Reaktionen zum 7:0 gegen Donezk

Badstuber froh: "Das ist das Einzige, was zählt"

+
Holger Badstuber erzielte das zwischenzeitliche 5:0 per Kopf.

München - Rein sportlich gab es nichts zu meckern an Bayerns 7:0 gegen Donezk. Dementsprechend gut gelaunt gaben die Beteiligten nach dem Schlusspfiff Auskunft über ihre Gefühlslage. Die Reaktionen zum Spiel:

Ein lockerer Viertelfinal-Einzug, ein neuer Rekord für Thomas Müller, ein Tor vom langzeitverletzten Holger Badstuber und Kapitän Philipp Lahm wieder im Kader - die Reaktionen der Bayern nach dem 7:0-Kantersieg über Schachtjor Donezk fielen erwartungsgemäß sehr positiv aus:

Pep Guardiola: „Wir sind sehr zufrieden. Wir verdienen diesen Sieg. Die Spieler haben überragend gespielt. Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich in einem wichtigen Spiel mit fünf Stürmern gespielt habe. Klar, gegen zehn Mann ist es ein bisschen einfacher. Aber von Anfang an haben wir gesehen, die Mannschaft ist da. Gratulation an die Mannschaft. Wir haben voll dominiert. Ich weiß, die Leute sagen, 7:0 gegen Donezk. Aber manchmal ist Zehn gegen Elf nicht einfach. Aber wir haben sehr gut gespielt. Wir haben das gut gemacht.“

Karl-Heinz Rummenigge zu den Äußerungen von Werder Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin: „Hätte er besser geschwiegen. Er will vielleicht ein bisschen Stimmung gegen den FC Bayern machen und das eigene Publikum aufheizen, aber das ist kein Fairplay und überflüssig.“

... zum Spiel: „Die Mannschaft hat es seriös gelöst. Mit dem zweiten Tor war dann klar, dass wir die nächste Runde erreichen. Holger Badstuber ist mein persönlicher Held. Er war drei Mal so schwer verletzt, hat sich immer wieder zurückgekämpft und heute so ein Tor macht.“

Matthias Sammer: „Mit dem 2:0 war ich ruhiger, nach dem 3:0 war ich mir schon ziemlich sicher, dass wir weiterkommen. Wir haben nun die nächste Runde erreicht und müssen nun die Auslosung abwarten.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir haben sehr kontrolliert gespielt und keine Konter zugelassen. Ich bin froh, dass Holger Badstuber zurück ist. Er ist ein super Fußballer und hat eine tolle Persönlichkeit. Holger ist nicht nur für den FC Bayern wichtig, sondern auch für Deutschland.“

Holger Badstuber: „Das Foul, das Tor und der Platzverweis haben uns natürlich voll in die Karten gespielt. Dann haben wir das eiskalt ausgenutzt. Zum Glück fiel das 2:0 relativ schnell. Wir musste aber immer aufpassen und die Konter kontrollieren. Ich gebe alles, versuche der Mannschaft zu helfen. Es fühlt sich immer besser an, und ich versuche mich reinzuhauen, zu lernen von den Mitspielern und vom Trainer. Das ist das Einzige, was zählt.“

Jerome Boateng: „Es war kein einfaches Spiel. Wir haben super angefangen und dann war es natürlich einfacher, als der Gegner einen Mann weniger hatte. Wir wollten schnell das zweite Tor machen. Das haben wir vor der Halbzeit auch geschafft. Das war wichtig. Dann haben wir das super zu Ende gespielt. Es war auch in der Höhe ein verdienter Sieg von uns. Die ganze Mannschaft hat ein tolles Spiel gemacht. Wir wollen unbedingt nach Berlin. Das ist noch ein weiter Weg. Jetzt warten wir ab, wen wir im Viertelfinale bekommen.“

Kantersieg über Donezk - Drei Mal die 1 bei Bayerns Viertelfinal-Einzug

Kantersieg über Donezk - Drei Mal die 1 bei Bayerns Viertelfinal-Einzug

Thomas Müller: „Donezk hatte nach dem zweiten bzw. dritten Treffer schlechte Karten. Da hatten sie ihre Köpfe unten. Wir hatten dann viel Platz und das haben wir ausgenutzt. Der Spielverlauf war exzellent für uns. Gleich nach ein paar Minuten geht man in Führung und die anderen sind ein Mann weniger. Wenn man sich was wünscht, dann so was. Aber damit hatte man auch nicht gerechnet. Die Lage vor dem Spiel war sicherlich spannender, als das Spiel selbst.“

Mircea Lucescu (Trainer Schachtjor Donezk): „Ich denke, die Rote Karte hätte man nicht geben dürfen. Ab diesem Moment konnten wir alles, was wir wollten, was wir geplant hatten, nicht mehr umsetzen. Dieses Spiel war von unserer Seite nicht so geplant. Wir haben in allen Bereichen verloren. Sie sind in allen Bereichen stärker aufgestellt als wir. Um dieses Spiel zu spielen, hätten wir mit zehn Deutschen spielen müssen. Sie haben einen stärkeren Charakter. Für uns war das Spiel nach dem 3:0 schon beendet. Es ist schwierig, in Unterzahl zu spielen. Wir haben die Bälle verloren, wir haben drei Tore nach Kontern kassiert, das darf nicht passieren. wir brauchen nichts schönzureden, wir haben verloren. Ich bin traurig, dass es so hoch ausgefallen ist.“

sky/fcb.de/sid

auch interessant

Meistgelesen

Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg

Kommentare