Kolumne von Säbener Sigi

"Säbener Sigi": Breitseite gegen Theo Zwanziger

+

München - Theo Zwanziger hatte die Bayern wegen ihres Saudi-Arabien-Trips kritisiert. Jetzt schießt "Säbener Sigi" gegen den Ex-DFB-Präsidenten.

Die Partie in Bochum dürften die Bayern ziemlich schnell zu den Akten legen, was im Falle des Testspiels in Saudi-Arabien nicht möglich war. Neben einigen Politikern hatte auch der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger den FCB für den Trip kritisiert. Nachdem sich der FCB in einer offiziellen Stellungnahme zu dem Thema erklärt hatte, wollte Sammer dem nichts mehr hinzufügen: „Wir haben eine Konstellation gewählt, die für uns sportlich sehr, sehr wichtig war. Zu den anderen Themen möchte ich mich jetzt nicht äußern.“ Man sei nicht für die ganze Welt verantwortlich, so der Sportvorstand.

Dafür schoss nun der „Säbener Sigi“ in seiner Kolumne auf der FCB-Homepage gegen Zwanziger. „Es lässt uns keine Ruhe, es arbeitet und rumort in uns. Für unser Spiel in Riad sind wir kritisiert worden. Damit müssen wir leben, damit können wir leben, und daraus werden wir lernen. Sachlicher Kritik stellen wir uns gerne“, erklärt Sigi, so sein Pseudonym – und spottet gegen Zwanziger: „Ach, Theo, wir machen uns Sorgen um Dich. Spricht hier tatsächlich derselbe Zwanziger zu uns, der sich als DFB-Präsident so engagiert bei jeder Gelegenheit im Licht des FC Bayern gesonnt hat?“ Der Gescholtene selbst sagte damit von der Bild konfrontiert nur: „Diese anonyme Veröffentlichung steht für sich.“ Fortsetzung folgt…

sw, mic

 

Bilder: Die Bayern im letzten Test vor dem Liga-Start

Bilder: Die Bayern im letzten Test vor dem Liga-Start

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare