So oft sieht sie ihren Uli

Susi Hoeneß: Endlich kann sie wieder lachen!

+
In bester Laune: Susi Hoeneß und ihre Tochter Sabine Stühler.

München - Susi Hoeneß ist zurück auf dem Society-Parkett. Und sie kann nach den schweren Monaten auch endlich wieder befreit lachen. Im Gespräch mit der tz verrät sie, was ihr Uli Hoeneß normalerweise als Geschenk mitbringt und was ihr Lieblingsstück ist.

Es waren schwere Monate für Susi Hoeneß (61), seit die Steuersache offenbar geworden ist. Die Sorge um ihren Mann Uli (62) – wie er die Haft in der Justizvollzugsanstalt Landsberg wohl überstehen würde, die Schlagzeilen, die Strapazen des Prozesses, die Fragen der Ehre nach gerichtlich festgestellten 28,5 Millionen Euro Steuerhinterziehung.

Oh ja – es war hart. Und fast scheint es, als läge das jetzt bald alles hinter ihr, so befreit wie Susi Hoeneß mit Tochter ­Sabine Stühler am Mittwochabend lacht – bei der Neueröffnungsparty des Hirmer Stammhauses nach siebenjähriger Umbauzeit.

Hirmer – das ist der Herrenausstatter von Uli Hoeneß. Und dessen Freund, Ex-Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, der dort vor 46 Jahren schon seinen Hochzeitsanzug gekauft hat, und der trotz aller Kritik zu seinem Freund Uli Hoeneß hält. „Er hat einen schwerstwiegenden, lebenseinschneidenden Fehler gemacht – ja. Aber er steht dafür ein, hat die Strafe angenommen und möchte auch keine Sonderbehandlung. Wieso sollte ich ihm deshalb die Freundschaft aufkündigen?“

Stoiber wird Uli Hoeneß am Freitag in der JVA Landsberg besuchen

Und deswegen ist Edmund ­Stoiber mit seiner Frau Karin und den Töchtern zusammen mit Susi Hoeneß und deren Tochter auch gemeinsam da. Und am Freitag wird Stoiber seinen Freund Uli wieder in der JVA Landsberg besuchen – bereits zum dritten Mal. Schon beim letzten Mal habe Hoeneß „sehr gut ausgesehen – zwölf Kilo leichter, sehr konzentriert auf seine Arbeit. Ich hoffe, dass er bald Freigang bekommt.“

Es wird wohl nicht mehr lange dauern – das verrät schon die Gelöstheit von Susi Hoeneß. Überhaupt, dass sie zum ersten Mal nach all diesen dunklen Monaten wieder den Auftritt aufs Society-Parkett wagt, wohl wissend, dass dort auch viel Journaille ist. „Ich kann mir ja aussuchen, mit wem ich reden und was ich sagen will“, bemerkt sie selbstbewusst und lacht. Mit der tz-Kolumnistin will sie reden. Zwar nicht über die ganz privaten Nöte und die Haftstrafe. Aber über das „normale“ Leben mit ihrem Mann. Die Zeit vor und die hoffentlich nach dem Gefängnis. Darüber, wie modebewusst ihr Uli ist. Dass er nur bei Hirmer kauft und dort mit David Thomas seinen ganz persönlichen Berater hat, der ihn auch anruft, wenn Neues kommt. Und wie viel Freude Uli seiner Susi immer mit seinen Überraschungseinkäufen macht: „Er bringt mir alles mit – ­Jacken, Blusen, Pullover, Mäntel – und es passt immer!“, strahlt Susi Hoeneß. Und es gefällt ihr auch immer! Seit 40 Jahren. „Er hat nie einen Fehlkauf gemacht, er trifft immer meinen Geschmack, obwohl seiner eigentlich eher ein bisschen dezenter und konservativer ist und meiner etwas ausgeflippter!“

Susi Hoeneß verrät ihr Lieblingsstück, das sie von ihrem Mann geschenkt bekam

Ihr Lieblingsstück von ihrem Mann: ein kuscheliger Schlupfschal in Braun-, Beige- und Blautönen. „Der passt zu allem und macht schön warm.“ Die Wärme ihres Uli fehlt Susi Hoeneß, und auch seine Überraschungen. „Wenn er irgendwo Zeit am Flughafen gehabt hat, hat er mir immer ein Geschenk mitgebracht.“

Susi Hoeneß macht das auch gern. Zeit zum Aussuchen hatte sie dieses Mal kaum – und vor allem, ihr Mann ist ja jetzt auch viel schlanker geworden! Da wird Uli Hoeneß die Sachen wohl anprobieren müssen. Die Auswahl ist immens, aber Hoeneß’ persönlicher Verkäufer David Thomas weiß genau, was dem ehemaligen FC-Bayern-Präsident steht und worin er sich wohlfühlt, doch Details verrät er natürlich nicht. Die neue Winterkollektion warte schon auf Uli Hoeneß. Denn es sieht gut aus, dass er Weihnachten schon Freigänger ist oder zumindest den ersten Hafturlaub bekommt.

Und mit den neuen Kleidern beginnt vielleicht auch für Hoeneß ein neues Leben, wo er seinen Platz in der Gesellschaft wieder finden und neu definieren muss. Doch er wird wahrscheinlich sehr erleichtert und befreit sein, befreit vom Druck des Zockens und des Wissens von einem geheimen Konto.

So befreit, wie seine Susi es schon ist. Sie hat ihr Lachen bereits wiedergefunden.

Ulrike Schmidt

So oft sieht sie ihren Uli

41 Jahre sind Susi und Uli Hoeneß inzwischen verheiratet. Aber noch nie mussten sie so lange aufeinander verzichten. Seit Ulis Haftantritt am 2. Juni wurden ihr nur einige wenige Besuche in der JVA Landsberg gestattet – jeweils für zwei Stunden. Immerhin zweimal durfte Susi ihren Uli im Knast abholen und mit ihm in das Haus am Tegernsee fahren. Nach sechs Monaten Haftzeit, also Anfang Dezember, kann Hoeneß laut Gesetz mit weiteren Vollzugslockerungen rechnen – auch mit Knasturlaub. Daher gilt es als sicher, dass er Weihnachten bei seiner Familie verbringen darf. Seine nächsten Schritte in die Freiheit: Zunächst wechselt Hoeneß ins Freigängerhaus Rothenfeld (bei Andechs) und darf tagsüber zum Arbeiten – möglicherweise in der Jugendabteilung des FC Bayern – raus. Eine endgültige Entlassung könnte zum Jahreswechsel 2015/2016 erfolgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern laut Medienbericht mit Goretzka über Wechsel einig
Bayern laut Medienbericht mit Goretzka über Wechsel einig
Transfer: Ancelotti bringt diesen 100-Millionen-Stürmer ins Gespräch
Transfer: Ancelotti bringt diesen 100-Millionen-Stürmer ins Gespräch
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück

Kommentare