1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

So sehen Sie den Telekom Cup 2017 heute live im TV und Live-Stream

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Kuserau

Kommentare

Im Telekom Cup 2017 treffen der FC Bayern München und die TSG 1899 Hoffenheim wieder aufeinander.
Im Telekom Cup 2017 treffen der FC Bayern München und die TSG 1899 Hoffenheim wieder aufeinander. © dpa

Bereits zum neunten Mal wird der Telekom Cup ausgetragen - wir sagen Ihnen, wie Sie das Vorbereitungsturnier heute live im TV und Livestream sehen können.

Update vom 3. August 2017: Bevor es mit der Bundesliga losgeht, duellieren sich die zwei deutschen Top-Teams im DFL Supercup. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Spiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream sehen.

Update vom 28. Juli 2017: Im August startet endlich die Bundesliga-Saison. Doch bis dahin gibt‘s noch ein Vorbereitungsturnier des FC Bayern. Alle zwei Jahre veranstalten die Münchner das Turnier. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie den Audi Cup 2017 live im TV und Livestream sehen.

Update vom 18. Juli 2017: Der FC Bayern trifft in seinem ersten Testspiel in Shanghai auf den FC Arsenal. So sehen Sie die Partie live im TV und im Live-Stream.

Update: Direkt nach dem Telekom Cup bricht der FC Bayern gen Asien auf. Wie Sie die bei der Audi Summer Tour 2017 geplanten Testspiele des Rekordmeisters verfolgen können, erfahren Sie hier.

Mönchengladbach - Zwar stellt der Telekom Cup nur ein Vorbereitungsturnier dar und verursacht beim Fußball-Fan ob der geringen Strahlkraft keinen Euphorieausbruch. Dennoch bietet der Cup neben dem sportlichen Wettkampf um den ersten Titel der Saison auch einen weiteren positiven Aspekt: Denn sobald der Telekom Cup ausgetragen wird, ist es auch nicht mehr weit zum Bundesliga-Start am 18. August. 

Neben Gastgeber Borussia Mönchengladbach und dem Rekordgewinner FC Bayern München gesellen sich zudem Werder Bremen und die TSG 1899 Hoffenheim zu den Teilnehmermannschaften. Beim bislang letzten Telekom Cup im Januar 2017 konnte sich der Rekordmeister aus München durchsetzen und den Cup damit zum insgesamt dritten Mal (2013, 2014, 2017) gewinnen. Auf dem Weg zum Titel besiegten die Bayern damals im Halbfinale Fortuna Düsseldorf mit 4:1 (nach Elfmeterschießen), im Finale folgte ein 2:1-Sieg über den FSV Mainz 05. 

Der Borussia-Park in Gladbach fungiert am 15. Juli 2017 nach 2013 und 2015 zum dritten Mal als Austragungsort - den Telekom Cup gewinnen konnten die „Fohlen“ aber noch nicht. 

Telecom Cup 2017: Was ist das eigentlich für ein Turnier?

Von 1997 bis 2007 kannte die Bundesliga den Ligapokal (der erstmals 1972/73 ausgetragen wurde) als Vorbereitungsturnier für die neue Saison. Nach dessen Ende belebten den FC Bayern München und Borussia Dortmund 2008 den Supercup wieder, der damals noch T-Home-Supercup hieß. 2009 rief die Telekom - die in diesem Turnier natürlich einen Werbeeffekt erkannte - den Telekom-Cup ins Leben, der erstmals in der Arena auf Schalke stattfand, zunächst unter dem Namen T-Home-Supercup. Dieser Mini-Wettbewerb sollte mit vier Spitzenvereinen der Bundesliga ausgetragen werden.

Ein ähnliches Vorbereitungsturnier gab es schon von 1986 bis 1996, damals unter dem Namen Fuji-Cup (der im ersten Jahr noch Casio-Cup hieß).

2010 bis 2012 lief das Mini-Turnier vor dem Start der Bundesliga unter dem Namen Liga total! Cup, seit 2013 heißt es offiziell Telekom Cup. Bis 2014 fand der Telekom Cup an zwei tagen statt, seit 2015 nur noch an einem Tag.

Am 14. Januar 2017 fand das Telekom Cup erstmals in der Winterpause statt. Im vorherigen Sommer konnte das Turnier laut Telekom wegen der Fußball-EM und des DFL-Supercups nicht stattfinden. 

Telekom Cup 2017: So wird gespielt 

Der Telekom Cup ist ein Vorbereitungstunier, daher beträgt die Spieldauer einer jeden Partie gerade mal 45 Minuten. Insgesamt gibt es vier Spiele, zwei Halbfinals, eine Partie um Platz drei und natürlich ein Finale. Im Falle eines Unentschieden gibt es keine Verlängerung - es geht gleich ins Elfmeterschießen. Alle Spiele finden am 15. Juli 2017 statt. 

Telekom Cup 2017 am 15. Juli: Das ist der Spielplan

UhrzeitBegegnung
14.00 UhrBorussia Mönchengladbach - Werder Bremen
15.15 UhrFC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim 
16.30 UhrSpiel um Platz drei
17.45 UhrFinale Telekom Cup 2017

Telekom Cup 2017: So sehen Sie das Vorbereitungsturnier heute live im Free-TV bei Sat1

Der Münchner Free-TV-Sender Sat.1 hat sich die Übertragungsrechte des Telekom Cups 2017 gesichert und zeigt somit das Turnier live und in voller Länge. Eine Viertelstunde vor Anpfiff, also um 13.45 Uhr meldet sich das Moderatoren-Duo Andrea Kaiser und Matthias Killing aus dem Gladbacher Borussia-Park. Um 14.00 Uhr erfolgt dann der Anpfiff des ersten Halbfinal-Duells zwischen dem Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen aus Hoffenheim. 

Telekom Cup 2017: So sehen Sie das Vorbereitungsturnier heute im Livestream bei ran.de

Parallel zur TV-Übertragung bietet Sat.1 seinen Zuschauern auch einen Livestream bei ran.de. Über diesen Livestream kann sich den Telekom Cup 2017 via PC, Laptop (im jeweiligen Internet-Browser), Tablet und Smartphone ansehen.

Wer den Telekom Cup 2017 von unterwegs aus - also via Tablet oder Smartphone - schauen möchte, sollte sich die kostenlose ran-App herunterladen - die ran-App steht im iTunes-Store (Apple-Geräte) und Google-Play-Store (Android-Geräte) zum Download bereit.  

Hinweis: Achten Sie bei der Nutzung eines Live-Streams auf eine stabile WLAN-verbindung. Andernfalls kann das Datenvolumen ihres Mobilfunkvertrags schnell aufgebraucht sein. Wer dann noch von unterwegs aus schnell im Netz surfen möchte, muss ein zusätzliches Datenkontingent kaufen. 

Telekom Cup 2017: Das Vorbereitungsturnier heute bei uns im Live-Ticker

Wenn es um den ersten Titel der neuen Saison geht, berichtet tz.de darüber natürlich auch wieder in einem Live-Ticker. Bei uns bekommen Sie alle Infos rund um den Telekom Cup 2017!

Telekom Cup 2017: Diese Mannschaften konnten das Vorbeitungsturnier bereits gewinnen

VereinTitelJahr
FC Bayern 32013, 2014, 2017
Hamburger SV22009, 2015
Borussia Dortmund12011
FC Schalke 0412010
Werder Bremen12012

kus

Auch interessant

Kommentare