Abgang ist bestätigt

Ribéry wechselt zurück in die Heimat

+
Mit artistischen Einlagen wusste Steeven Ribéry die Bayern-Fans durchaus zu erfreuen.

FC Bayern II - Über eine Rückkehr war bereits spekuliert worden, nun ist es amtlich. Steeven Ribéry wechselt zum französischen Drittliga-Klub US Boulogne.

Au revoir Steeven - nach über zweieinhalb Jahren beim FC Bayern verabschiedet sich der Bruder von Vereinslegende Franck Ribéry. Sein neuer Arbeitgeber, die US Boulogne, spielt in der dritten franzöischen Liga und liegt aktuell auf Rang 15.

Ribéry ist wie sein Bruder in Boulogne-sur-Mer geboren. Persönliche Gründe dürften nun auch den Ausschlag für den Wechsel in die Drittklassigkeit gegeben haben. Dem talentierten 20-Jährigen sollen Angebote deutscher Zweitligisten vorgelegen haben.

Beim FC Bayern kam Ribéry ausschließlich in der Regionalligavertretung zum Einsatz. In 50 Einsätzen stehen dort fünf Tore und 16 Assists zu Buche. Die Verantwortlichen hatten dem Außenbahnspieler durchaus den Sprung zu den Profis zugetraut.

Text: Lukas Schierlinger

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach OP: So lange fällt Neuer wirklich aus
Nach OP: So lange fällt Neuer wirklich aus
Ancelotti lobt James - Schalke hadert mit Videobeweis
Ancelotti lobt James - Schalke hadert mit Videobeweis
"Leidenschaft verloren" - Alarmierende Worte von Ancelottis Mentor
"Leidenschaft verloren" - Alarmierende Worte von Ancelottis Mentor
PK-Ticker: Ancelotti über Wolfsburg, den Buli-Titelkampf und Neuer
PK-Ticker: Ancelotti über Wolfsburg, den Buli-Titelkampf und Neuer

Kommentare