1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Liverpool akzeptiert Bayern-Angebot für Mané: Medizincheck am Dienstag

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl, Christoph Gschoßmann

Kommentare

Der FC Bayern München hat sich einem Bericht zufolge mit dem FC Liverpool über einen Transfer von Sadio Mané geeinigt. Der Medizincheck steht bevor.

Update vom 18. Juni, 14.10 Uhr: Stürmerstar Sadio Mané soll am kommenden Dienstag den Medizincheck in München absolvieren. Das berichtete am Samstag der britische TV-Sender Sky Sports. Die Untersuchung gilt als Formsache, danach dürfte der Wechsel des senegalesischen Fußball-Nationalspielers vom FC Liverpool zum FC Bayern auch offiziell bekanntgegeben werden.

Die Münchner hatten sich am Freitag im zähen Millionen-Poker mit dem Premier-League-Club von Trainer Jürgen Klop geeinigt, wie mehrere Medien berichteten. Der deutsche Rekordmeister soll demnach eine Ablösesumme von 32 Millionen Euro plus maximal neun Millionen Euro Bonuszahlungen für Mané zahlen. Der 30-Jährige soll demnach einen Dreijahresvertrag in München erhalten.

Salihamidzic reist wegen Mané nach England

Update vom 17. Juni, 16.25 Uhr: Die Bayern-Delegation um Hasan Salihamidzic reiste kürzlich nach England, um in Liverpool weitere Verhandlungen über einen Transfer von Sadio Mané zu führen. Dabei sollen sich die beiden Seiten auf einen Transfer geeinigt haben, wie Bild berichtet. Beim Zusammenkommen zwischen Brazzo, Liverpools Sportdirektor Julian Ward und Mané-Berater Björn Bezemer einigte man sich offenbar auf eine Ablösesumme unter 40 Millionen Euro.

Liverpool hatte 50 Millionen gefordert, doch die Münchner bewiesen scheinbar Verhandlungsgeschick und überschritten letztlich nicht einmal ihre 40-Millionen-Euro-Schmerzgrenze. Somit einigten sich der englische Vizemeister und die Bayern auf eine festgeschriebene Ablöse von 32 Millionen Euro plus Bonuszahlungen von maximal neun Millionen Euro.

An letztere sollen die Liverpooler nun etwas leichter herankommen, so wird berichtet, dass sechs Millionen Euro leichter zugänglich sind. Die übrigen drei Millionen würde es für große Ziele geben, wie den Champions-League-Sieg oder die Wahl zum Weltfußballer.

FC Bayern mit zweitem Angebot für Sadio Mané - doch Liverpool bleibt hart

Update vom 14. Juni, 11.55 Uhr: Der FC Bayern zündet die nächste Stufe im Ablöse-Poker um Sadio Mané!

Offenbar haben die Bosse das dritte Angebot für Liverpool abgesegnet, laut Bild sind die Münchner nun dazu bereit, 35 Millionen als Sockelablöse für den Senegalesen zu bezahlen. Mittels Boni könnte die Ablöse noch auf 40 Millionen Euro steigen. Zuvor hatte der FCB samt Bonuszahlungen rund 30 und dann 35 Millionen geboten. Nun folgt also die nächste Aufstockung. Bringt sie den Stürmer nach München?

Gut möglich, denn: Die Reds zahlten für Mané im Jahr 2016 41 Millionen Euro an den FC Southampton. Das neue Bayern-Angebot würde die einstige Ablöse also fast wieder in die Liverpooler Kassen spülen. Laut übereinstimmenden Medienberichten aus Deutschland und England könnte es noch in dieser Woche zu einer Einigung kommen. Der LFC hat seinen neuen Stürmer in Darwin Nunez schon präsentiert - jetzt hängt eben alles an der Mané-Ablöse.

Der 30-Jährige will nach München, hat seinen Wechselwunsch bei Jürgen Klopp und Co. längst hinterlegt. Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic buhlt seit Wochen um Mané und scheint nun endlich kurz vor der Ziellinie zu sein. Nach Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch, der am 13. Juni vorgestellt wurde, wäre es der dritte Sommer-Transfer für die Münchner.

Sadio Mané ist auf dem Zettel des FC Bayern München.
Sadio Mané ist auf dem Zettel des FC Bayern München. © Shutterstock / Imago

Liverpool kauft 100-Millionen-Euro-Stürmer: Mané-Transfer zum FC Bayern jetzt nur noch Formsache?

