Ausgerechnet vor dem Spitzenspiel

Bittere Gewissheit beim FC Bayern: Robert Lewandowski fehlt nach Knieverletzung wochenlang

Robert Lewandowski vom FC Bayern München verletzte sich im WM-Quali-Spiel für Polen am Knie und musste abreisen. Jetzt ist die bittere Diagnose der Münchner da.

Update vom 30. März, 17.35 Uhr: Schlechte Neuigkeiten beim FC Bayern! Am Sonntagabend verletzte sich Stürmer Robert Lewandowski beim WM-Qualifikationsspiel des polnischen Nationalteams gegen Andorra am Knie und musste daraufhin abreisen. Bei seiner Untersuchung in München wurde nun eine Bänderdehnung im rechten Knie diagnostiziert, womit die Münchner gegen Leipzig sicher auf ihren besten Torschützen verzichten müssen.

Nach Angaben des Rekordmeisters wird Lewandowski aufgrund der Verletzung etwa vier Wochen lang fehlen, auf Seiten des polnischen Verbandes war noch von einer Ausfallzeit von fünf bis zehn Tagen die Rede. Besonders im Anbetracht des Restprogramms im Meisterschaftsrennen und dem Viertelfinal-Spiel gegen PSG in der Königsklasse ist der Ausfall des 32-Jährigen extrem schmerzlich. Und auch der ins Wackeln geratene Bundesliga-Torrekord von Gerd Müller, den der Pole in dieser Saison knacken könnte, könnte in dieser Saison doch nicht eingestellt werden.

Robert Lewandowski: Diagnose steht nun fest - verpasst der Torjäger nun das Leipzig-Spiel?

Update vom 29. März, 12.10 Uhr: Robert Lewandowski wurde im WM-Qualifikationsspiel gegen Andorra vorzeitig ausgewechselt, nachdem er noch zwei Tore für seine polnische Nationalelf erzielte. Der Verband berichtete am Montag per Mitteilung über die Diagnose des Bayern-Stürmers. Dieser könnte nun für das Topspiel der Münchner fehlen.

Dem polnischen Verband zufolge zog sich Lewandowski am Sonntagabend in Warschau eine Außenbandverletzung am rechten Knie zu, die er bereits nach seiner Auswechslung auf der Ersatzbank kühlen musste. Im Spiel fiel dem designierten Torschützenkönig der Bundesliga ein gegnerischer Spieler sehr ungünstig aufs Bein. Wie der Mitteilung außerdem zu entnehmen ist, dauert es etwa fünf bis zehn Tage, die Verletzung auszukurieren.

Am Samstag, den 3. April, steigt das Bundesliga-Topspiel zwischen dem FC Bayern und dem Verfolger Leipzig, ein Einsatz von Lewandowski steht für dieses Spiel auf der Kippe. Nur drei Tage später muss der FCB in der Champions League gegen Paris ran. Das nächste WM-Quali-Spiel gegen Polen verpasse der 32-Jährige, der am Montag nach München zurückkehrte.

Robert Lewandowski: Uli Hoeneß reagiert live im Studio - „Mir ist gerade das Herz stehen geblieben“

Update vom 29. März, 6.21 Uhr: Sechs Tage vor dem Bundesliga-Spitzenspiel bei RB Leipzig hat Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern eine Verletzung erlitten. Der 32-Jährige musste am Sonntagabend im WM-Qualifikationsspiel der polnischen Nationalmannschaft gegen Andorra (3:0) nach gut einer Stunde ausgewechselt werden (siehe Erstmeldung). „Die ersten Prognosen sehen nicht so schlimm aus“, sagte der langjährige Bayern-Präsident Uli Hoeneß, der sich als RTL-Experte spät am Abend sofort telefonisch nach Lewandowski erkundigte. Der Torjäger hatte kurz bevor er den Platz verließ einen Zweikampf im Strafraum bestritten.

„Er hat ein wenig Schmerzen im Knie verspürt“, sagte Polens Nationaltrainer Paulo Sousa. „Deshalb haben wir ein wenig Eis draufgepackt. (...) Er muss sich jetzt ausruhen und gut schlafen. Wie gesagt, wir hoffen, es ist nichts Ernstes.“

Robert Lewandowski: Wie schwer hat sich der Superstar des FC Bayern am Knie verletzt?

Erstmeldung vom 29. März: München/Warschau - Es ist eine Nachricht wie ein gefühltes Erdbeben an der Säbener Straße in München: Robert Lewandowski vom FC Bayern hat sich im WM-Quali-Spiel Polens gegen Andorra (3:0) offenbar am Knie verletzt.

Ein Schockmoment für den Bundesliga-Giganten! In Warschau war am Sonntagabend rund eine Stunde gespielt. Lewandowski hatte zu diesem Zeitpunkt gegen den 151. der Weltrangliste bereits einen Doppelpack erzielt. Doch dann geschah das Unheil.

In einem Zweikampf fiel dem Weltfußballer ein Gegenspieler auf das Bein. Wie TV-Bilder bei RTL zeigten, verdrehte sich der 32-jährige Torgarant des deutschen Rekordmeisters dabei offenbar das Knie. Lewandowski wurde sofort ausgewechselt (63. Minute). TV-Bilder zeigten ihn weiter an- und niedergeschlagen an der Auswechselbank der Polen.

Großes Bangen auch in München: Am späten Sonntagabend gab es noch keine Diagnose. Regelrecht geschockt zeigte sich indes FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß, der als TV-Experte im RTL-Studio von der schlechten Nachricht aus Warschau erfuhr. „Mir ist gerade das Herz stehen geblieben. Hoffen wir, dass es nichts Schlimmeres ist“, sagte der frühere Manager und Präsident des FC Bayern vor Live-Publikum zu RTL-Kommentator Florian König.

Robert Lewandowski: Schwerer Ausfall beim FC Bayern vor Bundesliga-Topspiel bei RB Leipzig?

Hoeneß verwies auf das Spitzenspiel der Bundesliga am kommenden Wochenende beim Tabellenzweiten RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr, bei tz.de im Live-Ticker). Am Montag soll Lewandowski untersucht werden. Sein Einsatz im so wichtigen WM-Quali-Spiel der Polen am Mittwoch in England (20.45 Uhr) gilt nach den Bildern vom Sonntagabend als sehr unwahrscheinlich.

Mit den Fans der polnischen Nationalmannschaft bangen Hoeneß und insbesondere die Anhänger des FC Bayern. Sie hoffen, dass sich der Ausnahmestürmer nicht schwerer verletzt hat. Lewandowski hat in dieser Saison in 25 Bundesliga-Spielen 35 Tore erzielt und ist drauf und dran, den Uralt-Rekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72 (40 Tore) einzustellen. (pm)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/Sven Simon

Auch interessant

Kommentare