1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Salihamidzic kämpft um Verbleib: Bayern-Boss führte Mallorca-Gespräch mit Lewandowski

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Die Zukunft von Robert Lewandowski ist eines der beherrschenden Themen beim FC Bayern in diesem Sommer. Nun soll es nochmal ein Treffen mit Hasan Salihamidzic gegeben haben.

München - Fast täglich fliegen bis zu fünf Maschinen aus München nach Palma de Mallorca. Die kleine Balearen-Insel ist allerdings nicht nur für Urlauber ein beliebtes Reiseziel - auch Hasan Salihamidzic verbringt dort gerne ein paar Tage. Allerdings eher aus beruflichen Gründen.

Auf Mallorca plant Brazzo die personelle Zukunft des FC Bayern. Hier wurde vor wenigen Wochen erstmals mit Berater Björn Benzemer über den möglichen Mega-Transfer von Sadio Mané gesprochen. Dieser soll bekanntlich in diesen Tagen nun offiziell vorgestellt werden.

FC Bayern: Kehrtwende? Brazzo traf sich vergangene Woche nochmal mit Lewandowski und Zahavi

Vergangenen Mittwoch war Salihamidzic laut Sky wieder auf seiner Lieblingsinsel. Allerdings wieder nicht zum Entspannen, denn ebenfalls mit dabei: Robert Lewandowski und Berater Pini Zahavi. Gibt‘s etwa eine Kehrwende beim Weltfußballer? Bislang macht der 33-Jährige klar deutlich, dass er keine Zukunft mehr an der Säbener Straße habe und den Verein trotz Vertrag bis 2023 bereits in diesem Sommer verlassen möchte. Angeblich in Richtung FC Barcelona.

Wie Sky-Reporter Florian Plettenberg berichtet, soll es Brazzo noch einmal wichtig gewesen sein, mit Lewy persönlich über dessen Zukunft und seine Ambitionen zu reden. Es soll dabei „ein inhaltlich sehr wertvolles Gespräch“ stattgefunden haben. Doch an dessen Entscheidung, den FC Bayern noch in diesem Sommer verlassen zu wollen, hat dieses Gespräch offenbar nichts geändert. Lewandowski will immer noch weg!

Robert Lewandowski und Hasan Salihamidzic trafen sich.
Robert Lewandowski und Hasan Salihamidzic trafen sich. © IMAGO / Eibner/Screenshot/Instagram/@_rl9

Robert Lewandowski: FC Barcelona will mit neuem Angebot Druck auf FC Bayern erhöhen

Der FC Barcelona soll demnach seine erste Offerte noch einmal erhöhen. Die 32 Millionen, die die Katalanen boten, sind offenbar zu wenig für den zweifachen Weltfußballer, zumal die Bayern Lewandowski gar nicht verkaufen wollen. Laut Plettenberg will Barca den FCB mit dem neuen Angebot nun „unter Druck setzen“, damit die FCB-Bosse umdenken.

Ob und inwiefern das Ganze gelingt, wird die Zukunft zeigen. Bislang war vonseiten des FC Bayern noch keine Abkehr von der „Basta-Strategie“ zu verzeichnen. FCB-Boss Oliver Kahn hatte nach dem Saisonfinale auf dem Marienplatz über Lewandowskis Zukunft klar und deutlich gesagt: „Er hat einen Vertrag, diesen wird er erfüllen. Basta!“

Robert Lewandowski aktuell im Urlaubs-Marathon

Anschließend ging es für den Angreifer zur polnischen Nationalmannschaft, wo er seine Abschiedsgedanken noch einmal deutlich untermauerte. Nun befindet sich Lewandowski im Urlaub, wo er immer wieder neue Fotos mit Frau Anna von diversen Reisen postet. Auch ein Mallorca-Pool-Foto mit den Töchtern war dabei... (smk)

Auch interessant

Kommentare