Weltfußballer hat es sich verdient

Lewandowski lässt mit prunkvollem Bett-Foto staunen - doch Fans fällt auch gleich etwas auf

Robert Lewandowski präsentiert stolz seine Trophäen.
+
Robert Lewandowski präsentiert stolz seine Trophäen.

Robert Lewandowski feiert das Jahr seines Lebens. Auf Instagram zeigt er seine bewundernswerte Trophäensammlung - Fans sind trotzdem der Meinung, dass etwas fehlt.

München - 2020 war sein Jahr: Robert Lewandowski hat sich zum Giganten des Weltfußballs gekrönt. Der Pole hat mit dem FC Bayern und individuell so ziemlich alles an Titeln abgestaubt, was möglich ist. Da kann man schon mal stolz sein und seine Errungenschaften präsentieren, auch wenn man eher ein bescheidener Zeitgenosse ist.

FC Bayern: Robert Lewandowski zeigt beeindruckende Trophäensammlung auf Instagram

Für Instagram ließ sich der frisch gekürte Weltfußballer mit freiem Oberkörper im Bett ablichten, mit dabei war nicht etwa seine Frau Anna - sondern ganze elf Trophäen. Das Foto dürfte einigen Fans bekannt vorkommen, denn nach dem Gewinn der Champions League postete Lewandowski ein sehr ähnliches Bild mit dem Henkelpott. Damals schrieb er: „I woke up like this“ - „Ich bin so aufgewacht.“

Nun schreibt er: „Ich bin so aufgewacht - die zweite Version!“. Viel mehr Pokale und Auszeichnungen hätten wohl nicht auf das Bett gepasst. Neben den drei großen Titeln mit dem FC Bayern (Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League) finden sich auch Pokale wie der UEFA Super Cup und individuelle Auszeichnungen wie Weltfußballer-Titel und Torjägerkanone.

Robert Lewandowski (FC Bayern): Fans beeindruckt von Protz-Foto - doch sie finden einen Makel

Mit einer Hand hält „Lewy“ den Henkelpott, die Trophäe, die ihm dieses Jahr womöglich am wichtigsten war. Die Fans sind begeistert und gratulieren dem Stürmer der Reihe nach. Doch einige Anhänger sind der Meinung, dass etwas fehlt. „Wo ist der Ballon d‘Or?“, fragt ein User. Der prestigeträchtige Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben, Lewandowski wäre der Favorit gewesen. „Die Absage kam vielleicht zu früh“, wie der Pole selbst findet. Aber er trauert ihm nicht groß nach - zum Weltfußballer ist er ja trotzdem gewählt worden.

Allzu lange können die Bayern-Stars jetzt nicht mehr im Bett liegen - am Sonntag geht schon die Bundesliga weiter. Das erste Mannschaftstraining ist schon absolviert - mit zahlreichen Rückkehrern. Nur ein Triple-Held fehlt. (epp)

Auch interessant

Kommentare