man spielt, so ein bisschen in Frage gestellt. Das ist schade für uns, aber nach dem, was vorgefallen ist, muss man das akzeptieren. Ein bisschen Unterstützung hätte ich mir von den deutschen Journalisten schon erwünscht (lacht).“

Leonid Slutski (Trainer ZSKA Moskau): „Wir haben diesmal mit einer anderen Formation gespielt, mit drei Innenverteidigern. Ich kann nicht sagen, dass unser Plan aufgegangen ist. Aber ich denke, dass wir genug Möglichkeiten hatten, um ein Tor zu erzielen.“

Ottmar Hitzfeld (Sky Experte): „Bayern München hat sich in der zweiten Halbzeit vor allem defensiv nochmal steigern können, war besser organisiert und hat Moskau keine Chance gelassen. Ein hochverdienter Sieg der Bayern, der nie in Gefahr war.“

Bernd Schuster (Europameister 1980): „Bayern war absolut dominant. Moskau hat den Bus vor das eigene Tor gestellt und dann ist es natürlich sehr schwierig, da spielerisch durchzukommen. Bayern hat es versucht und auch klare Chancen gehabt, aber am Schluss war der Elfmeter entscheidend.“

Einmal die 5! Bilder & Noten zu Bayerns Sieg vor Moskauer Geisterkulisse

Einmal die 5! Bilder & Noten zu Bayerns Sieg vor Moskauer Geisterkulisse

Das Spiel im Ticker nachlesen!

tz/sky/fcb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“

Kommentare