1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Transfer-Beben in München? Liverpool-Coach Klopp buhlt angeblich um Bayerns Lewandowski

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Kennen sich gut: Bayern-Star Robert Lewandowski (li.) und Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.
Kennen sich gut: Bayern-Star Robert Lewandowski (li.) und Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. © IMAGO / Shutterstock

Robert Lewandowski hat seinen Vertrag beim FC Bayern noch immer nicht verlängert. Jetzt steigen angeblich auch der FC Liverpool und Jürgen Klopp in das Werben um den Münchner Superstar ein.

München - Manuel Neuer. Thomas Müller. Serge Gnabry. Und natürlich Robert Lewandowski. Es geht nicht voran beim FC Bayern mit den Vertragsgesprächen. Alle vier Eckpfeiler haben nur noch Vertrag bis Sommer 2023. Und alle vier Leistungsträger haben an der Säbener Straße in München* noch immer nicht verlängert.

FC Bayern: Vertrag von Robert Lewandowski ist noch immer nicht verlängert

Mehr noch: Vergangene Woche berichtete FCB-Trainer Julian Nagelsmann von Problemen in den Verhandlungen mit Lewandowski über eine mögliche Verlängerung der fruchtbaren Zusammenarbeit. Es ist die Personalie schlechthin beim Bundesliga-Giganten*. Schließlich hat der polnische Superstürmer - Stand 21. März - 124 Pflichtspieltore in den vergangenen zweieinhalb Jahren geschossen. Und damit hatte der heute 33-Jährige maßgeblichen Anteil an den Titeln des deutschen Bundesliga-Rekordmeisters*.

Doch: Wird er ab Sommer das Trikot eines anderen Klubs tragen? Immer wieder fällt bei den Transfergerüchten der Name Real Madrid. Doch es soll verschiedenen Berichten zufolge auch andere Interessenten aus Europas Elite geben, was nicht verwundert angesichts der fußballerischen Qualität Lewandowskis. Jetzt wirbt angeblich auch der FC Liverpool um den treffsicheren Angreifer.

Im Video: Julian Nagelsmann erzählt von schwierigen Vertragsgesprächen mit Robert Lewandowski

So schreibt das spanische Medium El Nacional laut ruhr24.de* , dass die Liverpooler angeblich bereit wären, 70 Millionen Euro an Ablöse zu bezahlen. Einen stattliche Summe, bedenkt man, dass die Bayern nur noch in diesem Sommer die Chance auf eine hohe Abfindung haben. Und stattdessen Gefahr laufen, dass Lewandowski im Sommer darauf ablösefrei gehen könnte. So, wie es davor schon David Alaba tat. Und so, wie es bald Niklas Süle macht, der sich Borussia Dortmund* anschließt.

Ein Argument pro LFC: Unter Trainer Jürgen Klopp entwickelte sich Lewandowski zwischen 2010 und 2014 beim BVB zum Topstürmer. Zusammen gewannen sie zweimal die Deutsche Meisterschaft und je ein Mal den DFB-Pokal sowie den nationalen Supercup. Ferner stand Dortmund 2013 unter Klopp und mit Lewandowski im Champions-League-Finale*, das in London (ausgerechnet) gegen den FC Bayern 1:2 verloren ging. Wie ein anderes Portal berichtet, soll es der Pole dagegen auf einen wieder erstarkten europäischen Topklub abgesehen haben: FC Barcelona*.

Robert Lewandowski: Bleibt er beim FC Bayern oder wechselt er?

Kommt es zur Wiedervereinigung der Beiden? Oder können die Bayern ihren Goalgetter halten? Die kommenden Wochen werden in jedem Fall sehr spannend rund um die Personalie Robert Lewandowski. (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare