1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

De Ligt wundert sich über Ehrung nach Barca-Demütigung und schlägt Bayern-Kollegen vor

Erstellt:

Von: Patrick Mayer, Florian Schimak

Kommentare

Der FC Bayern traf auf den FC Barcelona. Dort wartete im Camp Nou Robert Lewandowski in seinem neuen Wohnzimmer. Gesprächsbedarf gab‘s genug. Die Stimmen.

Barcelona/ München – Der FC Bayern musste im vorletzten Gruppenspiel in der Champions League beim FC Barcelona ran. Im Camp Nou ging es für das Team von Trainer Julian Nagelsmann „lediglich“ noch um den Gruppensieg, denn die Münchner waren bereits vor dem Anpfiff für das Achtelfinale der Königsklasse qualifiziert.

Bitter für die Gastgeber: Durch den Sieg von Inter Mailand gegen Viktoria Pilsen (3:0) am frühen Abend, hatte Barca keine Chance mehr auf den Einzug in die K.o.-Runde. Weltfußballer Robert Lewandowski steht also erstmals seit elf Jahren nicht im Achtelfinale der Champions League! Alleine das gab schon genug Gesprächsstoff rund um die Partie des FC Bayern beim FC Barcelona.

Wir fassen für Sie die Stimmen von DAZN und ZDF zusammen.

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... die Folgen des Sieges: „Die Art und Weise gibt uns sehr viel Energie. Wir hatten viele Gelbe Karten, aber das gehört gegen einen solchen Gegner dazu. Wir haben geduldig gespielt. Haben zwei schöne Tore gespielt und ein drittes, das so wohl nicht geplant war.

... den Treffer zum 1:0 und ob dieser so geplant war: „Ganz so, war es wohl nicht geplant. Die Bewegung vom Außenstürmer war so gewollt. Das zweite Tor war ja ähnlich.“

... das System mit dem Stoßstürmer: „In einer Phase, in der wir die Erfolge nicht so hatten, haben wir so ähnlich gespielt. Aber ja, es ist ein Stück weit anders, das stimmt schon.“

... das Beste am Sieg: „Wir haben heute sehr gut verteidigt, die Galligkeit hat mir heute sehr gut gefallen. Das freut mich.“

Xavi (Trainer vom FC Barcelona) nach dem Spiel über...

... die Partie: „Es ist eine sehr schwere Situation für uns. Wir waren schon vor dem Spiel ausgeschieden. Aber das darf keine Entschuldigung sein. Es ist hart für uns, aber am Samstag haben wir die nächste Aufgabe vor uns.“

Eric Maxim Coupo-Moting (Stürmer, FC Bayern) nach dem Spiel ...

... seine Serie aus den letzten fünf Spielen, in den er fünf Treffer erzielte: „Es war wieder eine Top-Leistung. Top-Punkteausbeute, jetzt wollen wir das letzte Spiel gegen Inter auch gewinnen und ungeschlagen bleiben.“

... sein Tor zum 2:0: Das war wieder top gespielt von Serge, ich stand knapp auf der Abseitslinie, aber habe ihn dann gut verwandelt. Ich freue mich sehr und auch für die Mannschaft. Auch wenn Barca schon ausgeschieden war, war dieses Spiel wichtig für uns.“

... seine Rolle, die Bälle immer Klatschen zu lassen: „Es ist Teil unseres Plans. Ich versuche immer Zielspieler zu sein. Wir haben so viele gute Spieler, man kann auch über die Außen spielen. Aktuell läuft es gut.“

... die Erkenntnisse nach der Gruppenphase: „Erkenntnisse? Dass wir in jede Champions-League-Saison gehen und den Titel holen wollen. Es war eine sehr schwere Gruppe, aber die haben wir geschafft.“

... über den Sieg in Barcelona: „Das Quäntchen Glück gehört dazu, das muss man sich erarbeiten. Es freut mich natürlich sehr für mich und für die Mannschaft. Es war heute ein schwieriges Spiel gegen eine starke Mannschaft, auch wenn Barca davor vielleicht schon ausgeschieden war. Sie wollten natürlich vor den eigenen Fans nochmal eine Reaktion zeigen. Deswegen war auch für uns das Spiel sehr, sehr wichtig. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute Gas gegeben und verdient gewonnen.“

Matthijs de Ligt (r.) wurde von der UEFA zum Spieles des Spiels gegen den FC Barcelona gekürt.
Matthijs de Ligt (r.) wurde von der UEFA zum Spieles des Spiels gegen den FC Barcelona gekürt. © IMAGO / ULMER Pressebildagentur

Matthijs de Ligt (FC Bayern) nach dem Spiel über...

... seine Auszeichnung zum Man of the Match: „Man of the Match? Für mich war das eher Serge Gnabry. Aber gut, ich nehme es gerne.“

... seinen Gegenspieler Lewandowski: „Es war sehr schwer. Für mich ist er der beste Stürmer der Welt, du musst immer wach sein. Er spielt sehr intelligent. Aber wir haben es gemeinsam geschaft, dass er nicht zum Abschluss kommt.“

... die vielen Gelben Karten: „Gegen Barca musst du sehr aggressiv spielen. Wenn sie den Ball laufen lassen, dann wird es sehr schwer. Wir haben mit sehr viel Aggressivität dagegengehalten.“

... die Weiße Weste in der schweren Gruppe: „Für uns war‘s heute wichtig, dass wir gezeigt haben, dass wir die Nummer 1 in der Gruppe sind. Jetzt haben wir noch das letzte Spiel gegen Inter.“

Marc-André ter Stegen (Torhüter beim FC Barcelona) nach dem Spiel über ..

... seine Analyse: „Das Ausscheiden hatte nichts mit heute zu tun. Das schmerzt. Wir wollten heute noch ein gutes Spiel zeigen, aber das Aus hat natürlich einen Effekt auf die Art und Weise, wie du heute spielst. Dann haben die Bayern auch noch früh das Tor geschossen., das hat es umso schwerer gemacht.“

... die Gründe für die Niederlage: „Wir haben im Mittelfeld kein gutes Spiel gemacht. Bayern ist dort stark besetzt, die haben eine gewisse Ruhe in den Situationen. Wir kamen nicht richtig ins Spiel, die Niederlage geht in Ordnung.“

... die Zukunft von Barca nach dem frühen CL-K.o.: „Wir sind alle Profis, das kann passieren. Aber es ist schmerzhaft. Der Klub gehört in die Champions League. Das vorzeitige Aus tut den Fans weh, das tut uns weh. In der Liga wollen wir die restlichen Spiele vor der WM gewinnen.“

Julian Nagelsmann spricht vor dem CL-Spiel beim FC Barcelona bei DAZN.
Julian Nagelsmann spricht vor dem CL-Spiel beim FC Barcelona bei DAZN. © IMAGO / Lackovic

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über...

... den Hype um Choupo-Moting: „Er ist ein viel gefragte Spieler. Aber zurecht, er schießt viele Tore und spielt super.“

... seine Mannschaft, die eine bessere ist, wenn ein Neuner aufgestellt ist: „Ja, aktuell fällt es uns leichter, mit einem Stoßstürmer zu spielen, der mit dem Rücken zu Tor spielt. Wir haben schon mit mehreren Stürmern gespielt in dieser Saison, mal mit zwei, mal mit einem.“

... Thomas Müller, der von Anfang an gespielt hätte, wäre er fit gewesen: „Das ist alles sehr hypothetisch. Er ist noch nicht bei 100 Prozent, deswegen musste ich nicht große darüber nachdenken.“

.... den Gegner: „Barca tritt verändert auf. Die spielen etwas defensiver. Pedri spielt auf dem Flügel, kein Raphinha oder Ansu Fati. Das ist die vorsichtigere Variante. Ich gehe davon aus, dass wir wieder viel den Ball haben werden. Für uns geht es darum, ein Prestige-Duell gewinnen, den Gruppensieg einzufahren. Wenn du die Champions League gewinnen willst, musst du auch immer ein Zeichen setzen.“

... die Partie, die durch den Inter-Sieg ohne großen sportlichen Wert ist: „Wir haben immer noch das Problem, dass wir in der Bundesliga noch nicht den ersten Platz haben, bis zum Break wollen wir dahin. Daher müssen wir im Rhythmus bleiben. Es geht um den Gruppensieg! Wir wollen kein Endspiel gegen Inter kommende Woche haben.“

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand des FC Bayern) vor dem Spiel über ...

... über seinen ersten Treffer für die Münchner in Camp Nou: „Das war mein erstes Tor, dass ich für Bayern geschossen habe, als ich 1998 gewechselt bin. Das sind schöne Erinnerungen. Das war jetzt nicht mein Paradeschuss, aber ich habe mich gefreut. Wir hatten noch Manchester in der Gruppe, sind aber weiter gekommen. Das war ein guter Start beim FC Bayern. Es gibt hier aber natürlich auch unschöne Erinnerungen.“ (Niederlage Champions-League-Finale 1999, d. Red.)

... über den frühen Einzug ins Achtelfinale: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben das sehr, sehr gut gemacht, zuerst in Mailand, aber auch auswärts. Die erste Halbzeit Zuhause gegen Barca war schwierig, da hat ‚Lewa‘ ein paar Chancen ausgelassen. Die dürfen wir ihm heute nicht geben, er wird sie sicher kein zweites Mal auslassen.“

Hasan Salihamidzic spricht vor dem CL-Duell beim FC Barcelona.
Hasan Salihamidzic spricht vor dem CL-Duell beim FC Barcelona. © IMAGO / Passion2Press

... über eine mögliche Vertragsverlängerung mit Eric Maxim Choupo-Moting: „Schauen wir mal. Wir sind alle entspannt. Choupo auch. Er soll gut spielen und dann werden wir uns unterhalten.“

... über mögliche Transfers für den Bayern-Angriff: „Wenn man unsere Offensive sieht: Leroy ist nicht dabei, wenn man sieht, wie der Choupo sich präsentiert. Müller ist zurück. Im Moment passiert da nichts. Wir lassen die Saison jetzt erstmal laufen.“ (smk/pm/lop)

Auch interessant

Kommentare