Ungewöhnliche Szene

Lewandowski distanziert sich von eigenen Fans - und wird für Geste in England gefeiert

Robert Lewandowski blickt zu den polnischen Fans und zeigt auf das „Respect“-Zeichen auf seinem Trikot.
+
Robert Lewandowski blickt zu den polnischen Fans und zeigt auf das „Respect“-Zeichen auf seinem Trikot.

Robert Lewandowski trotzte Vize-Europameister England mit Polen ein 1:1 ab. Mit einer bemerkenswerten Geste machte er schon zuvor Eindruck auf der Insel.

Warschau - Robert Lewandowski* ist es gewohnt, von den eigenen Fans gefeiert zu werden. In der Regel ist es aber nur den ganz Großen vergönnt, auch beim Gegner zu punkten. Das ist Bayerns Stürmer-Star am Mittwoch im Nationaldress Polens gelungen.

Kurz vor dem Spiel gehen Englands Nationalspieler auf die Knie - das ist schon eine Weile so und soll als Zeichen gegen Rassismus und für Gleichberechtigung dienen. So war es auch vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Polen* in Warschau. Polnische Fans pfiffen jedoch während der Aktion, was Lewandowski offensichtlich gar nicht schmeckte. In Richtung seiner Anhänger tippte er dann demonstrativ auf das „Respect“-Logo der FIFA auf seinem Trikot.

Robert Lewandowski stutzt mit Geste eigene Fans zurecht - England feiert ihn

In England erhielt der Weltfußballer für diese Geste eine Menge Lob, einige englische Medien berichteten darüber. „Robert Lewandowski hat die englischen Spieler unterstützt, während sie ausgebuht wurden“, schreibt der Mirror. „Das war ein wunderschöner Moment“, bekennt die größere Twitter-Seite „Football-Funnys“ und teilte die Szene, unzählige Fans stimmten zu.

Die Three Lions* wurden nicht das erste Mal für die Geste ausgebuht, selbst in der Heimat gab es bereits vereinzelt Unmut von Fans. Zuletzt mussten sie mit einem Pfeifkonzert in Ungarn umgehen. Das Team will die Aktion aber weiter durchziehen und die wichtige Botschaft verbreiten. „Wir als Mannschaft werden damit weitermachen, weil es wichtig für uns, unser Land und für den Kampf gegen Rassismus ist“, betonte Mittelfeldspieler Kalvin Phillips.

Robert Lewandowski verhilft Polen zum Remis gegen Spitzenreiter England

England führte in Warschau durch ein Tor von Stürmer Harry Kane lange mit 1:0, doch in der 92. Minute sorgte Lewandowski nicht als Torschütze, sondern als Vorlagengeber für den späten Ausgleich durch Damian Szymanski. Die Engländer bleiben in der Gruppe I somit Tabellenführer, Polen rutscht auf Platz drei hinter Albanien ab. Für Lewandowski wartet am Samstag schon das nächste wichtige Spiel mit dem FC Bayern* gegen RB Leipzig. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare