FC Bayern II gewinnt Eindrucksvoll gegen Elf von Sandro Wagner

Demichelis bremst nach Gala gegen Haching: „Können uns dafür noch nichts kaufen“

Roter Jubel. weißer Ärger: Das Derby gegen Unterhaching wurde zur klaren Sache für die Bayern.
+
Roter Jubel. weißer Ärger: Das Derby gegen Unterhaching wurde zur klaren Sache für die Bayern.

Die U23 des FC Bayern hat im Derby gegen die SpVgg Unterhaching ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern verteidigt.

München – War es das schon wieder mit der Spannung in der Regionalliga Bayern? Die Hachinger hatten zuletzt fünf Partien gewonnen, die kleinen Bayern am vergangenen Dienstag mit dem 1:2 in Schalding-Heining die erste Saisonniederlage kassiert, der Vorsprung der „Bayern-Amateure“ war dadurch auf nur noch drei Zähler geschrumpft. Doch im Duell der Drittliga-Absteiger sorgte der Talentschuppen des Rekordmeisters am Freitagabend für klare Verhältnisse.

FC Bayern II verpasst vor der Pause das 2:0 - SpVgg Unterhaching gleicht eiskalt aus

Martin Demichelis´ Bayern gewannen gegen Sandro Wagners Hachinger mit 5:1 (1:1) und setzten sich damit wieder auf sechs Zähler ab. Entsprechend zufrieden bilanzierte Demichelis, dass seine Elf „gegen einen starken Gegner eine überragende Reaktion auf die Niederlage in Schalding-Heining gezeigt“ habe. Jedoch, betonte der 40-Jährige, „können wir uns dafür noch nichts kaufen, das garantiert gar nichts“.

Nachdem sie zuvor schon ihre spielerische Überlegenheit präsentiert hatten, war es schließlich der 17-jährige Daniel Vidovic, der die kleinen Bayern nach einer präzisen Vorarbeit von Oliver Batista Meier in Front brachte (16.). Anschließend allerdings verpasste es die nun nicht mehr sonderlich zielstrebige Demichelis-Elf, den Vorsprung auszubauen. Haching fand immer besser in die Begegnung und glich kurz vor dem Seitenwechsel nach exzellenter Vorlage Stephan Hains durch den 18-jährigen Boipelo Mashigo aus (41.).

FC Bayern ii schaltet nach der Pause gegen SpVgg Unterhaching einen Gang nach oben

Dieser Ausgleich aber schien den Nachwuchs des FC Bayern* nur anzustacheln, Demichelis hatte in der Pause die richtigen Worte gefunden. Nach dem Wiederanpfiff wurden die Vorstädter regelrecht überrollt. Timo Kern brachte die Platzherren nach einem Assist des starken Taylor Booth wieder in Führung (48.), Booth selbst erhöhte per abgefälschter Flanke auf 3:1 (59.). Als nur zwei Minuten später der erst kurz zuvor eingewechselte Tizian Zimmermann mit einem Eigentor auf 4:1 stellte (61.), war die Messe bereits gelesen. „Bei diesen beiden Toren haben wir auch das Glück auf unserer Seite gehabt“, räumte der Bayern-Coach ein. Der Treffer von Kapitän Nicolas Feldhahn zum Endstand (81.) war nur noch für die Statistik.

Schon am Dienstag kann sich die Wagner-Elf im Totopokal-Heimspiel gegen Ligarivale TSV Buchbach rehabilitieren. Die Reserve von der Säbener Straße* tritt erst am nächsten Freitag wieder in der Liga in Rosenheim an. Auch wenn noch 29 Runden zu absolvieren sind: Die direkte Rückkehr in die 3. Liga ist ein deutliches Stück wahrscheinlicher geworden. Für Haching dagegen sieht es nach mindestens einer zweiten Spielzeit in der bayerischen Regionalliga aus. Zu enttäuschend war dieser Auftritt. (Klaus Kirschner und Matthias Horner) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare