1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Goretzka dankt Kollegen nach Premierentor: „Nur dann kann man auch Leistung bringen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Felix Durach

Kommentare

Grenzenloser Jubel nach seinem ersten Tor für den FC Bayern: Leon Goretzka in Stuttgart.
Grenzenloser Jubel nach seinem ersten Tor für den FC Bayern: Leon Goretzka in Stuttgart. © sampics / Christina Pahnke / Christina Pahnke

Der FC Bayern München gewinnt auch sein zweites Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart. Die Stimmen zum Spiel finden Sie hier zusammengefasst.

Stuttgart - Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den der FC Bayern München am Samstagabend beim VfB Stuttgart einfahren konnte (Den Ticker zum Nachlesen finden Sie hier). Das Team von Trainer Niko Kovac tat sich zwar in der ersten halben Stunde schwer gegen defensiv kompakt stehenden Stuttgarter, konnten dann aber doch die nötigen offensive Akzente setzen und vor der Halbzeit in Führung gehen. Im zweiten Durchgang lief es dann richtig rund bei den Münchnern, sodass am Ende der Partie ein 3:0 (1:0) für den FCB auf der Anzeigetafel stand.

Nach dem Spiel stellten sich wie gewohnt die Spieler und Vereinsverantwortlichen den Fragen der Pressevertreter. Wir haben im Weiteren die wichtigsten Stimmen zur Partie des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart für Sie zusammengefasst. 

Thomas Müller (FC Bayern München)...

...über seine aktuelle Form: „Man versucht immer sein Maximum zu spielen und aktuell ist die Konstellation ganz gut, sodass ich öfter im Strafraum zum Abschluss komme. Ich bin kein Spielmacher, der die Bälle nach vorne trägt und verteilt, sondern im letzten Drittel aktiv.“

...über die Mannschaftsleistung: „Wir gehen mit einer guten Seriosität an die Sache heran. Man muss sagen: Hut ab! Wir werden aber auch vom Trainer gut eingestellt. Bei der Konkurrenzsituation bei uns muss jeder liefern. Man ist heiß zu zeigen, welche Qualitäten man hat.“

...über die Auswirkungen der WM: „Das bedeute nichts Besonderes, außer das, was ich schon immer gesagt habe: Wenn du große Niederlagen einstecken musst, ist das eine größere Motivation, als bei großen Siegen. Irgendwann wollen wir das Thema aber auch mal abhaken. Man ist extrem heiß zu zeigen, welche Qualitäten in einem stecken.“

Leon Goretzka (FC Bayern München)...

...über seinen Platz in der Startaufstellung: „In erster Linie habe ich mich gefreut, dass ich von Anfang an ran durfte, deswegen war ich froh. Wir haben uns mit dem Trainer-Team auf das Spiel vorbereitet und angeschaut, wo der Gegner Lücken hat und da hab ich mich dann auch aufgehalten. Ich bin froh, dass mir das heute gut gelungen ist.“

...über den FC Bayern im Vergleich zu Schalke 04: „In der vergangen Saison hab ich schon immer gesagt, dass Schalke national auch eine große Nummer ist, aber man merkt in jeder Sekunde, dass Bayern eine Nummer größer ist, vor allem international.“

...über seine Rolle in der Nationalmannschaft: „Ich bin nicht in das Spiel gegangen um mich für die Nationalmannschaft zu beweisen, sondern um meinen Mannschaftskameraden was zu beweisen.“

...über seine Mannschaftskollegen: „Es gibt schon eine Hierarchie in der Mannschaft und das ist wichtig. Aber ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen. Die haben mich super aufgenommen und nur wenn man sich wohlfühlt, kann man auch Leistung bringen.“

Leon Goretzka (m.) beim Jubel mit Thomas Müller (r.) und David Alaba.
Leon Goretzka (m.) beim Jubel mit Thomas Müller (r.) und David Alaba. © AFP / THOMAS KIENZLE

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München)...

...über die Leistung seiner Mannschaft: „Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden. Die vier Pflichtspiele bisher waren gut. Die Mannschaft hat heute ein gutes Spiel gemacht. Wir hatten 12:0 Ecken, viel Ballbesitz und haben gute Chancen herausgespielt. Da kann ich gratulieren.“

...über die Zusammensetzung des Kaders: „Wir haben Weltklasse-Spieler, es ist jede Woche schwer, Spieler zu Hause zu lassen. Jede Entscheidung tut mir weh, aber ich kann nicht jeden spielen lassen. Als Trainer muss ich Entscheidungen treffen. Aber wir werden noch so viele Spiele haben. Für jeden Einzelnen tut es mit leid, aber es werden viele Spieler ihre Spiele machen. Die Frage ist nur wann. Es wird viel Rotation geben. Ich weiß, die Jungs sind enttäuscht und das ist auch okay so. Es gibt 17 andere Klubs, wo genau die selbe Situation ist und da spricht niemand drüber.“

...auf die Frage, ob die Liga ausgeglichener werden sollte: „Das sehen sicherlich viele so, aber ich bin Trainer des FC Bayern und würde mir wünschen, dass wir schnell davon eilen.“

...über Franck Ribery nach seiner Auswechslung: „Franck zieht eine ernste Miene auf und du denkst, der ist richtig sauer, aber kurze Zeit später lacht er schon wieder. Er ist ein Scherzkeks.“

Tayfun Korkut (VfB Stuttgart)...

...über das Spiel: „Wir standen in der ersten Halbzeit kompakt, waren aber nicht aggressiv genug. Da hat uns der Mut gefehlt. In der zweiten Halbzeit war es schwer, das Spiel gegen eine Top-Mannschaft umzubiegen. Wir wollten dann aggressiver gegen den Ball agieren und mehr Ballbesitz haben, das ist uns nicht gelungen. Niemand kann zufrieden sein, aber wir sollten vorsichtig sein. Es ist erst der zweite Spieltag."

Mario Gomez (VfB Stuttgart)...

...über das Spiel: „Es ist ein wahnsinnig schweres Spiel, wenn man aus so einem Startpunkt kommt, wie wir und Bayern mit sehr viel Selbstbewusstsein kommt und jeder sich bewiesen will. Ich finde, wenn man gegen Bayern spielt, gibt man ihnen die ersten 20 Minuten lang gar keinen Raum, oder man geht voll vorne drauf. Dieses Halb-Halb-Ding, was wir in der zweiten Halbzeit probiert haben, funktioniert nicht. Dafür ist Bayern zu stark. Sie haben bis zum Tor eigentlich keine gute Torchance gehabt. Leider haben wir bis dahin unsere Konter nicht gut genug gefahren.“

fd

Auch interessant

Kommentare