Teurer Flitzer

HSV wegen "Schal-Attacke" auf Ribéry verurteilt

+
Ribery wird von einem Flitzer attackiert

Hamburg - Das wird teuer. In der Nachspielzeit beim Pokal-Spiel des FC Bayern in Hamburg war Franck Ribéry von einem Flitzer attackiert worden. Jetzt wird der HSV zur Kasse gebeten.

Die „Schal-Attacke“ eines Fans gegen Bayerns Offensivstar Franck Ribéry kommt dem Hamburger SV teuer zu stehen. Die Hanseaten wurden vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Strafe von 55.000 Euro verurteilt, zu der allerdings auch drei weitere Bengalo-Vergehen der HSV-Fans beitrugen. Ein Zuschauer war in der Begegnung der Hamburger gegen das Münchner Starensemble (1:3) am 30. Oktober 2014 in der 2. Runde des DFB-Pokals auf das Spielfeld gestürmt, hatte dem 31-jährigen Ribery seinen Fanschal ins Gesicht geschlagen und ihn mit einer obszönen Geste beleidigt. Wenige Sekunden später überwältigten Ordner den Mann.

Ribéry, der nach einer umstrittenen Freistoß-Situation in der ersten Halbzeit dauerhaft ausgepfiffen wurde, konnte kurz danach schon wieder darüber lachen. "Das war eine schwierige Situation. Ich habe den gar nicht gesehen! Aber das ist schon okay." Die Verantwortlichen des HSV werden den Brief vom DFB wohl nicht so locker nehmen.

Flitzer attackiert Ribéry: Bilder

Flitzer attackiert Ribéry: Bilder

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare