Teamarzt klagt Müller-Wohlfahrt an

Ribéry wegen Angst vor Spritzen nicht bei WM?

+
Franck Ribéry

Paris - Die Angst vor Spritzen hat offenbar Franck Ribéry die WM-Teilnahme gekostet. Diese Meinung vertritt Frankreichs Mannschaftsarzt und klagt die medizinische Abteilung der Bayern um Teamarzt Müller-Wohlfahrt an.

„Franck spielt bei einem Klub, bei dem alle Probleme, egal welches es sind, mit Spritzen behandelt werden“, sagte Franck Le Gall. Es könnten „10, 20, 25, 40 pro Problem, pro Jahr sein. Wir hätten auch so vorgehen können, aber wir haben es nicht getan“. Es sei der Zeitpunkt erreicht gewesen, „an dem er sich nicht mehr auf mehr Spritzen einlassen wollte. Wir haben es also nicht getan, weil er Angst vor Spritzen hat“, sagte Le Gall.

Ribery habe seit geraumer Zeit physische Probleme. Le Gall: „Man darf nicht vergessen, dass Ribery wegen eines Hämatoms am Gesäß operiert wurde (im Februar, d.Red.), das durch die Behandlung im Klub verursacht wurde.“

Die medizinische Betreuung der Profis von Bayern München liegt sei vielen Jahren in den Händen von Müller-Wohlfahrt, der als international anerkannte Kapazität gilt und von vielen Sportstars aus der ganzen Welt konsultiert wird. Müller-Wohlfahrt ist auch langjähriger Arzt der deutschen Nationalmannschaft.

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kimmich und Müller: So glänzen die Bayern-Stars im DFB-Team
Kimmich und Müller: So glänzen die Bayern-Stars im DFB-Team
Ex-FCB-Physio warnt vor Dauerbelastung: „Nichtstun kommt zu kurz“
Ex-FCB-Physio warnt vor Dauerbelastung: „Nichtstun kommt zu kurz“
Darum fliegt Robben nicht nach München zurück
Darum fliegt Robben nicht nach München zurück
Bayern-Frauen hoffen nach Sieg über Paris auf CL-Halbfinale
Bayern-Frauen hoffen nach Sieg über Paris auf CL-Halbfinale

Was denken Sie über diesen Artikel?