Nach dem FCB-Interesse an Wagner

Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext

+
Serge Gnabry im Trikot der Hoffenheimer gegen Eintracht Frankfurt. 

Serge Gnabry wechselte im vergangenen Sommer von Werder Bremen zum FC Bayern München, von dort wurde er an Hoffenheim verliehen. Die Leihe könnte nun verlängert werden. 

News vom 12. Dezember 2017

Nach dem Interesse des FC Bayern an Nationalstürmer Sandro Wagner hofft dessen Verein TSG Hoffenheim auf eine Ausweitung der Leihe von Serge Gnabry. Dieser ist bekanntlich eigentlich beim Rekordmeister unter Vertrag, zu dem er im Sommer gewechselt war. Gnabry ließ sich allerdings nach Hoffenheim ausleihen, um dort Spielpraxis zu sammeln. Diese Hoffnung der TSG dürfte sich aber nun zerschlagen haben, wenn man den Worten von FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge Glauben schenkt.

„Es ist nicht geplant, dass er bleibt. Geplant ist, dass er nach dieser Saison zurückkommt und dann eben bei uns eingebunden wird“, sagte der 62-Jährige zur tz. „Deshalb haben wir ihn ein Jahr ausgeliehen, damit er noch ein Jahr kontinuierlich Spielpraxis hat und sich entwickelt. Bis auf die Verletzungsphase, die er hatte, sind wir mit den Leistungen die er bisher gezeigt hat, total zufrieden. Speziell seine beiden Tore gegen Leipzig sind uns im Klub in guter Erinnerung geblieben.“ 

News vom 20. November 2017

Sandro Wagner steht kurz vor einem Wechsel von der TSG 1899 Hoffenheim zum FC Bayern München. Sollte der Transfer tatsächlich zustande kommen, müssen sich die Hoffenheimer Gedanken machen, wer zukünftig die Offensive besetzen soll. Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG, brachte gegenüber dem kicker nun ein Duo aus den eigenen Reihen ins Gespräch: Adam Szalai und der deutsche Nationalspieler Serge Gnabry sollen die Lücke füllen. 

Gnabry wurde erst im vergangenen Sommer von Werder Bremen zum FC Bayern transferiert, von dort dann gleich für ein Jahr an Hoffenheim ausgeliehen. Demnach müsste der 22-Jährige im kommenden Sommer zurück an die Isar wechseln. Doch bei der TSG gibt es wohl Pläne, die Leihe des Talents auszudehnen. „Vielleicht wird die Leihe verlängert“, eröffnete Rosen dem kicker

Die laufende Spielzeit ist für Gnabry durch langwierige Verletzungen geprägt. Erst auf drei Ligaeinsätze brachte es der Offensivspieler bisher. Nun ist Gnabry aber wieder fit. Beim Heimspiel seiner Hoffenheimer gegen Eintracht Frankfurt bereitete er den 1:1-Ausgleich durch Mark Uth kurz vor Schluss durch ein sehenswertes Solo vor. 

Eine Verlängerung der Leihe Gnabrys dürfte wohl vom neuen Trainer des deutschen Rekordmeisters und dessen spieltaktischen Plan abhängig sein. Hat dieser keine Verwendung für den jungen Außenspieler, dürfte eine weitere Leihe durchaus für beide Seiten Sinn ergeben. Dort könnte das Talent dann auf hohem Niveau weiterhin Spielpraxis sammeln und sich für die Bayern empfehlen. 

News vom 15. Juli 2017

Der Gnabry-Wechsel zur TSG Hoffenheim ist unter Dach und Fach - und das freut besonders 1899-Coach Julian Nagelsmann (29). „Serge ist ein hochtalentierter und wirklich spannender Spieler, der viel Tempo auf den Platz bringt“, sagte der Trainer zur Bild. „Er verfügt zudem über Flexibilität, die es mir ermöglicht, ihn auf mehreren Positionen einplanen zu können.“ Auch die Tatsache, dass Serge Gnabry durch seine Zeit beim FC Arsenal und den Titelgewinn bei der U21-Europameisterschaft schon international gespielt hat, lässt Nagelsmann nicht kalt.

News vom 14. Juli 2017

Noch nicht da - und schon wieder weg: U21-Europameister Serge Gnabry wird in der kommenden Saison nicht beim Fußball-Rekordmeister Bayern München spielen. Der 22 Jahre alte Offensivspieler wechselt wie erwartet für ein Jahr auf Leihbasis zu Europapokal-Teilnehmer 1899 Hoffenheim.

Gnabry war in diesem Sommer vom FC Bayern für acht Millionen Euro von Werder Bremen verpflichtet worden und hatte beim Rekordmeister einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Angesichts der großen Konkurrenz auf den Außenbahnen in München (Franck Ribéry, Arjen Robben, Kingsley Coman) sah Gnabry, der in Bremen elf Tore in 27 Bundesligaspielen schoss, wenig Chancen auf Einsatzzeiten.

"Es war der ausdrückliche Wunsch von Serge, noch für ein Jahr ausgeliehen zu werden", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Gnabry wird nach seinem Urlaub Mitte der kommenden Woche zum obligatorischen Medizincheck bei der TSG erwartet. 

News vom 11. Juli 2017

Einen Tag, nachdem Karl-Heinz Rummenigge bestätigte, dass Serge Gnabry gerne an einen anderen Verein ausgeliehen würde, verdichten sich die Anzeichen, wohin es für den U21-Europameister geht. Nach Informationen der Funke Mediengruppe wird Gnabry für ein Jahr an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen, wo er unter Julian Nagelsmann trainieren und Spielen wird.

News vom 10. Juli 2017

Bayern Münchens Neuzugang Serge Gnabry will nach Auskunft von Karl-Heinz Rummenigge an einen anderen Verein verliehen werden. Das verriet der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters am Montag. „Ich kann bestätigen, dass der Spieler und der Berater damit liebäugeln, sich ein Jahr ausleihen zu lassen und dann zum FC Bayern zurückzukehren“, sagte Rummenigge.

U21-Europameister Gnabry war von Werder Bremen gekommen, droht bei den Bayern angesichts der großen Konkurrenz aber zunächst Reservist zu sein. Ob die Münchner dem Wunsch des bald 22-Jährigen entsprechen, sei noch offen. „Wir bewerten jetzt die Situation in aller Ruhe, auch was wir noch auf dem Transfermarkt machen“, sagte Rummenigge. Gnabry sollte erst Ende Juli ins Training an der Säbener Straße einsteigen.

News vom 02. Juli 2017

Die Zukunft des frisch gebackenen U21-Europameisters Serge Gnabry beim FC Bayern ist nach wie vor ungeklärt. "Er wird bei uns starten. Nach der Vorbereitung werden wir eine Entscheidung treffen. Wir werden sehen, ob er bleibt", sagte Coach Carlo Ancelotti beim Trainingsstart des Rekordmeisters am Samstag.

Die Bayern hatten den 21 Jahre alten Offensivspieler für acht Millionen Euro von Werder Bremen verpflichtet. Zuletzt gab es aber angesichts der großen Konkurrenz auf den Außenbahnen (Franck Ribéry, Arjen Robben, Kingsley Coman) immer wieder Gerüchte um ein Leihgeschäft. Derzeit erholt sich Gnabry im Urlaub von den Strapazen der U21-Europameisterschaft, die für und mit der deutschen Elf mit dem Titel endete.

News vom 26. Juni 2017

Seit gut zwei Wochen ist nun offiziell, dass Serge Gnabry zum FC Bayern München kommt. Doch immer wieder kursieren Meldungen, wonach der Flügelspieler trotzdem nicht für den Rekordmeister in dieser Saison auflaufen wird, sondern auf Leihbasis zu einem anderen Klub geht, um Spielpraxis zu sammeln. Hoffenheim wird dabei immer wieder gehandelt, doch die Kraichgauer sind nicht die einzigen, die Gnabry gerne ausleihen würden. Wie der kicker berichtet, hat auch die Hertha aus Berlin ihr Interesse am Nationalspieler hinterlegt. Schon vor einem Jahr waren die Berliner ganz heiß auf Gnabry, der sich dann aber bekanntlich für einen Wechsel zu Werder Bremen entschied.

News vom 11. Juni 2017

+++ Der FC Bayern verpflichtet für die neue Saison den dritten deutschen Nationalspieler. Serge Gnabry kommt von Werder Bremen. Das könnte Folgen für Douglas Costa haben. So basteln die Roten am Umbruch.

+++ Und hier finden Sie die Pressemitteilung im Wortlaut.

+++ Serge Gnabry freut sich auf die Herausforderung - und der FC Bayern auf seinen neuen Star: die ersten Stimmen.

+++ Es ist fix! Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry wechselt zum FC Bayern München. Der 21 Jahre alte Außenstürmer ist nach den Hoffenheimern Niklas Süle und Sebastian Rudy der dritte Neuzugang beim deutschen Rekordmeister für die kommende WM-Saison. Gnabry hatte in der vergangenen Woche eine Ausstiegsklausel bei Werder Bremen gezogen und war mit 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht worden. Der Olympia-Zweite, der in der kommenden Woche mit der deutschen U21-Auswahl bei der Europameisterschaft in Polen startet, kam unter Bundestrainer Joachim Löw zu zwei Einsätzen und erzielte dabei drei Tore. Die Verpflichtung Gnabrys bestätigte der FC Bayern am Sonntag.

+++ Das ist überraschend: Serge Gnabry wechselt laut Bild doch zum FC Bayern. Dem Bericht zufolge unterschreibt er einen Drei-Jahres-Vertrag. Er kann aufgrund einer Ausstiegsklausel für 8 Millionen Euro wechseln. Zuvor war eigentlich von einem Wechsel nach Hoffenheim ausgegangen worden - nun die neue Überraschung!

News vom 8. Juni 2017

Serge Gnabry wird Werder Bremen nach nur einer Saison wieder verlassen. Gnabry mache von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch, teilte der Bundesligist am Donnerstag mit. Wohin der 21-Jährige wechselt, wurde zunächst nicht bekannt. Zuletzt war über einen Wechsel innerhalb der Bundesliga zu 1899 Hoffenheim spekuliert worden. Doch auch der FC Bayern wird immer wieder als neuer möglicher Arbeitgeber Gnabrys genannt.

Er behalte „Werder im Herzen“, wird Gnabry zitiert. „Mein Weg geht aber woanders weiter. Dazu sage ich zu einem anderen Zeitpunkt mehr.“ Gnabry kam im Sommer 2016 vom FC Arsenal zu Werder - im Rahmen dieses Transfers war häufig von einem angeblichen Vorkaufsrecht der Bayern die Rede. Klarheit herrscht in dieser Frage allerdings immer noch nicht.

News vom 17. Mai 2017

Serge Gnabry wird Werder Bremen wohl nach nur einem Jahr wieder verlassen. Wie die Sport Bild berichtet, hat der Flügelflitzer mit 1899 Hoffenheim eine grundsätzliche Einigung auf einen Transfer im Sommer erzielt. Nach dem letzten Bundesliga-Spieltag sollen letzte Details geklärt werden. Als Ablösesumme werden demnach zehn Millionen Euro fällig. Seine Zukunft sieht der 21-Jährige aber grundsätzlich beim FC Bayern - so soll der Vertrag mit den Kraichgauern eine schon 2018 greifende Ausstiegsklausel für den Rekordmeister beinhalten.

Bei Hoffenheim soll Gnabry flexibel eingesetzt werden - in vorderster Reihe, als Spielmacher sowie auf den Flügeln. Sein aktueller Vertrag in Bremen läuft 2020 aus, soll aber ebenfalls eine Bayern-Klausel sowie eine festgeschriebene Ablösesumme beinhalten. Bei den Hanseaten war Gnabry zuletzt meistens als Joker zum Einsatz gekommen, bei 1899 Hoffenheim winken ihm sogar Champions-League-Einsätze. Damit würden wohl auch die Roten von einem Transfer des ehemaligen Arsenal-Profis ins Kraichgau profitieren.

Transfergerücht: Wechselt Serge Gnabry zum FC Bayern München?

Im Sommer wechselte der 21-Jährige vom FC Arsenal an die Weser – und wird seitdem immer wieder mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht. Er selbst traut sich die Herausforderung zu. „Definitiv. Ich bin einer, der Aufgaben annimmt“, sagte der Flügelspieler über einen möglichen Wechsel nach München. Spielt Serge Gnabry schon bald beim FC Bayern? In der Hinrunde hat er jedenfalls mächtig auf sich aufmerksam gemacht. Er erzielte ein Drittel aller Bremer Tore, dank seiner sieben Treffer steht Werder noch vor den Abstiegsrängen. Seine guten Leistungen bescherten ihm sogar eine Einladung von Jogi Löw. Gleich im ersten Länderspiel gegen San Marino traf der Debütant dreifach und machte mit seinem furiosen Auftritt Lust auf mehr. Für acht Millionen Euro soll er Werder am Ende der Saison verlassen dürfen – in Richtung FCB? Am Samstag darf Gnabry vorspielen gegen die Bayern. Sein Magen-Darm-Infekt, wegen dem er am vergangenen Wochenende gegen den BVB nach 27 Minuten vom Feld musste, ist auskuriert. Der hatte übrigens nicht nur bei Gnabry für Verstimmung gesorgt, sondern auch im Bremer Umfeld. 

Schon vor der Partie soll er sich schlecht gefühlt haben, dies aber vor Trainer und Teamkollegen verheimlicht haben. „Der Junge wollte unbedingt alles für die Mannschaft geben. Da gibt es keine Vorwürfe an ihn“, verteidigte ihn Coach Alexander Nouri gestern. Heute soll der Rechtsfuß wieder mit dem Team trainieren. Nouri ist guter Dinge, dass sein Offensivstar am Samstag wieder bei 100 Prozent ist. Dass Gnabry die Gerüchte um einen Wechsel zum FCB beeinflussen, glaubt sein Trainer indes nicht. „Ich denke, dass er einfach ein gutes Spiel machen will“, so Nouri. Der 37-Jährige weiß: Wenn er die Bayern ärgern will, braucht er einen gut aufgelegten Gnabry. Einen, der die FCB-Abwehr mit einem Dribbling durcheinanderwirbeln kann. 

In Bremen hat der Rechtsfuß voll eingeschlagen, nachdem er bei Arsenal schon auf dem Abstellgleis gelandet war. Ein einziger Einsatz stand für ihn in den letzten beiden Jahren in der Premier League zu Buche, ehe der gebürtige Stuttgarter bei den Olympischen Spielen im Sommer förmlich explodierte. Mit sechs Treffern in sechs Spielen hatte der Lockenschopf großen Anteil an der Silbermedaille der deutschen Auswahl. Damit lenkte er die Aufmerksamkeit einiger Bundesligisten auf sich, am letzten Tag der Transferperiode wechselte er dann zu Werder. Angeblich sollen auch die Bayern in das Geschäft involviert gewesen sein und sich im Zuge dessen ein Vorkaufsrecht auf den Nationalspieler gesichert haben.

Während die Münchner Verantwortlichen schweigen, widerspricht Werders Manager Frank Baumann den Gerüchten bei jeder Gelegenheit. „Es gibt keine Vereinbarung mit dem FC Bayern. Wir waren liquide genug, um diesen Transfer alleine zu stemmen“, betonte er. Ein ganz normaler Deal war der Gnabry-Transfer aber nicht, darauf lassen die Aussagen von Werders Aufsichtsratmitglied Willi Lemke schließen. „Ich finde es sehr clever und kreativ, was Frank Baumann hinbekommen hat. So wie es gelaufen ist, finde ich es prima“, sagte Lemke kurz nach dem Transfer.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister zur Saison 2017? Wer verlässt die Bayern? Wir haben bereits alle Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

Übrigens: Tim Wiese warnt Gnabry vor einem frühem Wechsel zu Bayern.

Im Video: Das sagt Bayern-Boss Rummenigge zum Gnabry-Transfer

Auch interessant

Meistgelesen

Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Verletzungsschock: Früchtl fehlt den Bayern wochenlang
Verletzungsschock: Früchtl fehlt den Bayern wochenlang

Kommentare

918
(0)(0)

Update Meene jungs

Interessant das die meisten gewechselt sind.

James - fcb
Morata - cfc
Neymar - psg
Mbappe - psg
DiegoCosta - arleti
DouglasCosta - juve

Weiterhin in play sind naechsten Sommer
Bale
Alexis
Dybala
DiM
Aquero
Martial
Lemar
A.Silva
Carrasco

Hauptkriterium
Wer kann RibRob als Aussenstuermer ersetzen und wichtige Spiele entscheidend beeinflussen bzw entscheiden kann.

Gnabry Brandt Werner sind nicht schlechter als A.Silva Lemar etc.
Dazu Draxler Arp

BastiAntwort
(0)(0)

Du bist als 1860 Fan jeden Tag im Bayern Forum von früh bis Abends geb es doch endlich zu das du ein roter bist :D

SepplAntwort
(0)(0)

Ich sehe das ganz genauso. Nagelsmann muss erst einmal zeigen dass er ein Team auch im internationalen Wettbewerb führen kann. Er wird jetzt gehypt, aber das wurde Weinzierl genau hier auch. Und wo ist er jetzt? Er ist arbeitslos.Es ist ein Unterschied, in einem beschaulichem Städtchen in aller Ruhe arbeiten zu können, oder in einem Top-Team und einer Stadt mit großer Medienpräsenz.
.
Von Brandt halte ich auch nichts. 2 -3 gute Aktionen in einem Spiel, dann taucht er ab. Das reicht aber nicht für ein Top-Team. Und ob Gnabry jemals für den FCB spielen wird, davon bin ich noch nicht überzeugt. Würde man mit ihm rechnen, hätte man ihm nicht nur einen Vertrag für 3 Jahre gegeben.
.
Und richtig, Ancelotti gehört zu den besten Trainern die im Dienste des FCB waren. Seine riesige Erfahrung im Geschäft ist unersetzlich. Ja, ihm verdanken wir James und Tolisso, die können uns sofort weiterbringen und gerade James hebt uns auf ein höheres Niveau. Endlich haben wir einen richtigen 10er und durch seine Vielseitigkeit können wir flexibler spielen.