Münchner reist über den großen Teich

Urlaub? Meisterdebütant Rode fliegt zur WM!

München - Sebastian Rode spricht mit der tz über den gemeinsamen Auftritt mit den Meister-Frauen, die künftige Zusammenarbeit mit den weiblichen Kollegen und seinen Urlaub in Kanada

Da ist das Ding! Stolz präsentiert Sebastian Rode seine erste Meisterschale.

Für Bayerns Routiniers wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Franck Ribéry gehört der Meistertitel mittlerweile fast fest zur Saison. Für Sebastian Rode dagegen bedeutete die 25. FCB-Schale seine Meister-Premiere. Entsprechend strahlte der 24-Jährige über das ganze Gesicht, genoss die Party auf dem Rathausbalkon und sprach hernach von einem „geilen Gefühl“. Mit der tz redete Rode über den gemeinsamen Auftritt mit den Meister-Frauen, die künftige Zusammenarbeit mit den weiblichen Kollegen und seinen Urlaub in Kanada, wo auch die anstehende Frauenfußball-Weltmeisterschaft (6. Juni bis 5. Juli) stattfindet.

Sebastian, heuer waren die Frauen des FC Bayern erstmals mit auf dem Balkon. Wie haben Sie das „gemischte Double“ erlebt?

Sebastian Rode: Das war eine super Sache. Das können wir gerne öfter haben. Wobei es natürlich für beide Teams nicht ganz so einfach ist, nächstes Jahr wieder Meister zu werden.

Die Bayern-Frauen haben diese Saison das Gleiche erreicht wie die Männer: die Meisterschaft. Dennoch stehen sie im Schatten der Männer. Können die Frauen in Zukunft auf Ihre Unterstützung zählen?

Sebastian Rode: Ja, ich denke auf jeden Fall. Ich kenne auch Thomas Wörle, den Trainer der Mädels, ganz gut. Und vielleicht können wir uns ja in der nächsten Saison das eine oder andere Spiel der Frauen im Stadion anschauen.

Die FCB-Frauen wirkten Ihnen und Ihren Kollegen gegenüber im Vorfeld sehr ehrfürchtig. Schließlich seien Sie das „Nonplusultra“, so Trainer Wörle… 

Sebastian Rode (lacht): Ach, das brauchen sie doch überhaupt nicht zu sein. Immerhin sehen wir uns öfter. Und ab und zu treffen wir uns auch schon mal beim Essen in der Kantine an der Säbener Straße.

Für die Nationalspielerinnen des FCB steht die WM in Kanada (06. Juni bis 05. Juli) an. Fiebern Sie mit dem Team von DFB-Trainerin Silvia Neid mit?

Sebastian Rode: Klar. Ich wünsche den deutschen Mädels viel Erfolg. Lena Lotzen (Nationalspielerin, d. Red.) habe ich auf dem Balkon schon gesagt, dass ich ihnen fest die Daumen drücke. Und…

Ja?

Sebastian Rode: …ich bin sogar im Urlaub in Kanada. Vielleicht kann ich also auch bei einem Spiel der Mädels vorbeischauen.

Interview: Sina Ojo

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

Kommentare