Generalprobe vor Rückrundenstart

So endete der Telekom Cup 2017 mit dem FC Bayern

+
Franck Ribéry und Co. gewannen zuletzt 2014 den Telekom Cup

Düsseldorf - Der FC Bayern gewinnt die Generalprobe vor der Bundesliga-Rückrunde beim Telekom Cup. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um das Turnier in Düsseldorf.

Update vom 28. Juli 2017: Am 1. August steht beim FC Bayern das nächste Vorbereitungsturnier an. Alle zwei Jahre kommen drei internationale Top-Klubs nach München, um sich beim Audi Cup zu duellieren. So sehen Sie den Audi Cup 2017 live im TV und Livestream.

Update vom 14. Juli 2017: Das nächste Vorbereitungsturnier steht an. In unserem TV-Guide erklären wir Ihnen, wie Sie den Telekom Cup 2017 live im TV und Livestream sehen können.

Update vom 2. Februar 2017: Im Gegensatz zum Telekom-Cup ist die Bundesliga traditionell nicht live im Fernsehen zu sehen. Das wird sich auch zur Saison 2017/18 nicht ändern, obwohl Sky einen Teil seiner Übertragungsrechte dann an Eurosport abgeben muss. Wir haben zusammengefasst, welche Änderungen zur Saison 2017/18 auf die Fußballfans zukommen. 

Update vom 19. Januar 2017: Die Verletzungsmisere ist erstmal überwunden. Frisch aus der Winterpause muss der FCB sofort an der Dreisam bestehen, um Druck auf die Konkurrenz aufzubauen. So sehen Sie das Spiel FC Bayern beim SC Freiburg live im TV und Live-Stream.

Update vom 14. Januar: Der FC Bayern gewinnt dank eines 2:1 über den 1. FSV Mainz 05 zum dritten Mal den Telekom Cup. Gastgeber Fortuna Düsseldorf sichert sich mit einem 2:0 über Borussia Mönchengladbach Platz drei.

Die Tore des Rekordmeisters erzielen Franck Ribéry und Javi Martínez, für Mainz ist André Ramalho erfolgreich.

Ab dem 20. Januar rollt in der Bundesliga endlich wieder der Ball. Bevor es ernst wird, gibt es aber noch eine willkommene Möglichkeit, die Formkurve von FC Bayern und Co. unter die Lupe zu nehmen: Am Samstag treten die Bayern, der 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf zum Telekom Cup 2017 an.

Der inoffizielle Wettbewerb findet zwar nicht zum ersten Mal statt, allerdings erstmals in der Winterpause. Bis 2015 war der Telekom Cup traditionell ein erster Gradmesser in der Vorbereitung auf die Bundesliga. Ab 2009 trafen sich stets im Juli oder frühen August vier deutsche Clubs für ein erstes Kräftemessen vor der neuen Saison - bis im EM-Sommer 2016 kein passender Termin gefunden werden konnte.

Telekom Cup 2017: Neuer Austragungsort - neuer Trainer auf der Bank

Nun dürfen die Teilnehmer also erstmals vor der Rückrunde den Leistungsstand testen. Weitere Neuerungen beim Telekom Cup 2017: Das Turnier wird zum ersten Mal in Düsseldorf ausgetragen - und mit Gastgeber Fortuna Düsseldorf nimmt auch zum ersten Mal ein Zweitligist teil.

Der Rahmen dürfte dennoch stimmen. Knapp 55.000 Zuschauer passen in die Esprit-Arena. Und wenn am Samstag gleich zum Turnier-Auftakt Lokalmatador Fortuna auf die Bayern trifft, dürfte das heimische Publikum hellwach sein. Auch die Bayern-Fans werden wohl gespannt zugucken: Das Turnier ist der erste Härtetest nach dem Trainingslager in Doha und die Generalprobe für das Spiel in Freiburg am darauffolgenden Freitag.

Durchaus spannend ist auch das zweite bereits angesetzte Spiel. Denn wenn Borussia Mönchengladbach auf den FSV Mainz trifft, wird ein neuer Trainer die Fohlen-Elf betreuen: Dieter Hecking hatte in der Winterpause den zuletzt erfolglosen André Schubert beerbt. Am Wochenende bekommt er seinen ersten größeren Auftritt vor laufenden Kameras in den Diensten der Gladbacher.

Telekom Cup 2017: Der Turniermodus

Insgesamt werden am Samstag in Düsseldorf vier Spiele über die Bühne gehen: Die beiden Halbfinals Fortuna Düsseldorf gegen Bayern München und Gladbach gegen Mainz. Wenig später folgt das Finale und das Spiel um Platz 3 der beiden Verlierer.

Vier Spiele an einem Tag also, somit sind es für jede Mannschaft zwei Partien. Damit diese geballte Ansetzung möglich ist, werden die Matches mit einer Sonderregelung ausgetragen: Jeweils nach einer Halbzeit ist Schluss. Steht es nach 45 Minuten unentschieden, bittet der Schiedsrichter die Teams direkt zum Elfmeterschießen. Bis 2014 hatten die Mannschaften beim Telekom Cup pro Spiel zwei Halbzeiten à 30 Minuten ausgetragen.

Telekom Cup: Die Historie

Nachdem 2007 der Ligapokal eingestellt worden war, sollte ein neues Vorbereitungsturnier her. Zwar ohne offizielles Siegel der DFL, aber dennoch mit recht ansehnlichem Zuschauerzuspruch fand der Wettbewerb 2009 erstmals in der Arena auf Schalke statt; damals noch unter dem Namen „T-Home Cup“. Ein ähnliches Konstrukt hatte es schon in den 80er- und 90er-Jahren mit dem Fuji-Cup gegeben.

Seither wurde der Telekom Cup unter wechselnden Namen sieben Mal ausgetragen. Stets dabei waren bislang nur der FC Bayern und der HSV. Die beiden Traditionsclubs sind mit je zwei Titeln auch „Rekord-Pokalsieger“. Der HSV kann die Bilanz diesmal allerdings nicht ausbauen. Der krisengebeutelte Bundesliga-Dino fehlt 2017 in der Teilnehmerliste.

Noch bei der letzten Ausgabe im Sommer 2015 hatte sich der Hamburger SV im Finale gegen den FC Augsburg den Sieg gesichert. Die Bayern erlebten hingegen ein seltenes Waterloo: Nach zwei Niederlagen - jeweils im Elfmeterschießen - gegen den HSV und Gladbach stand der vierte und damit letzte Platz zu Buche. 2013 und 2014 hatte der FCB das Turnier gewonnen.

Telekom Cup 2017: So sehen Sie die Spiele heute im Live-Stream

Wer nach Weihnachten und Neujahr richtig Lust auf Live-Fußball hat, kann seinen Hunger auch im Netz stillen: Alle vier Spiele des Telekom Cups zeigt ran.de in einem kostenlosen Live-Stream

Ab 14.45 Uhr beginnt am Samstag die Übertragung aus der Esprit-Arena in Düsseldorf. Um 15 Uhr ist Anpfiff für das Spiel Fortuna Düsseldorf gegen Bayern.

Telekom Cup 2017: So sehen Sie die Spiele heute live im TV

Auch im Free-TV ist der Auftritt des FC Bayern beim Telekom Cup präsent: Sat.1 sendet die vier Matches live in seinem Hauptprogramm. 

Auch hier geht es um 14.45 Uhr mit der Vorberichterstattung los. Das Finale wird voraussichtlich ab 18.15 Uhr übertragen. Kleinere Verzögerungen sind wegen etwaiger Elfmeterschießen möglich. Bis um 19.55 Uhr will Sat.1 aus Düsseldorf berichten.

Telekom Cup 2017: So sehen Sie die Spiele heute in unserem Live-Ticker

Wie bei Spielen des FC Bayern gewohnt, bieten wir auch zum Telekom Cup in Düsseldorf einen Live-Ticker an. Hier versorgen wir Sie mit allen Infos rund um das Turnier sowie Stimmen der Roten.

Telekom Cup 2017: Der Spielplan

15.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München 1:4 i.E.

16.15 Uhr

Borussia Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05 0:1

17.30 Uhr

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 2:0

18.15 Uhr

FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 2:1

Die Finals des Telekom Cups seit 2009 im Überblick

2015

Hamburger SV - FC Augsburg

2:1

in Mönchengladbach

2014

FC Bayern - VfL Wolfsburg

3:0

in Hamburg

2013

FC Bayern - Bor. M‘gladbach

5:1

in Mönchengladbach

2012

Werder Bremen - Borussia Dortmund

5:4 (n.E.)

in Hamburg

2011

Borussia Dortmund - Hamburger SV

2:0

in Mainz

2010

FC Schalke 04 - FC Bayern

3:1

in Gelsenkirchen

2009

Hamburger SV - VfB Stuttgart

3:0

in Gelsenkirchen

Auch interessant

Meistgelesen

Exotisches Job-Angebot: Ex-Bayern-Star bald wieder auf der Trainerbank?
Exotisches Job-Angebot: Ex-Bayern-Star bald wieder auf der Trainerbank?
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - aber ein Detail sorgt für Aufregung
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - aber ein Detail sorgt für Aufregung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung

Kommentare