1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Sandro Wagner überrascht mit persönlichem Favoriten für Ballon d‘Or - es ist nicht Lewandowski

Erstellt:

Von: Felix Durach

Kommentare

Trainer Sandro Wagner beim Spiel der SpVgg Unterhaching an der Seitenlinie.
Ex-Bayern-Profi Sandro Wagner hat bei der Verleihung des Ballon d‘Or einen klaren Favoriten. © Sven Leifer/.imago-images

Ex-Bayern-Stürmer und DAZN-Experte Sandro Wagner hat seinen Favoriten für die Wahl des Ballon d‘Or bekanntgegeben und dabei eine überraschende Wahl getroffen.

München - Nach dem der Ballon d‘Or im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Krise nicht vergeben wurde, findet die Preisverleihung durch die französische Fachzeitschrift France Football 2021 wieder statt. Eine Liste mit den Nominierten für die prestigeträchtige Auszeichnung zum Weltfußballer wurde Anfang Oktober veröffentlicht. Unter den 30 Nominierten, die sich Chancen auf die Trophäe ausrechnen dürfen, steht auch ein Bayern-Spieler.

Lewandowski mit Chancen auf Ballon d‘Or? Wagner hat anderen Favoriten

Wie zu erwarten zählt Robert Lewandowski nach seiner Rekord-Saison in der Bundesliga zu dem Kreis der Nominierten und darf sich mit seinen 41 Ligatoren realistische Hoffnungen auf den Sieg machen. Auch Lewandowskis Trainer Julian Nagelsmann stärkte seinem Schützling unter der Woche den Rücken und sprach sich für den Polen als Weltfußballer aus.

Eine andere Meinung hat jedoch Lewandowskis ehemaliger Back-Up und jetziger DAZN-Experte Sandro Wagner. Für den 33-Jährigen landet der Pole im Ranking lediglich auf dem zweiten Platz. Für den Ex-Bayern-Profi hat auch der sechsfache Gewinner des Ballon d‘Or, Lionel Messi, in diesem Jahr kein Anrecht auf die Auszeichnung. „Messi verdient den Ballon d‘Or nicht“, so die knallharte Analyse von Wagner.

Sandro Wagner über Ballon d‘Or: Lewandowski nur zweiter - „Messi ist es zu null Prozent“

Die Nase vorne hat für den 33-Jährigen in diesem Jahr eindeutig der Kapitän von EM-Sieger Italien. „Dieses Jahr ist es für mich ganz klar Chiellini“, urteilt Wagner. „Dahinter kommt für mich Lewandowski. Aber Messi ist es zu null Prozent“, führt der DAZN-Experte weiter aus. 41 Tore in der Bundesliga sind in Wagners Einschätzung demnach weniger Wert als der erste EM-Titel für Italien seit 1968.

Zwar konnte Abwehr-Altmeister Chiellini die Italiener mit fünf Einsätzen bei der EM zum Titel führen, jedoch blieben die Erfolge auf Vereinsebene für den 37-Jährigen überschaubar. Der Innenverteidiger verpasste mit Juventus Turin die zehnte Meisterschaft in Folge, konnte jedoch den italienischen Pokal und Superpokal gewinnen. In der Champions League war für die Alte Dame bereits im Achtelfinale Schluss. Hinzu kommt, dass Chiellini aufgrund von Verletzungen Wettbewerbs-übergreifend lediglich 25 Spiele für Juve bestreiten konnte.

Ballon d‘Or: Chiellini für Wagner Favorit - erster Verteidiger seit 15 Jahren?

Chiellini wäre der erste Verteidiger seit 2006, der den Ballon d‘Or gewinnen würde. Damals ging die Auszeichnung ebenfalls an den Kapitän der italienischen Nationalmannschaft: Fabio Cannavaro. Chancen auf den Sieg dürfte sich in diesem Jahr, neben Robert Lewandowski, auch Chiellinis Nationalteam-Kollege Jorginho machen. Der 29-Jährige konnte neben dem EM-Titel auch die Champions League mit Chelsea gewinnen und wurde bereits als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Vergeben wird der Ballon d‘Or am 29. November in Paris. (fd)

Auch interessant

Kommentare