1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Lewandowski bittet Bayern-Anhänger um Entschuldigung: „Weiß, dass das vielen Fans wehgetan hat“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Robert Lewandowski hat den Fans des FC Bayern mit seinem Wechsel nach Barcelona wehgetan. Jetzt bittet der Weltfußballer um Entschuldigung.

München – Robert Lewandowski ist beim FC Bayern Geschichte. Spätestens seit der 6:1-Torshow des deutschen Rekordmeisters zum Bundesliga-Auftakt in Frankfurt ist der Super-Stürmer erst einmal vergessen. Lewandowski wird trotzdem bei jedem Bayern-Fan für immer in Erinnerung bleiben – bei dem einen positiv, bei dem anderen negativ.

Dass der Pole nach all den Toren und Titeln nicht als gefeierter Held gegangen ist, liegt an seiner wochenlangen Schlammschlacht mit dem FC Bayern. Mit ein wenig Abstand nach seinem Wechsel zum FC Barcelona entschuldigt sich Lewandowski nun bei den FCB-Fans und wählt dabei emotionale Worte.

Lewandowski entschuldigt sich bei Bayern-Fans

„Ich weiß, dass das vielen Fans wehgetan hat. Ich kann sie verstehen und mich dafür jetzt nur entschuldigen“, bittet Lewandowski im Interview mit Sport1 bei den Anhängern des FC Bayern München um Verzeihung für sein Wechsel-Theater. Der 34-Jährige hat die Fans unter anderem mit unangemessenen Aussagen wie „Ich möchte den FC Bayern für mehr Emotionen in meinem Leben verlassen“ und Lügen-Vorwürfen Richtung Chefetage gegen sich aufgebracht.

Lewandowski erklärt sein undurchsichtiges Verhalten im Nachhinein mit seinem unabdingbaren Wechselwunsch. „Für mich war es in diesem Moment wichtig und notwendig, klarzumachen, dass ich bereit für eine Veränderung bin. Am Ende sind wir alle nur Menschen, oder?“, hofft Lewandowski auf Verständnis. „Nach zwölf Jahren in Deutschland stand für mich fest: Ich bin hier fertig. Das wollte ich verdeutlichen – weil es für den FC Bayern in dieser Phase natürlich auch nicht einfach war, einem Verkauf zuzustimmen. Es war eine schwierige Situation für alle Beteiligten und wir mussten die beste Lösung finden.“

Lewandowski lacht über Spott von Bayern-Fans

In der vergangenen Woche kam Lewandowski noch einmal zum FC Bayern an die Säbener Straße zurück, um sich ordentlich von seinen ehemaligen Kollegen und Vorgesetzten zu verabschieden – das war ihm wichtig. „Gegenseitige Dankbarkeit, gegenseitiger Respekt – so sind wir miteinander verblieben. Der FC Bayern wird immer in meinem Herzen bleiben“, so Lewandowski, der sogar von einem Gespräch mit Bayern-Patron Uli Hoeneß berichtet.

Robert Lewandowski bittet die Bayern-Fans um Entschuldigung.
Robert Lewandowski bittet die Bayern-Fans um Entschuldigung. © Ricardo Larreina/Imago

Als Lewy am Ende mit seinem roten Sportwagen vom Vereinsgelände davonfuhr, hagelte es Hohn und Spott von den Fans zum Abschied. Einige Bayern-Anhänger riefen verächtlich „Hala, Madrid“. Ein böse Spitze, denn einst galt Champions-League-Sieger Real Madrid als Lewandowskis Traumverein – und nicht der überschuldete FC Barcelona. „Ja, das habe ich auch gehört – und gelacht“, gab der Weltfußballer zu.

„Es gab aber auch ein paar, die meinen Namen gerufen haben. Das war sehr schön. Ich bin in den vergangenen Wochen auch immer wieder ein paar Fans auf der Straße begegnet, die Verständnis für meine Situation geäußert und mir alles Gute gewünscht haben“, sagte Lewandowski, der die Bayern-Fans in guter Erinnerung behalten möchte. (ck)

Werden Sie Lewy vermissen? Stimmen Sie mit ab.

Auch interessant

Kommentare