Kino-Premiere

Robben & Co. fliegen auf diese Biene

Familie Robben: Arjen, Ehefrau Bernadien mit Lynn (l.), Kai und Luka (r.).

München - Biene Maja erobert die Kino-Leinwand - und FC-Bayern-Star Arjen Robben nahm seine ganze Familie mit zur Premiere im Mathäser-Filmpalast.

Wespentaille statt Babyspeck, Helene Fischer statt Karel Gott: Knapp eineinhalb Jahre, nachdem die computeranimierte Biene Maja durchs Fernsehen flog, ist sie jetzt ausgeschwärmt, die Kinoleinwände zu erobern. Zur Weltpremiere von Biene Maja – Der ­Kinofilm am Sonntagnachmittag im Mathäser-Filmpalast kamen zahlreiche große und kleine Fans der vorwitzigen Biene: So brachte Fußballstar Arjen Robben natürlich seine drei Kinder Lynn (4), Kai und Luka (6) mit, die auf dem gelben (!) Teppich mit Maja und Willi posieren durften – was dem jüngsten, dem zweijährigen Kai, wohl nicht ganz geheuer war. Aber Mama ­Bernadien war ja dabei ...

Auch die andere Prominenz brachte ihren Nachwuchs mit, um gemeinsam die lustigen Abenteuer der frechen Biene zu erleben: TV-Moderatorin Eva Grünbauer kam mit Tochter Amelie, ­Carolin Reiber mit ihren süßen Enkeln Magdalena (11) und Laurentius (5).

Der ein oder andere im Saal, wird wohl auch die Stimme der tierischen Hauptdarsteller erkannt haben: So spricht ­Cosma Shiva Hagen Majas Lehrerin Kassandra. Sängerin ­Nina Hagen (spricht Gunilla) und deren Mutter Eva-Maria Hagen (leiht der Bienenkönigin ihre Stimme) schafften es leider nicht zur Premiere nach München.

Der mehr als 15 Millionen Euro teure Kinofilm wird in 2D und 3D angeboten. Am Donnerstag gehts los – dann hebt Biene Maja deutschlandweit in den Kinos ab.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare