Ohne Kaufoption

Rummenigge bestätigt: Renato Sanches wird verliehen

+
An Regen muss sich Renato Sanches nun wohl gewöhnen - ihn zieht es auf die Insel

Jetzt ist es also doch soweit: Renato Sanches verlässt den FC Bayern - wenn auch nur leihweise. Sein neuer Arbeitgeber spielt in der Premier League.

München - Der FC Bayern München leiht Fußball-Europameister Renato Sanches für ein Jahr an Swansea City aus. „Wir wollten, dass Renato Sanches zu einem Klub geht, bei dem er auf hohem Niveau spielen kann“, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge kicker.de, „und bei dem er einen Trainer hat, der auf ihn setzt.“ Der 20 Jahre alte Portugiese trifft bei dem Verein aus der Premier League auf Paul Clement, der bis Ende 2016 Assistent von Bayern-Trainer Carlo Ancelotti war.

Sanches war vor einem Jahr von Benfica Lissabon für schätzungsweise 35 Millionen Euro nach München gekommen. Swansea leiht das Talent nach „kicker“-Angaben für 8,5 Millionen Euro ohne Kaufoption aus. Bereits zuvor war über einen Wechsel auf die Insel spekuliert worden. Sanches soll im nächsten Jahr nach München zurückkehren. Der Mittelfeldspieler kam in der vergangenen Saison auf 25 Pflichtspiele für den deutschen Meister, spielte aber nur zwei Partien durch.

Über alle aktuellen Transfers halten wir Sie in unserem Ticker auf dem Laufenden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wirbel um James: Sein Berater weilte am Wochenende in München
Wirbel um James: Sein Berater weilte am Wochenende in München
Konkurrenz für Bayern? Englischer Topklub lockt Rebic wohl mit stattlicher Summe
Konkurrenz für Bayern? Englischer Topklub lockt Rebic wohl mit stattlicher Summe
FC Bayern verlängert exklusive Zusammenarbeit - zur Freude der Fans
FC Bayern verlängert exklusive Zusammenarbeit - zur Freude der Fans
Offenbar nicht nur der FC Bayern an Pavard dran: Reges Interesse am Weltmeister
Offenbar nicht nur der FC Bayern an Pavard dran: Reges Interesse am Weltmeister

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.