Vor Spitzenspiel gegen Haching

Talfahrt der kleinen Bayern gestoppt

+
Nicolas Feldhahn (Mitte) und Niklas Dorsch (r.) markierten die beiden Treffer für den FC Bayern II.

FC Bayern München II - Drei Spiele in Folge hatten die „Bayern-Amateure“ zuletzt nicht gewinnen können, Trainer Heiko Vogel reagierte zunehmend genervt auf Fragen nach Spitzenreiter SpVgg Unterhaching.

Am Freitagabend jedoch, nachdem seine eigene Elf einen Arbeitssieg errungen und der Tabellenführer zeitgleich erstmals Punkte liegen gelassen hatte, war der 40-Jährige in der Stimmung, nun „die Liga wieder spannend machen“ zu wollen.

Vier Tage vor dem Gipfeltreffen war seine Elf allerdings nur schwer in die Partie gekommen, ein genialer Schnittstellen-Pass von Niklas Dorsch brachte Vogels Team auf die Siegerstraße. Marco Hingerl blieb ruhig und verwertete das ideale Anspiel eiskalt (16.), nur wenig später erhöhte Abwehrchef Nicolas Feldhahn auf 2:0 (19.). In der Folge verpassten es Karl-Heinz Lappe (36.) und Erdal Öztürk (38.), die Führung weiter auszubauen. Zwar konnten die Allgäuer kurz nach dem Wiederanpfiff verkürzen (49.), die Münchner aber brachten die drei Punkte ins Ziel. Der 40-jährige FCB-Coach richtete anschließend den Blick nach vorne auf das Spitzenspiel. Der Tabellenführer sei der „haushohe Favorit“, so Vogel, „wenn wir aber an unsere Leistungsgrenze kommen und ein gutes Spiel machen, sind wir nicht chancenlos“.

Fussball Vorort tickert das Spitzenspiel am Dienstagabend im Grünwalder Stadion live

Text: Klaus Kirschner und Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Umsatz-Rangliste: Bayern trotzt TV-Milliarden aus England
Umsatz-Rangliste: Bayern trotzt TV-Milliarden aus England
Vorzeitiger Goretzka-Wechsel: Hoeneß äußert sich
Vorzeitiger Goretzka-Wechsel: Hoeneß äußert sich
Kommt Goretzka schon im Winter zum FC Bayern? Heidel-Aussage sorgt für Aufsehen
Kommt Goretzka schon im Winter zum FC Bayern? Heidel-Aussage sorgt für Aufsehen
Jetzt kommt auch noch Goretzka: So rot ist das DFB-Team
Jetzt kommt auch noch Goretzka: So rot ist das DFB-Team

Kommentare