Ex-Bayern-Doc im tz.de-Video

Müller-Wohlfahrt kündigt Statement zum Rücktritt an

+
Der langjährige FCB-Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kündigt ein Statement zu seinem Rücktritt an.

München - Hat es nach der Porto-Pleite am Mittwoch in der Bayern-Kabine gekracht und schmeißt Müller-Wohlfahrt deshalb hin?

Dass es nach dem 1:3 gegen den FC Porto Diskussionen in der Kabine der Bayern-Spieler gab, ist klar. Wie die Bild berichtet, soll es auch zu Debatten zwischen Vorstandboss Karl-Heinz-Rumenigge und Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gekommen sein.

Müller-Wohlfahrt soll mit der provokanten Frage konfrontiert worden sein, wieso die Verletzten nicht schnell genug zurückkehren. Die Bayern hatten zum Spiel am Mittwoch ohne ihre Stars Franck Ribéry, Arjen Robben, David Alaba, Bastian Schweinsteiger, Javi Martinez und Medhi Benatia antreten müssen. 

Bild spekuliert, es sei in der Kabine vor allem um Ribéry gegangen. Der hatte sich beim Spiel gegen Donezk vor vier Wochen am Knöchel verletzt. Eigentlich sollte er nur zwei, höchstens drei Tage ausfallen. Bereits vor vier Wochen sollen sich Trainer Pep Guardiola und der Mannschaftsarzt nicht einig gewesen sein, wie genau Ribéry behandelt werden soll.

Müller-Wohlfahrt kündigt Statement an

Am Freitagmorgen äußerte sich der langjährige Bayern-Arzt beim erreichen seiner Praxis kurz gegenüber unserer Redaktion: "Ich will noch nichts sagen, es ist noch zu früh. Ich werde mich noch äußern, aber nicht heute", kündigte der 72-Jährige ein Statement zur Erklärung seines Rücktritts an.

Embed Code:

Bei den Bayern-Fans ist bereits ein heiße Diskussion zu dem Thema entbrannt. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Lager. Viele Fans stehen zum Ex-Bayern-Doc, einige nehmen aber auch Pep Guardiola in Schutz. Die User-Stimmen haben wir bereits zusammengefasst. 

Erste Antworten von Pep?

Nach dem plötzlichen Rücktritt des langjährigen Bayern-Mannschaftsarztes und seines kompletten Stabes könnte es am Freitag erste Antworten auf Fragen nach den genauen Gründen geben. Trainer Pep Guardiola wird in München auf der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Auswärtsspiel in der Fußball-Bundesliga bei 1899 Hoffenheim erwartet.

Am Samstag soll trotz der Verletzungsprobleme der erste von drei noch fehlenden Siegen auf dem Weg zur 25. deutschen Meisterschaft gelingen.

mm/dpa

  

Auch interessant

Meistgelesen

Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare