Ex-Valencia Keeper

"In Spanien ist der FC Bayern Topfavorit!"

+
Santiago Cañizares.

München - Mit Atlético und Real Madrid sowie dem FC Barcelona stehen gleich drei spanische Klubs im CL-Viertelfinale. Ex-Valencia-Keeper Santiago Cañizares sieht trotzdem den FC Bayern in der Favoritenposition.

Real weiter, Atlético weiter, Barça weiter - führt der Weg des FC Bayern zum Henkelpott dieses Jahr wieder nur über die Spanier? Die tz hat bei Santiago Cañizares nachgehakt! Das Interview mit Valencias Ex-Keeper, der im Finale 2001 im Elferschießen an den Bayern scheiterte.

Herr Cañizares, wie haben Sie den Elferkrimi zwischen Atlético Madrid und Leverkusen erlebt?

Cañizares: Der Druck war auf beiden Seiten spürbar, anders war der ein oder andere Elfmeter nicht zu erklären. Fest steht, dass Leverkusen am Ende ein viel härterer Gegner war als zunächst erwartet. Die meisten hätten hier eine souveräne Vorstellung Atléticos erwartet.

So wie das 7:0 des FC Bayern gegen Donezk?

Cañizares: Das war sehr souverän. Aktuell sind sie die beste und souveränste Mannschaft in Europa, und genau deswegen sind sie auch hier in Spanien der Topfavorit auf den Cup. Real Madrid macht schon seit Monaten keine gute Phase durch, da ist Barcelona schon besser drauf, aber eben auch nicht auf dem Level der Bayern. In ihrer aktuellen Form machen sie Angst.

Sie haben das Tief von Real angesprochen. Woran liegt’s?

Cañizares: Gute Frage! Fakt ist, dass Real viele Ausfälle kompensieren musste, andere machen hingegen taktische und physische Mängel dafür verantwortlich. Für mich hat vieles mit dem Ausfall von Luka Modric zu tun, der unersetzlich ist in der Zentrale und die beiden Mannschaftsteile miteinander verbindet. Hinzu kam noch der Ausfall von James, weshalb Kroos und Isco teilweise über die Belastungsgrenze gehen mussten.

Sind die Königlichen immer noch in der Lage, den FCB mit 4:1 aus dem Stadion zu fegen?

Cañizares: Im Moment nicht, da wäre Bayern der absolute Favorit. Aber in der Champions League ändert sich ja bekanntlich alles sehr schnell.

Top 10: Das sind die besten deutschen CL-Torschützen

Top 10: Das sind die besten deutschen CL-Torschützen

Extrem unangenehm für den FCB dürfte auch ein mögliches Duell mit Atlético werden, oder?

Cañizares: Definitiv! Atlético ist eine Truppe, die bis zum Umfallen kämpft und sich über das Kollektiv definiert, die aber bei Weitem nicht über die Qualität der Bayern verfügt. Dennoch: Von allen verbleibenden Teams würde ich sie mit Abstand als das unangenehmste Team bezeichnen.

Genauso wie ihr Coach Diego Pablo Simeone…

Cañizares: Er ist der Leader. Er hat es geschafft, der Mannschaft seinen Charakter einzuimpfen, der ihn schon als Spieler ausgezeichnet hat. Sieht man Atlético spielen, sieht man auch den Ex-Spieler Simeone.

Wo sehen Sie die Chancen des FC Barcelona?

Cañizares: Anfang des Jahres hat der Klub eine institutionelle und sportliche Krise überwunden, aber bei Barça hängt am Ende alles von Messis aktuellem Gemütszustand ab. Im Moment ist er in einer unfassbaren Form, schießt Tore ohne Ende und trägt eben so den ganzen Klub auf seinen Schultern. Er ist der vielleicht beste Spieler der Welt, das ist ihr Vorteil. Barças Nachteil ist, dass alles von ihm alleine abhängt. Und wenn er mal nicht gut drauf ist, leidet auch der gesamte Klub. Pep Guardiola selbst hat immer wieder betont, dass sein Erfolg viel mit Messi zu tun hatte. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Interview: lop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare