Stimmen zum Bundesliga-Topspiel

Weltfußballer Lewandowski? Matthäus wird gegenüber FIFA deutlich: „Wenn das morgen nicht hinaut ...“

Bayerns Robert Lewandowski jubelt nach seinem Tor zum 2:1. Rechts Leroy Sane.
+
Bayerns Robert Lewandowski jubelt nach seinem Tor zum 2:1. Rechts Leroy Sane.

FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg: Hansi Flick erzählt von einer eigenen Verletzung, Robert Lewandowski erhält Unterstützung von Lothar Matthäus. Die Stimmen.

Update vom 16. Dezember, 22.50 Uhr: Der FC Bayern bleibt durch ein 2:1 (1:1) gegen den VfL Wolfsburg auf Schlagdistanz zu Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen.

Nach dem Sieg gegen die „Wölfe“ hadert Manuel Neuer wegen der vielen Rückstände des Rekordmeisters, Robert Lewandowski spricht über die Wahl zum Weltfußballer am Donnnerstag (17. Dezember). Wir haben die Stimmen zum Spiel von Sky zusammengefasst:

Hansi Flick (Trainer Bayern München): „Der Sieg ist ein gutes Zeichen“

... über das Spiel gegen Wolfsburg: „Wir haben gewonnen, das ist das entscheidende. Wir haben uns nach dem 0:1 zurückgekämpft. Wir haben uns dagegen gestemmt, wollten einen Sieg, weil es ein gutes Zeichen ist. Von daher bin ich zufrieden. Wir wollen nun in Leverkusen ein tolles, sehr erfolgreiches 2020 möglichst mit einem Dreier abschließen. Im Moment müssen wir ein bisschen improvisieren. Die Abwehr stand so weit gut. Ich hatte meiner Mutter, die heute Geburtstag hat, drei Punkte versprochen. Zum Glück hat Manuel das dann gehalten.“

Manuel Neuer (FC Bayern): „Wir haben selten zu Null gespielt“

... über die Defensiv-Probleme beim FC Bayern: „Wir haben selten zu Null gespielt. Es ist mein Job, aber keiner macht es extra von uns. Manchmal fehlen halt die Kleinigkeiten, um die Treffer zu verhindern. Aber das Tor heute war einfach sensationell.“

Sky-Experte Lothar Matthäus (ehemals FC Bayern): „Dann glaube ich der FIFA gar nichts mehr“

... über die Chancen von Robert Lewandowski bei der Wahl zum Weltfußballer: „Wenn das morgen nicht hinhaut, glaube ich der FIFA gar nichts mehr. Mehr kannst du nicht machen, was willst du mehr machen? Er (Lewandowski, d. Red.) hat alles gewonnen. Messi hat mit Barcelona gar nichts gewonnen.“

Robert Lewandowski (FC Bayern): „Jetzt wartet noch Leverkusen“

... über die Wahl zum Weltfußballer: „Ich hoffe, Lothar Matthäus muss nicht die Daumen drücken. Ich habe aber noch nicht viel drüber nachgedacht, weil ich mich erstmal auf das Spiel heute konzentriert habe.“

... über seine Vorliebe, gegen Wolfsburg zu treffen: „Er freut mich, dass ich doppelt getroffen habe und und wir den Dreier geholt haben. Es war zuletzt keine einfache Zeit für uns nach der langen Saison. Wir mussten im Kopf fit sein. Jetzt wartet noch Leverkusen, da wollen wir auch noch gewinnen.“

... die häufigen Rückstände der Bayern (sechs Mal in Folge in der Bundesliga): „Zuletzt war es nicht immer leicht. Aber sie haben Recht, wir bekommen immer viele erste Gegentore. Da müssen wir wacher sein, und mental direkt da sein. Wir haben heute keinen perfekten Fußball gezeigt, aber wir haben konstant gespielt.“

... seinen früher angeblichen Egoismus vor dem Tor: „Man muss als Stürmer immer egoistisch sein. Man braucht diesen Instinkt. Aber klar, wenn ich sehe, dass eine Mitspieler frei ist, dann lege ich ab. Aber ich bin dann doch lieber egoistisch.“ (lacht)

Vom VfL Wolfsburg bearbeitet: Bayern-Star Robert Lewandowski (Mi.).

FC Bayern: VfL Wolfsburg hadert wegen Manuel Neuer mit vergebenen Chancen

Xaver Schlager (VfL Wolfsburg) über Manuel Neuer und vergebene Chancen: „Er ist halt der Beste. Vielleicht macht er ihn beim nächsten Mal rein. Wir haben sehr gut gespielt.“

Maximilian Philipp (VfL Wolfsburg) über Manuel Neuer und Robert Lewandowski: „Man kann darüber diskutieren, dass sie den besten Torhüter und besten Spieler der Welt drin haben. Das ist halt Bayern München. Da spielen halt nur Weltklasse-Spieler. Dass er (Manuel Neuer, d. Red.) ein paar Bälle hält, weiß man seit Jahren.“

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg) zum Trikot von Thomas Müller: „Es kommt Weihnachten, aber es ist nicht für meine Familie. Ich komme aus der Nähe von München, da gibt es ein paar, die normalerweise in der Allianz Arena sitzen. Da hatte ich die eine oder andere Anfrage.“

FC Bayern München: Trainer Hansi Flick erzählt in Sky-Interview von Rückenproblemen

Erstmeldung vom 16. Dezember: München - FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg: Der Bundesliga-Serienmeister wird in dieser Saison und im Dezember gehörig durch RB Leipzig und Bayer Leverkusen unter Druck gesetzt.

Vor der Partie am Dienstagabend in der Allianz Arena gegen die „Wölfe“ aus Niedersachsen sprach Bayern-Trainer-Hansi Flick bei Sky über wichtige Fragen an der Säbener Straße 51 in München.

Interessant wurde es schon, als der 55-jährige Badener zum Interview am Spielfeldrand kam - er humpelte auf dem Weg zum Sky-Mikrofon. Was dahintersteckt? Flick gab prompt die Antwort.

Trainer des FC Bayern: Hansi Flick.

Hansi Flick (Trainer des FC Bayern) vor dem Spiel gegen Wolfsburg: Niklas Süle spielt Rechtsverteidiger

... über körperliche Beschwerden bei ihm selbst: „Das Alter macht sich auch bei mir bemerkbar. Der Rücken.“

... auf wiederholte Nachfrage zu seiner Verletzung: „Der Rücken.“

... über die Frage, ob mit Dreierkette oder Viererkette: „Wir spielen Viererkette. Niklas (Süle, d. Red.) wird Rechtsverteidiger spielen. Alles andere, wie wir es lösen, ist ein Unterschied zu normal. Das ist eine gute Strategie, um gegen Wolfsburg erfolgreich zu sein.“

... über seine offensive Ausrichtung gegen den VfL Wolfsburg: „Wir haben enorme Qualitäten in der Offensive, die wollen wir heute auf den Platz bringen. Jeder muss die Bereitschaft dazu zeigen, das ist wichtig.“ (pm)

Auch interessant

Kommentare