Schiri gibt Ribery-Tor nicht - FCB II verliert

+
Steeven Ribérys Treffer wurde die Anerkennung verweigert.

FC Bayern München II - Die kleinen Bayern haben zum Auftakt der neuen Saison gegen die ambitionierten Würzburger Kickers zu Hause verloren. Ein Treffer der Bayern wurde nicht gegeben.

Knapp sechs Wochen nach dem unglücklich in letzter Sekunde verpassten Aufstieg in die 3. Liga sind die kleinen Bayern mit einer Niederlage in die neue Regionalliga-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag verlor das erste Heimspiel im Stadion an der Grünwalder Straße mit 1:2 gegen die Würzburger Kickers.

In der neuformierten Bayern-Elf kamen im Vergleich zur Partie gegen Fortuna Köln acht neue Spieler zum Einsatz. Trotzdem übernahm die Reserve des Rekordmeisters zu Beginn der Partie das Kommando. Die inzwischen von Felix Magaths Ex-Co-Trainer Bernd Hollerbach trainierten Würzburger starteten mit einer kompakten Defensive und verlagerten ihr Augenmerk zunächst auf das Konterspiel.

Ex-Löwe und Neu-Bayer Steinhart vergab nach 180 Sekunden den ersten Hochkaräter. Sieghart scheiterte aus spitzem Winkel nach zwölf Minuten an Wulnikowski im Kickers-Kasten. Nach einer Viertelstunde war Bayerns Oikonomou zur Stelle und verhinderte die Führung durch Bieber.

Mitte des ersten Durchgangs war erneut Bieber im Fokus, doch sein Kopfball nach Lewerenz-Flanke flatterte knapp am Tor von Lucic vorbei. Nach 27 Minuten markierte dann Shapourzadeh per Kopf die Gäste-Führung.

Zur Halbzeit brachte ten Hag Steeven Ribéry für Sieghart ins Spiel. Der Bruder von Superstar Franck brachte frischen Wind in die Partie und versenkte die Kugel nach 56. Minuten im Würzburger Tor. Allerdings hatte der Unparteiische zuvor eine Abseitsstellung von Stürmer Wegkamp gesehen und es blieb bei der knappen 1:0-Führung der Gäste.

Zwei Minuten später gelang dann aber doch der Ausgleich für die kleinen Bayern. Wegkamp befand sich dieses Mal nicht im Abseits, sondern legte für Tobias Schweinsteiger auf, der den Ball zum 1:1 im Netz der Kickers parkte.

Die Hausherren traten jetzt aufs Gas und wollten die Führung. Zehn Minuten später konterte die Hollerbach-Elf dann aber eiskalt und ging erneut in Führung. Lewerenz konnte sich auf der linken Außenbahn durchsetzen und passte zu Bieber, der das Leder zum 2:1 ins Netz bugsierte.

In der Schlussphase wollte ten Hag zumindest einen Punkt in München behalten. Doch die Einwechslungen von Fischer und Görtler brachten nicht die erhoffte Wende und die Würzburger entführten zum Saisonstart die Punkte aus dem Grünwalder Stadion.

"Ich habe heute gute Ansätze gesehen, aber leider hat es gegen einen guten Gegner nicht gereicht", bilanzierte der niederländische Coach nach der Partie."Nach dem Ausgleich waren wir dran, die Partie zu drehen. Wir haben Potentzial in unserem Team, aber es fehlt noch an Automatismen", wird ten Hag auf der Website des FC Bayern zitiert.

Am kommenden Dienstag möchte die Mannschaft die ersten Punkte in der neuen Saison verbuchen. Dann müssen die kleinen Bayern nach Burghausen reisen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“

Kommentare