Heynckes stolz auf „clevere“ Partie

„Dieser Sieg lag uns am Herzen“: Die Stimmen nach Bayerns PSG-Revanche

+
Corentin Tolisso war am Dienstagabend einer der Matchwinner

Das Wunder Gruppensieg blieb aus - aber die Bayern haben gegen PSG ein Zeichen gesetzt. Jupp Heynckes war sichtlich happy. Nicht nur über die Leistung seiner Überraschungs-Startspieler.

München - 3:1 gegen das millionenschwere Paris St. Germain... der FC Bayern hat sich am Dienstagabend eindrucksvoll unter den großen Teams des Kontinents zurückgemeldet. Dass es nach der Klatsche aus dem Hinspiel nicht mehr zum Gruppensieg reichte, war da auch für die Protagonisten des starken FCB-Fußballabends zweitrangig. 

Ein gelöster Jupp Heynckes lieferte nach Abpfiff sogar eine Erklärung für seine unerwartete Teil-Rotation - und Corentin Tolisso leistete mit einem Lächeln auf den Lippen Abbitte für ein paar unbedachte Situationen auf dem Rasen.

Der Ticker zum Spiel zum Nachlesen.

Coach Jupp Heynckes...

...über den „Schlüssel zum Sieg“: Ich denke, der Schlüssel zum Erfolg ist die Leistung der gesamten Mannschaft gewesen - vor allem, dass wir taktisch clever gespielt haben. Trotzdem hat man gesehen, dass PSG eine sehr gute Offensivabteilung hat und zu Chancen gekommen ist. Aber wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und das umgesetzt: Gegen Paris darf man nicht offen stehen. Das haben wir taktisch sehr gut gemacht.

...über die überraschende Startaufstellung: Ich habe fast nur Nationalspieler und Schlüsselspieler - und ich denke, dass ich vom gesamten Kader Gebrauch machen sollte. Ich denke, dass auch die, die bisher weniger Spielminuten hatten, ein tolles Spiel gemacht haben. Es hätte für viele Spieler Argumente gegeben, sie von Anfang an zu bringen: Wir haben noch sehr viele wichtige Spiele, Javi Martinez zum Beispiel hat, bis ich gekommen bin, fast nur in der Innenverteidigung gespielt. Im Mittelfeld hat er jetzt ein ganz anderes Arbeitspensum, auch deswegen war es opportun, ihm eine Pause zu geben.

FC Bayern feiert Prestigesieg gegen Paris - Eine 1, viele 2er und 3er

...über Tolissos Doppelpack: Erstmal ist dem 2:0 eine super Flanke von James vorausgegangen - aber Tolisso hat schon in den letzten Wochen immer wieder angedeutet, dass er ein super Fußballer ist und dass er Torgefahr ausgestrahlt. Das hat er heute erneut bewiesen. Zudem denke ich, dass es ihm wichtig war, gegen seine Landsleute aufzulaufen. Er hat unter der Woche super trainiert, deshalb war es mir wichtig, ihn aufzustellen.

Video: Heynckes in Sorge um Robben

...über die Leistung von Kingsley Coman: Er wird immer stärker, er ist jetzt körperlich topfit und hat jetzt auch die Übersicht vor dem Tor. Er flankt viel besser - auch, weil wir das im Training ständig praktizieren. Und er hat jetzt mehr Selbstbewusstsein, Anerkennung in der Mannschaft und auch von den Fans.

...über den wütenden Abgang Mats Hummels‘ nach dem Schlusspfiff: Das weiß ich nicht, warum er da sauer war - aber wie ich den Mats kenne, wollte er 4:1 oder 5:1 gewinnen und hat sich geärgert.

Ersatz-Kapitän Franck Ribéry...

...über sein (nur) 60-minütiges Comeback in einem großen Spiel:

Ich habe gut gearbeitet im letzten Monat - für 90 Minuten ist es aber noch zu schwierig und wir wollten auch mit der Verletzung kein Risiko eingehen. Nach 60 Minuten war ich glücklich.

...über seine Freude über den Sieg: Zu gewinnen ist immer schön. Wir wollen immer gewinnen, das gibt uns Selbstvertrauen und ist gut für die Fans. Das war ein Prestigeduell heute und es war gut. Samstag ist schon das nächste schwierige Spiel - das wollen wir auch gewinnen.

Doppeltorschütze Corentin Tolisso...

...über die Motivation vor dem finalen Gruppenspiel: Wir wollten das 3:0 aus dem Hinspiel auf jeden Fall wettmachen, das lag uns sehr am Herzen. Und das ist uns dann ja auch gelungen.

...über seinen Doppelpack: Heute Abend war das vor allen Dingen die Arbeit der ganzen Mannschaft und nicht nur meine Tore. Aber ich habe schon in der vergangenen Saison bei Lyon bewiesen, dass ich torgefährlich bin. Und natürlich ist es immer eine Freude, Tore zu machen.

...über das Gerangel mit Dani Alves in der ersten Hälfte: Er ist ein sehr erfahrener Mann, der solche Szenen kennt und dankend annimmt. Aber es wird nicht mehr vorkommen.

...über seine Schwalbe in der zweiten Halbzeit: Ich wollte da natürlich einen Elfmeter rausholen - aber ich habe auch gesehen, dass es dafür nicht reicht und habe mich gleich beim Schiedsrichter entschuldigt. Ich wollte keine Schwalbe machen - auch das wird nicht mehr vorkommen.

Präsident Uli Hoeneß...

PSG- und Nationalspieler Julian Draxler...

...über die Gründe für die Niederlage: Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir es nicht so gut gemacht wie in Paris. Da waren uns die Bayern etwas überlegen. Ich glaube trotzdem, dass wir unsere Chancen hatten über die 90 Minuten.

...über seinen verlorenen Zweikampf vor dem 0:2: Ich hatte das Gefühl, dass es Abseits war. Aber wenn es das nicht war, dann haben es die Bayern auch verdient. Ich glaube ohnehin nicht, dass wir heute den Sieg verdient haben, die Bayern haben es gut gemacht - da sieht man auch, dass sie nach wie vor eine der besten Mannschaften Europas sind.

...über die verspätete Rückkehr von PSG-Coach Emery nach der Pause: Ich weiß nicht, was er da noch gemacht hat... Wir haben ganz sachlich analysiert, was wir besser machen müssen. Deshalb haben wir in der zweiten Halbzeit auch etwas besser gespielt - aber eben unsere Chancen nicht genutzt, deshalb haben wir verdient verloren.

Alle Infos zur Auslosung des Achtelfinales gibt es hier.

fn/Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare