Bayern II gegen 1860 II bleibt torlos

Spannendes Amateur-Derby endet ohne Sieger

+
Bayern-Keeper Andreas Rößl musste einige Male beherzt zupacken und sicherte seinem Team das torlose Unentschieden.

München – Pyrotechnik, Platzverweis kurz vor der Halbzeit... im kleinen Derby war einiges geboten. Tore fielen beim kleinen Derby im Stadion an der Grünwalder Straße aber keine.

Vor dem Anpfiff zeigten die Löwen- und Bayern-Fans Einigkeit. Zur Erinnerung an den in der Nacht von Freitag auf Samstag verstorbenen Stefan Beckenbauer zelebrierte das gesamte Stadion eine Klatschminute.

Dann ging es los - zumindest vorübergehend. Die Partie war gerade einmal 30 Sekunden alt und schon gab es die erste Unterbrechung. Im Bayern-Fanblock zündeten einige Unbelehrbare Rauchfackeln und das Spiel wurde für vier Minuten unterbrochen, ehe endlich der Fußball wieder in den Mittelpunkt rückte.

Die kleinen Löwen hatten die erste Chance. Nach sechs Minuten zimmerte Nicolas Andermatt einen Freistoß aus 30 Metern in Richtung Bayern-Gehäuse. Sein Versuch verfehlte aber den Kasten von Andi Rößl. Zwei Minuten später entschärfte der Routinier im Bayern-Tor nach einer Ecke einen Kopfball von Michael Kokocinski.

Der Ticker zum Spiel zum Nachlesen.

Die „Gäste“ vom TSV 1860 hatten weiterhin den Vorwärtsgang eingelegt. Karger zog in der 12. Minute aus 16 Metern ab, doch wieder war Rößl zur Stelle. Nach einer Doppelchance von Weber und Andermatt kam dann auch der Nachwuchs des Rekordmeisters erstmals gefährlich vor das Tor. Julian Green versuchte sein Glück aus 25 Metern, doch die Kugel ging über den Kasten von Michael Netolitzky. Dies schien eine kleine Initialzündung für den FCB II zu sein, denn im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel besser ins Spiel.

Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel hatte Bayern-Juwel Fabian Benko dann die große Chance auf die Führung, doch der 17-jährige Youngster zielte zu genau und das Leder klatsche an die Latte. Im Gegenzug dezimierten sich die kleinen Bayern mit einem Platzverweis selbst. Felix Pohl holte Nico Karger von den Beinen und bekam für seine Notbremse die Rote Karte. Der Gefoulte verpasste es wenig später in der Aufregung, auf 1:0 für die Löwen zu stellen. Kurz vor dem Pausenpfiff verzog er einen Schuss aus zehn Metern ebenso, wie Riccardo Basta auf der Gegenseite und so  wurden beim Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Die Partie war im zweiten Durchgang noch keine zwei Minuten alt, als die Löwen-Fans den Torjubel auf den Lippen hatten, doch Nicolas Andermatt donnerte die Kugel aus sechs Metern nur an den Querbalken. Nach einer Stunde sorgte Riccardo Basta für etwas Entlastung bei den dezimierten FC Bayern II. Sein Distanzschuss aus 25 Metern trudelte allerdings am linken Pfosten vorbei.

Zehn Minuten vor Schluss startete die Bierofka-Elf nochmal eine Schlussoffensive. Florian Piepers 18-Meter-Schuss verfehlte das Tor von Andi Rössl knapp. Drei Minuten vor dem Ende vergab Pieper von der Strafraumgrenze einen Freistoß und es blieb beim für die Roten glücklichen, für die Blauen ärgerlichen Remis.

 

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare