1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Verlässt Lewandowski den FC Bayern? „Es braucht Zeit, ihn zu überzeugen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Der Vertrag von Robert Lewandowski beim FC Bayern läuft 2023 aus. Noch hat der Weltfußballer nicht verlängert. Warum? Das weiß FCB-Boss Oliver Kahn.

München - Die Causa Robert Lewandowski beim FC Bayern nimmt immer größere Formen an. Der Vertrag des zweimaligen Weltfußballers läuft 2023 aus - bislang hat der Pole seinen Kontrakt noch nicht verlängert. Also entweder tut er es in den kommenden Monaten oder aber er verlässt im Sommer den Rekordmeister. Das steht fest.

Aber in welche Richtung geht es? Bislang ging man eigentlich davon aus, dass Lewy an der Säbener Straße bleibt. Doch nun sorgen Aussagen von Oliver Kahn für Aufsehen! „Stand heute hat Robert bei uns einen Vertrag für die nächste Saison. Wir sind im Austausch mit Robert und wollen, dass er möglichst lange beim FC Bayern bleibt“, sagte der Vorstandsvorsitzende im Sport1-Doppelpass am Ostersonntag.

FC Bayern: Kahn über Lewandowski-Verbleib - „Es braucht Zeit, ihn zu überzeugen“

So weit, so gut. Doch dann schob der FCB-Boss hinterher: „Man muss auch die Situation der Spieler sehen. Spieler, die bei diesem Klub seit vielen Jahren Top-Leistungen bringen, überragend sind“, schildert Kahn die Überlegungen von Lewandowski: „Robert ist bei uns Weltfußballer geworden. Robert ist ein Spieler, der das Potenzial hat, jedes Jahr 30,40 Tore zu schaffen. Natürlich kommen solche Spieler irgendwann mal auf den Gedanken: Ich habe hier alles erreicht und alles gewonnen. Dann braucht es Zeit, ihn zu überzeugen, hier zu bleiben.“

Video: Oliver Kahn vom FC Bayern legt sich mit Reportern an

Doch kann der FC Bayern nach zwei Jahren Corona und dem zweimaligen Aus im Viertelfinale aus der Champions League die sportlichen und wirtschaftlichen Wünsche erfüllen? Kahn leugnet nicht, dass auch die finanzielle Seite eine nicht unerhebliche Rolle spielt. „Ganz nebenbei geht es bei solchen Gesprächen auch um finanzielle Dinge. Wir alle wissen, dass wir zwei ganz schwierige Jahre hinter uns haben“, so der 52-Jährige weiter: „Da muss man sich als Verein Gedanken machen, wie man das alles in der jetzigen Situation noch hinbekommt. Denn auch der FC Bayern hat unter diesen letzten zwei Jahren gelitten.“

Das klingt alles nicht nach purem Optimismus in Sachen Vertragsverlängerung bei Lewy! „Wann der FC Bayern Vertragsgespräche führt, entscheiden wir“, schiebt Kahn dann hinterher: „Wir wissen ganz genau, was wir diesem Spieler zu verdanken haben. Da geht es auch darum, einen respektvollen Austausch mit dem Spieler zu haben. Da lassen wir uns von keinem unter Druck setzen.“

Bei den beiden anderen Altstars, deren Verträge 2023 auslaufen, ist Kahn dann doch positiver gestimmt: „Bei Müller bin ich sehr zuversichtlich, dass wir auch kurzfristig da etwas zu sagen können. Auch bei Manuel (Neuer, Anm. d. Red.) sind wir in einem sehr guten Austausch. Unter Druck setzen lassen wir uns ganz bestimmt nicht, was diese zentralen, wichtigen Entscheidungen anbelangt.“

Vielleicht gibt‘s vor der Partie des FC Bayern bei Arminia Bielefeld noch etwas Neues zu verkünden. (smk)

Der Schock beim FC Bayern über das Ausscheiden in der Champions League sitzt tief. Wie präsentiert sich die Nagelsmann-Elf in Bielefeld? Der Liveticker.

Auch interessant

Kommentare