Schwarze Bildschirme am Wochenende

Sky-Panne zum DFB-Pokal, Fans wütend: „Verpassen Sie alle Tore und zahlen den vollen Preis“

+
Ein Sky-Kameramann am Spielfeldrand.

Millionen Fußball-Fans freuten sich am Wochenende auf die Live-Spiele im DFB-Pokal, doch viele saßen vor einem schwarzen Bildschirm. Sky hatte technische Probleme.

Update vom 2. April 2019: Der Rekordmeister empfängt den Zweitligisten. Wir haben zusammengefasst, wie Sie das DFB-Pokal-Spiel FC Bayern München gegen 1. FC Heidenheim live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 12. März 2019: Am Mittwoch kommt es zum Schlagerspiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool. Aufgrund des erwarteten Andrangs legt Sky allen Zuschauern, die erwägen, Sky Ticket zu buchen, eine möglichst frühzeitige Registrierung nahe. Hierfür nennt der Sender auch eine Deadline (20 Uhr), bis wann das Sky Ticket spätestens registriert sein sollte.

Update vom 19. Februar 2019: Beim Achtelfinale der Champions League zwischen dem FC Liverpool und dem FC Bayern München gab es bei Sky wieder einmal Probleme. Die Fans rasten aus.

Sky-Panne zum DFB-Pokal, Fans wütend: „Verpassen Sie alle Tore und zahlen den vollen Preis“

München - Das vergangene Wochenende war die Generalprobe für alle Bundesligisten, denn mit der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal absolvierten alle Erstligisten (bis auf Frankfurt und den FC Bayern) ihre ersten Pflichtspiele in der neuen Saison. Gespannt wollten die Fans die 32 Partien verfolgen, doch bei vielen blieben die Bildschirme schwarz. Technische Probleme bei Sky Go ließen die Anhänger teilweise verzweifeln. Schon zum Zweitliga-Start Hamburger SV gegen Hosltein Kiel hatte es eine ähnliche Panne gegeben.

Die Reaktionen der Fans fielen entsprechend deutlich aus. Das hängt vor allem auch damit zusammen, dass viele Kunden noch immer verärgert sind, dass sich die Preise bei Sky kaum verändert haben, obwohl der Pay-TV-Sender seit 2017/18 nicht mehr alle Bundesliga-Spiele und seit 2018/19 auch nicht mehr alle Partien der Champions League zeigen darf. Lediglich an der 2. Bundesliga und dem DFB-Pokal hält Sky noch die exklusiven Live-Rechte für alle Spiele.

Um in der kommenden Spielzeit alle Spiele der 1. Bundesliga und der Champions League sehen zu können, benötigen die Fans zahlungspflichtige Abonnements bei Sky, Eurosport und DAZN. Ein User weist darauf hin, dass man bei den beiden letzteren bei Streaming-Problemen Kosten erstattet bekommen hätte.

Dass die technischen Probleme wegen der hohen Anzahl an Spielen aufgetreten sein könnten, ist ein naheliegender Gedanke, allerdings unwahrscheinlich. Die zeitliche Verteilung der Partien im DFB-Pokal an diesem Wochenende sorgte dafür, dass maximal neun Spiele parallel stattfanden, also genau so viele wie an einem der letzten beiden Bundesliga-Spieltage.

Lesen Sie dazu auch auf tz.de*: Mega-TV-Panne bei Bayern-Spiel löst Beziehungsstreit aus: Sky entschuldigt sich doppelt

„Kotzt mich an!“ Fans wollen Schalke-Spiel schauen - plötzlich ätzen alle gegen DAZN

Stichwort Bundesliga: Am kommenden Freitag startet diese mit dem Eröffnungsspiel FC Bayern gegen TSG Hoffenheim mit einigen Veränderungen in ihre 56. Saison. Das Spiel wird von Eurosport im kostenpflichtigen live-Stream, aber auch vom ZDF im Free-TV übertagen.

Nach dem Spiel des BVB gegen Mainz kam es auf Sky zu einer Ton-Panne - und die Zuschauer hörten unfreiwillig einen erzürnten Lothar Matthäus.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fortuna Düsseldorf gegen FC Bayern München: Bundesliga heute live im Stream und im TV
Fortuna Düsseldorf gegen FC Bayern München: Bundesliga heute live im Stream und im TV
Wie er sein Tor feiert? Süle verrät, was auf seiner Getränke-Karte steht
Wie er sein Tor feiert? Süle verrät, was auf seiner Getränke-Karte steht
Kovac-PK im Ticker: FC Bayern wird wohl auf einen Innenverteidiger verzichten
Kovac-PK im Ticker: FC Bayern wird wohl auf einen Innenverteidiger verzichten
FC Bayern: Neue Spekulationen um James Rodriguez - und ein Fragezeichen
FC Bayern: Neue Spekulationen um James Rodriguez - und ein Fragezeichen

Kommentare