Ein Tor und zwei Vorlagen

Scholl mit Gala-Auftritt gegen Austria Salzburg

+
Lucas Scholl war mit drei Torbeteiligungen gegen Austria Salzburg der Mann des Spiels.

FC Bayern München II - Am Samstag bestätigten die kleinen Bayern des Rekordmeisters ihre starke Form und holten den nächsten Sieg in der Wintervorbereitung. Besonders Lucas Scholl wusste dabei zu gefallen.

Nachdem zuletzt bereits der Zweitligist vom 1.FC Heidenheim relativ überraschend mit 2:1 besiegt wurde, konnte das Reserve-Team am Samstag das nächste Erfolgserlebnis feiern. Gegen die Austria aus Salzburg, das von der Ultraszene aufgebaute Pendant zur stadteigenen Brause-Variante von Dietrich Mateschitz, gab es einen ungefährdeten 4:1 Testspiel-Erfolg.

Die Youngster schienen es nicht all zu spannend machen zu wollen und hatten die Partie nach etwas mehr als einer Viertelstunde bereits entschieden. Zunächst wurde Lucas Scholl im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Eine Angelegenheit für Routinier Kalle Lappe, der nach zwölf Minuten souverän verwandelte. Lediglich drei Minuten ließ der nächste Treffer auf sich warten. Scholl kam frei vor dem Salzburger Tor zum Abschluss und versenkte das Leder ohne große Mühe in den Maschen. Wieder nur eine Minute später machte Sebastian Bösel den bajuwarischen Doppelschlag per gefühlvollem Schlenzer perfekt.

Damit war die Begegnung schon frühzeitig entschieden und die Bayern-Youngster ließen es etwas ruhiger angehen. Einzig Scholl, der wie schon gegen Heidenheim eine formidable Leistung auf den Salzburger Rasen zauberte, wollte sein Scorer-Konto wohl noch etwas aufhübschen. Seine stark getretene Ecke köpfte Phillip Steinhart dann auch artig zum 4:0 Halbzeitstand ins Tor und tat ihm diesen Gefallen.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Heiko Vogel munter durch und so war auch der Arbeitstag von Lucas Scholl nach 45 Minuten zu Ende. Durch die personellen Veränderungen litt der Spielfluss im zweiten Abschnitt zusehend und die FCB-Bubis ließen es folglich auch an der nötigen Torgefahr fehlen. In der 82. Minute gelang dem Zweitligisten aus der Alpenrepublik zwar noch der Ehrentreffer durch Andreas Brunner, aber zu mehr als Ergebniskosmetik reichte es im Anschluss nicht mehr.

Trainer Vogel zeigte sich nach Spielschluss zufrieden mit der dargebotenen Leistung. "Wir haben dort angeknüpft, wo wir in Heidenheim aufgehört haben. In der ersten Halbzeit haben wir in allen Belangen überzeugt. Auch im zweiten Durchgang waren wir spielbestimmend und hätten noch das eine oder andere Tor mehr schießen können", wird der Coach auf der Website des FC Bayern zitiert.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare