1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Auf Profi-Niveau“: Strieder deutet Heimstetten-Abschied an

Erstellt:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Rico Strieder: Will zurück in den Profifußball.
Rico Strieder: Will zurück in den Profifußball. © Imago

FC Bayern München, Holland und zurück: Rico Strieder spielt wieder in München, beim SV Heimstetten. Doch eigentlich will er Profi-Niveau. Ist Strieder im Sommer wieder weg?

München – Vom Profifußball hat sich Rico Strieder vor einem halben Jahr erstmals verabschiedet. Der ehemalige Bayern-Profi (2007 bis 2015) wechselte aus der niederländischen zweiten Liga in die Regionalliga. Der erste Schritt zum Karriereende? Nicht so schnell, sagt Strieder.

Im Sommer kam Rico Strieder aus Holland zurück nach Bayern und wechselte zum SV Heimstetten. Dort hat er bislang aber nicht eine Minute absolviert, noch vor Saisonstart verletzte er sich im Training, Meniskuseinriss. Strieder kam als Hoffnungsträger, vor seinem Debüt steht die Mannschaft jetzt abgeschlagen am Tabellenende.

Rico Strieder will auf Profi-Niveau spielen: Verlässt er den SV Heimstetten im Sommer wieder?

Am 4. März kann Strieder wohl endlich erstmals eingreifen, dann startet für den SV Heimstetten die Rückrunde gegen den FV Illertissen. „Ich brenne darauf, wieder zu spielen“, sagt Strieder der Bild.

Ob er mit dem SV Heimstetten die Klasse hält, oder nicht, Strieder scheint auf eine andere Aufgabe zu hoffen. „Ich habe die Vorstellung, dass ich noch ein, zwei Jahre auf Profi-Niveau spiele“, sagt er. Der SV Heimstetten ist kein Profi-Verein, arbeitet als Amateurklub. Gut möglich, dass es Strieder im kommenden Sommer schon wieder weiterzieht. Wohin? Strieder sagt: „Am liebsten bei einem Verein im Umfeld von München.“

„Bauen uns ein neues Leben auf“: Strieder arbeitet auch an der Karriere nach der Karriere

Weit weg will Strieder offenbar nicht mehr. Er habe sich gemeinsam mit seiner Frau entschieden, in die Heimat zurückzukehren, erklärt er. Und sagt: „Wir leben jetzt in München. Hier, wo wir auch unsere Kindheit und Jugend verbracht haben, bauen wir uns jetzt ein neues Leben auf.“

Wie könnte dieses neue Leben aussehen? Seit 2020 studiert Strieder Psychologie. Ende dieses Jahres will er seine Bachelor-Arbeit schreiben und dann als Sportpsychologe arbeiten. Seine Wunschvorstellung natürlich: Bei einem Profiverein. Vielleicht ja sogar beim FC Bayern München. (moe)

Auch interessant

Kommentare