Polizei stoppt Geiselnahme in Köln: Täter muss reanimiert werden

Polizei stoppt Geiselnahme in Köln: Täter muss reanimiert werden

Veh sieht kaum eine Chance

Es riecht nach Kapitulation beim Bayern-Gegner

+
Eintracht-Trainer Armin Veh.

Frankfurt/Main - Realismus? Oder hofft Armin Veh, dass die Bayern seine Frankfurter unterschätzen? Die Maßnahmen und Aussagen bei der Eintracht klingen nach Kapitulation.

Es riecht ein wenig nach Kapitulation, was Armin Veh da für das große Spiel beim Triple-Gewinner Bayern München plant. Weder Mittelfeldmotor Sebastian Rode, der im Sommer zum Rekordmeister wechselt, noch Innenverteidiger Carlos Zambrano stehen am Sonntag (17.30 Uhr/Sky, bei uns im Live-Ticker) im Kader - die beiden Stammspieler werden geschont, oder - je nach Interpretation - geschützt. In Frankfurt zählt nur der Abstiegskampf.

„Der eine hat vier und der andere neun Gelbe Karten“, sagte Veh: „Ich wäge das schon ab, weil das Spiel dann gegen Eintracht Braunschweig - gegen einen unmittelbaren Konkurrenten - schon einen anderen Stellenwert hat.“

Nach dem lange ersehnten und hart erkämpften ersten Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Hertha BSC (1:0) kommt das Spiel gegen „sicherlich eine der besten Mannschaften, die es gibt auf dieser Fußballwelt“ (Veh), für den Tabellen-14. zur Unzeit. Die Bayern hatten erst am Mittwoch mit dem Last-Minute-Sieg beim VfB Stuttgart (2:1) den nötigen Warnschuss bekommen, sich gegen die Teams aus der unteren Hälfte nicht gehen lassen zu dürfen.

„Es wird wahrscheinlich wieder so kommen wie jedes Jahr, wenn wir denken, dass sie gegen so einen kleinen wie die Eintracht ein paar andere aufstellen“, sagte Veh: „Aber gegen uns laufen immer die Besten auf. So wird es wieder sein.“

Bayerns Startrainer Pep Guardiola ließ die Rückkehr der zuletzt angeschlagenen Franck Ribéry und Arjen Robben jedoch noch offen. Beide hätten am Donnerstag „gut trainiert“, sagte der Spanier. Dennoch wolle er das Training am Samstag abwarten, „und dann entscheiden“. Die beiden Superstars hatten am Mittwoch wegen muskulärer Probleme gefehlt.

Allerdings spielte der Rekordmeister in den vergangenen Monaten trotz prominenter Ausfälle „in einer eigenen Liga“ (Veh). Deshalb habe die Eintracht „im Normalfall“ kaum eine Chance, „so realistisch bin ich“, sagte Veh. Dennoch werde der Europa-League-Starter „natürlich das Beste rausholen und versuchen, die ganz, ganz, ganz große Überraschung zu schaffen“, sagte der Coach weiter: „Natürlich lassen wir uns was einfallen, das sag“ ich aber noch nicht - ich hoffe, dass man das zumindest sieht.„

Für Zambrano wird aller Voraussicht nach Winter-Neuzugang Alexander Madlung erstmals in der Startelf stehen. `Es macht schon Sinn, dass er relativ früh Spielpraxis bekommt“, sagte Veh: „Und wo kann man besser Spielpraxis bekommen, als wenn man gegen Bayern München spielt? Ich glaube nicht, dass er da wenig zu tun hat.“

Bei Hertha BSC, Madlungs erster Station im Profifußball, spielte die Sonntagspartie gegen den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr/Sky) unterdessen vorübergehend nur noch eine Nebenrolle. Die Nachricht vom Engagement des Finanzinvestors KKR beim ewig klammen Haupstadtklub dürfte bei den Hertha-Fans Jubelstürme ausgelöst haben. Die auf mindestens sieben Jahre angelegte strategische Partnerschaft soll angeblich etwa 60 Millionen Euro bringen - die Verbindlichkeiten des Aufsteigers (36,8 Millionen Euro) wären kaum mehr ein Problem.

