1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Schiedsrichter schickt Spieler mit Rot vom Platz - und holt ihn wieder zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Huber

Kommentare

Nach diesem Foul musste Marius Wolf (r.) vom Feld - und durfte dann doch wieder mitspielen.
Nach diesem Foul musste Marius Wolf (r.) vom Feld - und durfte dann doch wieder mitspielen. © dpa

Erst Rot, dann Gelb - das gab‘s noch nie in der Bundesliga. Bis Schiedsrichter Harm Osmers bei der Partie Eintracht Frankfurt gegen Bayern München für eine Premiere sorgte.

Frankfurt - Das dürfte für Gesprächsstoff sorgen. Beim Spiel des FC Bayern München bei Eintracht Frankfurt (hier gibt‘s den Live-Ticker) zog Schiedsrichter Harm Osmers die Rote Karte und nahm sie anschließend wieder zurück. Wie geht das denn?

In der 72. Minute grätschte Frankfurts Marius Wolf von hinten gegen James Rodriguez und traf dabei nicht den Ball. Der Referee war sich sofort sicher und zog die Rote Karte aus der hinteren Hosentasche. Was dann passiert, ist ein bisher einmaliger Vorgang in der Bundesliga.

Als Wolf das Feld schon verlassen hatte, schritt Osmers zum Monitor am Spielfeldrand, um sich die Szene noch einmal anzusehen. Nach kurzer Zeit kam der Unparteiische zurück aufs Spielfeld, zeichnete mit den Händen das Videobeweis-Viereck in die Luft und zeigte dem mittlerweile zurückgekehrten Wolf die Gelbe Karte. Die Rücknahme eines direkten Platzverweises nach Videobeweis ist ein bisher einmaliger Vorgang in der Bundesliga-Historie.

Wir wollen ihre Meinung hören: War die Rücknahme der Roten Karte für Marius Wolf korrekt?

sh

Auch interessant

Kommentare