Pep schwärmt vom Matchwinner

"Robben wahrscheinlich der wichtigste Stürmer"

Berlin - "Der Arjen ist die Bestia Negra für Borussia Dortmund", schwärmte Karl-Heinz Rmmenigge von Matchwinner Robben, und auch Pep Guardiola zeigte sich voll des Lobes.

Die Familie war gekommen, um ihren Helden zu unterstützen. Und der konnte kaum still sitzen bleiben, obwohl das Spiel zuvor mehr als 120 Minuten dauerte. Doch Arjen Robben hatte noch Reserven, und so hechtete er beim Bankett des FC Bayern von Tisch zu Tisch im Bereich der Spieler, machte Fotos mit Fans und Freunden und stellte sich stolz neben die Trophäen, die dieses Jahr eingeheimst wurden. Dass auch der DFB-Pokal dazu gehörte, war vor allem sein Verdienst. Und dass es gegen Dortmund reichte, war auch wieder so eine Robben-Geschichte – oder wie Karl-Heinz Rummenigge in seiner Rede sagte: „Der Arjen ist die Bestia Negra für Borussia Dortmund!“

Und wie er das ist! Schon im Champions-League-Finale versetzte er den Schwarzgelben mit seinem späten 2:1 den Stich ins Herz, nun also wieder.

Robben wollte das nicht zu hoch hängen, „es ist nicht nur Dortmund, es sind diese besonderen Spiele“, sagte der Flügelflitzer, der am Samstagabend als hängende Spitze explodierte. Und vielleicht auch deshalb zu einem besonderen Lob seines Trainers kam. Guardiola über Robben: „Wahrscheinlich war er der wichtigste Stürmer dieses Jahr – zusammen mit Mandzukic. Er ist ein Weltklassespieler, mit dem ich sehr zufrieden bin. Ich arbeite sehr gern mit ihm zusammen.“

Genau wie umgekehrt. Robben ist begeistert von Pep, spricht viel mit ihm, beide diskutieren leidenschaftlich über Fußball. Als Matchwinner gegen den BVB wollte Robben sich dann aber nicht sehen, er sagte: „Ich bin nur froh und stolz auf meine Mannschaft. Wir haben das zusammen gemacht. Wir sind gelaufen, wir haben gegrätscht, wir haben alles gemacht – manchmal auch guten Fußball gespielt.“

Doch er stach heraus – mit seiner Einstellung und mit seinem Körper! Im tz-Interview hatte der Holländer erklärt, dass man diesen Sieg verdient hätte. Und so trat er auf, ließ Worten Taten folgen! Und während seine Kollegen irgendwann reihenweise mit Krämpfen am Boden lagen, lief Robben einfach weiter. Seine akribische Arbeit – Robben ist häufig vor dem offiziellen Training zu einer ersten Einheit an der Säbener Straße und bleibt nach dem Mannschaftstraining noch zur Behandlung – zahlt sich offensichtlich aus! 

Arjen Robben und Ehefrau Bernadien: Bilder des Oranje-Traumpaars

Arjen Robben und Ehefrau Bernadien: Bilder des Oranje-Traumpaars

So kommt man dann nicht nur zu einem Sonderlob vom Trainer, sondern auch vom Sportvorstand. Matthias Sammer meinte: „Arjen ist ein Vollprofi, der 2012 bei uns durch ein Tal gegangen ist. Jeden Tag im Training, jeden Tag im Auftreten – professionell. Sein privates, sein familiäres Umfeld ist fantastisch. Es gibt keine höheren Superlative.“ Dieses familiäre Umfeld war dann auch froh, als auch bei ihrem Arjen irgendwann der Akku leerer wurde. Dann war er ganz im Kreise der Liebsten.

mic, lop

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt

Kommentare