Münchner sind locker weiter

Sonderlob für Badstuber nach Bayern-Sieg

+
Holger Badstuber im Luftduell.

Münster - Die Bayern sind mit einem 4:1 über Münster in zweite Pokal-Runde eingezogen. Für Holger Badstuber gab es ein Sonderlob.

Münster – Erstrundenauftritte des FC Bayern im DFB-Pokal tragen inzwischen Züge des „Dinner for One“: Verlässlich endet die Geschichte mit dem gleichen Resultat, also dem Einzug der Münchner in die nächste Wettbewerbsphase. Anders als bei der britischen Kurzkomödie haben stets allein die Bayern das Lachen, ins Stolpern kommt lediglich der Gegner. Diesmal qualifizierte sich Pep Guardiolas Team mit einem 4:1 in Münster für die nächste Runde. Die Beobachter notierten eine souveräne Vorstellung, und da der Drittligist den Beinamen „Preußen“ führt, hat der Sieg eine feine Pointe aus bajuwarischer Sicht: Ein souveräner Erfolg in Preußen, so etwas schmeckt ähnlich gut wie dem Butler James der Wein beim „Dinner for One“.

Der Rekordsieger und Titelverteidiger ist letztmals vor 20 Jahren in der ersten Runde gescheitert, diesmal waren allenfalls die ersten 20 Minuten wacklig. Manuel Neuer musste einmal in letzter Not eingreifen, da hätte sich niemand über einen Rückstand des Favoriten beschweren können, doch danach diktierte Guardiolas Ensemble das Geschehen. „Ich gratuliere meiner Mannschaft für ihre Seriosität“, sagte der Coach nach der Partie, die Mario Götze (18.), Thomas Müller (29.), David Alaba (52.) und Claudio Pizarro (73.) entschieden hatten. „Bis zum Tor von Götze war Münster besser als wir, nach dem 1:0 waren wir besser und in der zweiten Halbzeit viel besser. Deshalb bin ich zufrieden. Aber man hat gesehen, dass wir Zeit brauchen“, analysierte Guardiola.

Die Bayern waren mit fünf Weltmeistern in der Startformation aufgelaufen, Bastian Schweinsteiger hatte sich die Reise wegen Kniebeschwerden gleich ganz verkniffen. Im Vergleich zum 0:2 im Supercup gegen Dortmund am Mittwoch änderte Guardiola seine Anfangself auf vier Positionen, neben den am Kreuzband verletzten Javi Martinez waren Sebastian Rode, Pierre Emile Hojbjerg und Gianluca Gaudino rausgerutscht. Holger Badstuber durfte sein erstes Pflichtspiel nach einer 20 Monate langen Zwangspause bestreiten. Der Verteidiger erledigte seinen Job auf der linken Flanke der Dreierkette bis zu seiner Auswechslung in der Schlussphase ordentlich.

In Abwesenheit der Top-Stars Franck Ribery (verletzt zuhause) und Arjen Robben (saß angeschlagen 90 Minuten auf der Bank) kombinierten die Bayern gegen den Tabellenzwölften der Dritten Liga munter. Götze traf per Kopf, Müller staubte ab, Alaba begeisterte mit einem Distanzschuss und Pizarro mit einem Lupfer. „Wir hätten auch noch mehr Tore schießen können“, sagte Müller, der sein 100. Pflichtspieltor im Münchner Dress feierte. Götze meinte: „Wir waren auf den Punkt da, nur das zählt.“

Einziges Manko: Der neue Stürmer-Star Robert Lewandowski blieb in seinem ersten Pokalspiel für die Bayern ohne Tor. Der Ex-Dortmunder scheiterte in der Nachspielzeit sogar mit einem an ihm verschuldeten Elfmeter, er hatte dabei bemerkenswert schlecht gezielt. Der Ehrentreffer der Platzherren hatte zuvor ebenfalls aus einem Strafstoß resultiert, Jerome Boateng war im 16er ein Handspiel angelastet worden.

Bayern besiegt Preußen - Viermal Note zwei

Bayern besiegt Preußen - Viermal Note zwei

Große Erkenntnisse brachte die Partie angesichts eines limitierten Gegners kaum; der Dreierkette mit dem zentralen Dante sowie Boateng und Badstuber auf den Flanken merkte man die neue Konstellation an, im Mittelfeld vermochten hingegen vor allem Alaba und Götze zu punkten. Ein Sonderlob von Guardiola bekam Badstuber: „Wir haben seine Persönlichkeit und seine Qualität gesehen.“

Am kommenden Samstag wird die nächste Runde ausgelost, und der Gegner darf sich auf eine Neuauflage des „Dinner for One“ gefasst machen – das letzte Mal, dass der FC Bayern in der zweiten Pokal-Runde gescheitert ist, datiert von der Saison 2000/01.

Heidi Villa

auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

15,80 €
Honigschlehe
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz

Kommentare