Sportlich kommt es in Berlin an der Seitenlinie zum ersten Aufeinandertreffen der Niederländer Jos Luhukay (Hertha) und Gertjan Verbeek (Nürnberg) als Trainer, nachdem beide schon in ihrer aktiven Zeit vor Jahrzehnten gegeneinander gespielt hatten. „Luhukay war der bessere Spieler“, sagte Verbeek: „Am Sonntag werden wir sehen, wer der bessere Trainer ist.“

sid

Die Wintertransfers der Bundesliga

Der Hamburger SV hat Patrick Owomoyela verpflichtet. Der 34-Jährige erhält beim abstiegsbedrohten Bundesligisten einen Vertrag bis zum Saisonende. © dpa
Borussia Mönchengladbach hat Torjäger Luuk de Jong bis zum Saisonende an den englischen Erstligisten Newcastle United ausgeliehen. Für eine festgeschriebene Summe kann Newcastle den Niederländer im Sommer zudem fest verpflichten. © picture alliance / dpa
FSV Mainz 05 hat seinen Wunschtransfer perfekt gemacht und Ja-Cheol Koo vom Ligarivalen VfL Wolfsburg verpflichtet. © dpa
Kevin de Bruyne wechselt für geschätzte 20 Millionen Euro vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg. Der 22 Jahre alte Angreifer erhält nach VfL-Angaben einen Vertrag bis 2019. © dpa
Bayer Leverkusen hat das Tauziehen um Julian Brandt gewonnen. Der Youngster wechselt vom VfL Wolfsburg zur Werkself. © 
Der FC Schalke hat für die neue Saison Sidney Sam verpflichtet. Der Nationalspieler kommt von Bayer Leverkusen und kostet 2,5 Millionen Euro Ablöse. © dpa
Seung-Woo Ryu steht ab sofort bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Der 20-jährige Mittelfeldspieler kommt aus Südkorea vom Jeju FC United © dpa
Ola John soll nach dem Ausfall von Maximilian Beister (Kreuzbandriss) die Hamburger Offensive beleben. Der Niederländer kommt leihweise bis Saisonende von Benfica Lissabon. © picture alliance / dpa
Der zweite Neuzugang des HSV: Ouasim Bouy kommt bis zum Saisonende vom italienischen Spitzenclub Juventus Turin. © picture alliance / dpa
Hannover 96 leiht bis zum Saisonende den HSV-Stürmer Artjoms Rudnevs aus. Die Niedersachsen zahlen 500.000 Euro und besitzen zudem eine Kaufoption. © dpa
Franca verlässt nach nur einem halben Jahr Hannover 96. Er wird nach Brasilien zu Palmeiras ausgeliehen. © dpa
Lars Unnerstall am bei Schalke hinter Ralf Fährmann und Timo Hildebrand nicht mehr zum Zug und wechselt nun für ein halbes Jahr in die Schweiz zum FC Aarau. © picture alliance / dpa
Die Dienste des 32-jährigen Jermaine Jones waren bei den Schalkern nicht mehr gefragt. Dem beinharten Mittelfeldspieler wurde ein Wechsel nahegelegt, auch um sein hohes Gehalt einzusparen. Er wechselt in die Türkei zu Besiktas Istanbul. © picture alliance / dpa
Jan Kirchhoff verstärkt den FC Schalke 04. Der ehemalige Mainzer wird vom FC Bayern bis Sommer 2015 nach Gelsenkirchen ausgeliehen. Er verpasst jedoch den Beginn der Rückrunde aufgrund eines Syndesmosebandrisses. © dpa
Der FC Augsburg hat sich für die Rückrunde im Offensivbereich noch einmal verstärkt. Der südkoreanische Nationalspieler Dong-Won Ji kehrt zum FCA zurück und wird vom FC Sunderland bis zum Sommer ausgeliehen. Ji spielte bereits in der vergangenen Rückrunde für die Fuggerstädter. Ab Sommer 2014 spielt er für Borussia Dortmund. © dpa
Weiterer Neuzugang der Schwaben für die Offensive ist Alexander Esswein. Wurde in Nürnberg zuletzt kaum noch eingesetzt und wechselt nun für 250.000 € nach Augsburg. © picture alliance / dpa
Hannover 96 hat den tschechischen Nationalspieler Frantisek Rajtoral bis zum Saisonende ausgeliehen. Die Niedersachsen sicherten sich zudem eine Kaufoption im Sommer. © dpa
Bayer Leverkusen leiht bis zum Saisonende Andres Guardado vom FC Valencia aus. Der Verein sicherte sich außerdem eine Kaufoption für den mexikanischen Nationalspieler. © dpa
Der VfB Stuttgart verschlankt nach dem Aus in der Europa-League-Qualifikation und im DFB-Pokal seinen Kader. William Kvist wechselt auf Leihbasis zum FC Fulham. Der Premier-League-Club besitzt für den Sommer zudem eine Kaufoption. © picture alliance / dpa
Weiterer Abgang bei den Schwaben: Cristian Molinaro kehrt in seine italienische Heimat zurück. Er wechselt fest zum FC Parma. © picture alliance / dpa
Carlos Gruezo (r.) wechselt vom ecuadorianischen Erstligisten Barcelona SC Guayaquil zum VfB Stuttgart. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Die Ablösesumme soll bei etwa 1,5 Millionen Euro liegen. © picture alliance / dpa
Jiloan Hamad wechselt nach Hoffenheim. Das schwedische Supertalent kommt auis Malmö. © dpa
Die "Trainingsgruppe 2" der TSG Hoffenheim hat im letzten halben Jahr traurige Berühmtheit erlangt. Nach und nach verkleinert sich jetzt der Kreis der ausgemusterten Profis. Matthieu Delpierre (l.) wechselt zum niederländischen Erstligisten FC Utrecht. © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt hat sich mit Tobias Weis vom Liga-Konkurrenten 1899 Hoffenheim verstärkt. Weis kommt auf Leihbasis bis zum Saisonende. © dpa
Der FC Bayern rüstet für die neue Saison auf: Aus Frankfurt kommt ablösefrei Sebastian Rode. © dpa
Nochmal Eintracht Frankfurt: Da er in der Stürmerhierachie auf Platz drei abgerutscht ist, wechselt Srdjan Lakic zu seinem alten Verein, dem 1. FC Kaiserslautern. © picture alliance / dpa
Auch der Transfer von Robert Lewandowski ist endlich fix! Der Pole unterschrieb bei den Bayern einen Fünfjahresvertrag und ist ebenfalls ablösefrei. Er wechselt aber erst im Sommer. © picture alliance / dpa
Nach dem Ausfall von Jakub Błaszczykowski (Kreuzbandriss) hat die Borussia aus Dortmund kurzfristig reagiert und den serbischen Nationalspieler Milos Jojic verpflichtet. Der 21-jährige kommt von Partizan Belgrad für ca. zwei Millionen Euro zu den schwarz-gelben. © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt hat sich die Dienste von Abwehrspieler Alexander Madlung gesichert. Der 31-Jährige stand bis zum Ende der Vorsaison beim VfL Wolfsburg unter Vertrag und war seitdem vereinslos. In Frankfurt erhält er einen „leistungsbezogenen“ Vertrag bis zum 30. Juni 2015.   © dpa
Werder Bremen hat für die neue Saison Fin Bartels verpflichtet. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt im Sommer ablösefrei vom FC St. Pauli an die Weser. © dpa
Ludovic Obraniak wechselt mit sofortiger Wirkung vom französischen Pokalsieger Girondins Bordeaux zum SV Werder Bremen. Der offensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Zweieinhalb-Jahresvertrag bis zum 30.06.2016. © picture alliance / dpa
Diego hat bei Wolfsburg seine Koffer gepackt und spielt nun für Atlético Madrid. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bayerns Sieglosserie: Ex-CL-Trainer erinnert an Aussage von Ancelotti
Bayerns Sieglosserie: Ex-CL-Trainer erinnert an Aussage von Ancelotti
Ex-Löwe Florian Neuhaus verrät, für welchen Verein sein Herz schlägt und ob er zu Bayern gehen würde
Ex-Löwe Florian Neuhaus verrät, für welchen Verein sein Herz schlägt und ob er zu Bayern gehen würde
Nations League: Bayern-Star fällt gegen Frankreich aus
Nations League: Bayern-Star fällt gegen Frankreich aus
Hellseher Müller? Warum sein spaßig gemeinter Gruß an Heynckes jetzt unfreiwillig komisch wird ...
Hellseher Müller? Warum sein spaßig gemeinter Gruß an Heynckes jetzt unfreiwillig komisch wird ...

Kommentare