Erstmeldung vom 13. Juni, 8.56 Uhr: München - Der Königstransfer des FC Bayern rückt immer näher! Sadio Mané könnte schon in den kommenden Tagen in München aufschlagen, aktuell sollen die Bosse um Sportvorstand Hasan Salihamidzic ein drittes Angebot für den FC Liverpool vorbereiten. Die Reds haben ihrerseits schon einmal vorgesorgt und einen neuen Stürmer verpflichtet: Darwin Nunez!

Darwin Gabriel Núñez Ribeiro
Geboren: 24. Juni 1999 (Alter: 22 Jahre), Artigas, Uruguay
Mittelstürmer
Marktwert: 55 Millionen Euro
Bisherige Stationen: CD Peñarol, UD Almería, Benfica Lissabon, FC Liverpool

Darwin Nunez wechselt zum FC Liverpool: Sadio Mané vor Sprung zum FC Bayern

Nachdem wochenlang spekuliert wurde, ist der Transfer nun fix. Benfica Lissabon hat sich mit Liverpool geeinigt. Der portugiesische Erstligist teilte am Montag mit, dass der 22-jährige Nationalspieler aus Uruguay für eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro zu Trainer Jürgen Klopp in die Premier League geht. Mit Bonuszahlungen könnte das Transfervolumen auf 100 Millionen Euro anwachsen. Nunez muss seinen Vertrag bei den Reds allerdings noch unterschreiben.

Klopp hat die Lücke, die Mané reißen würde, also schon geschlossen. Und zwar mit ordentlich Qualität. Nunez gilt als neuer Stern am Fußballhimmel, lieferte bei Benfica eine spektakuläre Saison. Die Anfield Road kennt er schon, schließlich spielte er mit den Portugiesen das Champions-League-Viertelfinale gegen Liverpool.

Dank Nunez-Transfer: FC Bayern München vor baldiger Einigung wegen Sadio Mané?

Das Hinspiel hatte man in Lissabon mit 1:3 verloren (Torschütze für Benfica natürlich: Darwin Nunez). Und auch im Rückspiel netzte der Uruguayer wieder, am Ende stand es 3:3. Der 22-Jährige erzielte sogar noch zwei weitere Tore, die aber wegen Abseits nicht zählten. Diese beiden Spiele brannten sich in das Gedächtnis der Liverpool-Bosse und -Fans. Zwei Monate später hat man das Wunderkind nun verpflichtet.

Nunez ist der neue Rekordtransfer des LFC. Am meisten hatte der englische Vizemeister bisher für Abwehrboss Virgil van Dijk mit einer Ablöse von mehr als 84 Millionen Euro ausgegeben. Die Kosten für den Neuzugang wird Liverpool durch den Mané-Transfer nicht ganz abfangen können. Zuletzt forderte man offenbar 45 Millionen Euro von den Bayern, die wiederum nur 35 Millionen Euro inklusive schwer erreichbarer Boni angeboten haben sollen. Letztlich wird man sich wohl bei etwa 40 Millionen Euro treffen.

Jürgen Klopp (r.) hat seinen neuen Stürmer in Darwin Nunez schon gefunden. Bekommt Julian Nagelsmann im Gegenzug nun Sadio Mané?
Jürgen Klopp (r.) hat seinen neuen Stürmer in Darwin Nunez schon gefunden. Bekommt Julian Nagelsmann im Gegenzug nun Sadio Mané? © motivio / Imago

Darwin Nunez: „Unter allen Top-Stürmern vielleicht den größten Schritt gemacht“

Pikant: Nunez war auch auf dem Bayern-Radar! Angesichts der hohen Ablösesumme war jedoch relativ schnell klar, dass die Münchner keine ernsthafte Option darstellten. Denn der Benfica-Stürmer wurde von den ganz Großen in Europa gejagt. Marius Soyke, Experte von transfermarkt.de, ordnete den Angreifer gegenüber tz.de und Merkur.de jüngst wie folgt ein: „Der Uruguayer hat diese Saison unter allen Top-Stürmern vielleicht den größten Schritt gemacht und bietet ein starkes Gesamtpaket aus Alter (22) und Quote.“ Dieses Paket hat sich nun der FC Liverpool gesichert. (akl)

Auch interessant

Kommentare