"Hier sind Grenzen überschritten worden"

Schiri-Boss Fandel droht Guardiola mit der Tribüne

+
Pep Guardiola (l.) im angeregten Gespräch mit Linienrichter Markus Häcker.

München - Herbert Fandel, Vorsitzender der DFB-Schiedsrichter-Kommission, droht Bayern-Trainer Pep Guardiola wegen wiederholten Fehlverhaltens an der Seitenlinie mit Konsequenzen.

„Bei allem Verständnis für Emotionen im Spiel sind hier Grenzen überschritten worden. Ein Trainer, der die Coachingzone verlässt und bis zur Eckfahne zum Assistenten läuft, gehört vom Schiedsrichter eigentlich auf die Tribüne geschickt. Dass er gegen Schalke mit einer Ermahnung davongekommen ist, sollte ein Einzelfall bleiben", sagte Fandel der SPORT BILD. Auch akzeptiert er nicht, dass Guardiola die Schiedsrichter und 4. Offiziellen anfasst: "Man kann über den Körperkontakt, den er mit den Schiedsrichtern sucht, vielleicht schmunzeln. Dennoch werden so auch Distanz und Respekt vor dem Schiedsrichter in Zweifel gezogen. Pep Guardiola täte so gesehen gut daran, dieses Verhalten unmittelbar zu ändern.“

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare