Rückruf bei dm: Fremdkörper in Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Rückruf bei dm: Fremdkörper in Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Lewandowski-Backup gesucht

Wagner weg - bekommt einer dieser Bayern-Youngster die Chance?

+
Oliver Batista Meier, Joshua Zirkzee und Otschi Wriedt könnten in den kommenden Wochen Optionen für Nico Kovac werden.

Der als Lewandowski-Ersatz verpflichtete Sandro Wagner versucht sein Glück in China. Wer schlüpt in die Rolle des Ex-Nationalspielers? Wir stellen einige Kandidaten aus der Jugend vor. 

München - Tianjin Teda statt FC Bayern! Sandro Wagner hat sich nach nur einem Jahr an der Säbener Straße entschieden, eine neue Herausforderung in China anzunehmen. Der 31-Jährige war im vergangenen Winter als Ersatz für Star-Knipser Robert Lewandowski von Hoffenheim nach München gekommen. Nur 21 Einsätze  waren dem Mittelstürmer nach seiner Rückkehr in seine Heimat vergönnt. 

Von der Verpflichtung eines Nachfolgers für Wagner hat der FC Bayern abgesehen. Zu stark sind die Leistungen von Lewandowski, der in 18 von 19 Bundesliga-Spielen in der Startelf stand und bisher zwölf Mal ins Schwarze getroffen hat. 

Der Pole ist körperlich seit Jahren in einer bestechenden Verfassung und so gut wie nie verletzt. Jeder Stürmer überlegt sich bestimmt zweimal, ob er bei dieser Konkurrenz an die Isar wechselt. Doch was passiert, wenn Lewandowski doch einmal ausfällt? In der Pressekonferenz vor dem Spiel in Leverkusen nennt Niko Kovac die beiden DFB-Stars Thomas Müller und Serge Gnabry als Backup für den 30-jährigen Torjäger. Und sonst? Wir stellen Nachwuchshoffnungen der Roten vor. 

Kwasi Okyere Wriedt (24)

Wriedt, der von allen nur „Otschi“ genannt wird, spielt seit August 2017 in der U23. In der Regionalliga hat er in bisher 49 Spielen 34 Mal für die kleinen Bayern ins Schwarze getroffen. In dieser Saison führt er die Torjägerliste mit 13 Treffern an. 

In München ist der 24-Jährige zum Nationalspieler gereift und hat Ende Mai 2018 sein Debüt für die ghanaische Nationalmannschaft gefeiert. Unter Jupp Heynckes durfte der Mittelstürmer einmal im DFB-Pokal gegen Leipzig und einmal in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach Profi-Luft schnuppern. 

Wriedt ist eigentlich „zu gut“ für die Regionalliga Bayern. Er ist unumstrittener Führungsspieler unter Holger Seitz und gemeinsam mit Nicolas Feldhahn und Maxi Welzmüller einer der Leader der U23. Gelingt den Roten am Ende der Saison nicht der Aufstieg in die 3. Liga, dürfte der gebürtige Hamburger kaum zu halten sein.

Alexander Nollenberger (21)

Nollenberger kann sowohl auf den Flügeln als auch im Sturmzentrum eingesetzt werden. Der 21-Jährige kam vor einem Jahr im Winter mit der Empfehlung von elf Treffern in 22 Spielen vom FV Illertissen. In der vergangenen Saison kam er in der Rückserie acht Mal für die Reserve zum Einsatz und blieb ohne Torerfolg. 

In der laufenden Spielzeit markierte er bisher drei Treffer in neun Partien. Unter Holger Seitz durfte er zweimal über die volle Distanz ran. Der Sprung in die Bundesliga wäre riesig und wohl nur bei einer personellen Misere im Profi-Team denkbar. 

Oliver Batista Meier (17)

Der blutjunge Stürmer gilt als eines der größten Talente in der Nachwuchsabteilung des Rekordmeisters. Der 17-Jährige kam zur Saison 2016/17 aus Kaiserslautern an die Isar. Seine Bilanz im Bayern-Trikot kann sich sehen lassen. In den vergangenen zweieinhalb Jahren lief er für die U17, U19 und sogar schon für die U23 auf und markierte in 65 Spielen 39 Tore. Im vergangenen Sommer wurde er mit der Fritz-Walter-Medaille in Silber als einer der herausragenden DFB-Nachwuchsspieler ausgezeichnet.

Im November verletzte sich Batista Meier schwer am Sprunggelenk. Nach einem Knöchelbruch arbeitet er in der Reha-Abteilung an seinem baldigen Comeback. Der Rechtsfuß ist in der Offensive variabel einsetzbar und feiert in wenigen Tagen seinen 18. Geburtstag. 

Joshua Zirkzee (17)

Der 17-jährige Niederländer eifert nicht nur optisch einem der größten Fußballer seines Heimatlandes nach. Der junge Bursche mit der Ruud-Gullit-Gedächtnisfrisur wechselte im Sommer 2017 aus der Nachwuchsabteilung von Feyenoord Rotterdam an die Isar. 

In seiner ersten Saison gelangen ihm in 16 U17-Bundesliga-Spielen 15 Treffer. Auch in dieser Saison trifft er regelmäßig. In der A-Junioren-Bundesliga hat er nach zehn Spielen neun Treffer auf dem Konto, in der Youth League gelangen ihm in sechs Spielen vier Tore. Zirkzee ist aktueller U18-Nationalspieler der Niederlande und war schon zweimal für die U23 in der Regionalliga am Ball. 

Fazit: Auf dem Papier bringt Otschi Wriedt wohl die besten Voraussetzungen als Lewandowski-Joker mit. Der 24-Jährige ist allerdings eine der tragenden Säulen im Regionalliga-Team und soll mithelfen, dass im Sommer der Aufstieg in die 3. Liga gelingt. Sollte einer der vier Spieler von Niko Kovac die Chance bekommen, hätte er nichts zu verlieren und könnte befreit auflaufen. 

Kovac wäre bei einer Nominierung für den Profi-Kader auf jeden Fall eine Sorge los: Jeder der jungen Burschen würde sich wohl klaglos 90 Minuten auf die Bank setzen und wäre schon mit geringen Einsatzzeiten zufrieden. 

Auch interessant

Meistgelesen

Nächster Schock: Verletzter Lucas Hernandez muss sogar unters Messer - fällt er jetzt noch länger aus?
Nächster Schock: Verletzter Lucas Hernandez muss sogar unters Messer - fällt er jetzt noch länger aus?
Piräus-Hooligans attackieren FCB-Fans - Jetzt reagiert der FC Bayern
Piräus-Hooligans attackieren FCB-Fans - Jetzt reagiert der FC Bayern
FC Bayern dicht vor Transfer - mit Bundesliga-Star „weitgehend einig“?
FC Bayern dicht vor Transfer - mit Bundesliga-Star „weitgehend einig“?
Ralf Rangnick zum FC Bayern? Brisanter Bericht liefert gleich Erklärung mit
Ralf Rangnick zum FC Bayern? Brisanter Bericht liefert gleich Erklärung mit

Kommentare