Das erste Duell als Trainer: Der tz-Vergleich

Testspiel: Fink fordert Klinsmann

+
Erstmals treffen Jürgen Klinsmann und Thorsten Fink als Trainer aufeinander.

Ingolstadt/München - Beide waren als Spieler beim FC Bayern erfolgreich, beide stehen noch am Anfang ihrer Karriere als Vereinstrainer.

Dabei gelten sie als Berufsoptimisten und Gewinnertypen: Zwischen Thorsten Fink und Jürgen Klinsmann gibt es eine Reihe von Parallelen – doch sie kennen sich kaum. Beim Testspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem FC Bayern (Do., 18.30 Uhr, TUJA-Stadion) treffen sie sich zum ersten Mal an der Seitenlinie. Die tz zieht einen Vergleich:

100 Tage Klinsi - was läuft schief?

Den Start beim FCB hatte sich Jürgen Klinsmann anders vorgestellt. Er gab seinem Team nach der Europameisterschaft auch etwas mehr Zeit um sich zu finden. Aber mitlerweile sind sieben Bundesliga-Wochen vergangen und der Meister steht auf Platz 11!

Erfolge als Spieler beim FC Bayern:Klinsmann hat nur zwei Saisons beim FCB gespielt, holte dabei den UEFA-Cup (1996) und im Jahr darauf die Meisterschaft. Gar nicht so viel? Der Trophäenschrank im Hause Klinsmann war da aber eh schon gut bestückt. Fink und Klinsmann verpassten sich bei den Bayern und kennen sich daher nur beiläufig als Gegner. Nach Klinsmann sammelte Fink mit den Bayern von 1997 bis 2004 Titel wie Briefmarken: Champions League, Weltpokal (beides 2001), Meistertitel (4 Mal), DFB-Pokal (3 Mal), Ligapokal (4 Mal).

Erfahrung als Vereinstrainer:Fink ist beim FC Ingolstadt erstmals Alleinherrscher an der Seitenlinie. Bei Red Bull Salzburg war er Giovanni Trapattonis Adjutant. Zuvor hatte er bei den Amateuren des Klubs erfolgreich das Zepter geschwungen. Für Klinsmann ist der FC Bayern die erste Station als Vereinstrainer.

Optimismus:Klinsmann und Fink würden auch als Beach-Boys auf dem Surfbrett eine gute Figur machen. Lächeln und positive Denkweise gehören bei ihnen zur Grundausstattung. Fink weiß: „Ohne Optimismus geht es nicht. Ich bin eben von meinem Team und meiner Arbeit überzeugt.“

Motivationskünste:Unvergessen, wie Bundestrainer Klinsmann die DFB-Elf bei der WM 2006 heiß gemacht hat. Seit dem Film Deutschland. Ein Sommermärchen sind die emotionalen Szenen aus der Kabine Kult. Auch Fink kann die Lebensgeister müder Kicker wecken. Aber er spricht Stefan Leitl nicht als „Capitano“ an. „Wenn die Mannschaft das braucht, gebe ich Gas“, erklärt Fink. Es geht aber auch anders: „Wenn sie Ruhe braucht, bin ich ruhiger. Ein Trainer, der immer wieder nur motiviert, lebt in diesem Geschäft nicht lange.“

Trainingsmethoden:Buddha-Statuen, Spielerbüros und ähnlichen Schnickschnack sucht man im „Leistungszentrum“ des FC Ingolstadt, dem TUJA-Stadion und den angrenzenden Trainingsplätzen, vergeblich. „Wir begnügen uns mit einem guten Athletik-Trainer, der inzwischen alles Mögliche anbietet – von Pilates bis Tae Bo“, verrät Fink: „Man kann den Fußball nicht immer neu erfinden. Wir arbeiten sehr professionell, machen aber kein Kasperltheater.“

Verhältnis zu den Spielern:In den USA würden beide Trainer wohl als „Players’ Coaches“ bezeichnet werden. Heißt: Sie haben einen guten Draht zur Mannschaft und vergessen neben der Peitsche das Zuckerbrot nicht. Fink sagt: „Ich kann schon ein Schleifer sein, muss deswegen aber nicht wie ein harter Hund aussehen. Ich kann auf die Spieler ganz gut eingehen.“

Aktueller Erfolg:Da hat Fink im Moment die Nase vorne… Platz 7 gegenüber Platz 11 – Nur: Eine Liga liegt dazwischen.

Und wer geht im Test als Sieger hervor? Da mag sich Fink nicht festlegen, kündigt aber an: „Wir wollen nicht mauern, sondern herzerfrischend nach vorne spielen und Tore schießen.“

Tobias Kimmel

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Pep Guardiola: Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Entscheidung gefallen - Berater schafft Klarheit
Pep Guardiola: Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Entscheidung gefallen - Berater schafft Klarheit
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
FC Bayern: Tausch zwischen Coman und Sané? Neue Transfer-Details sorgen für Wirbel
FC Bayern: Tausch zwischen Coman und Sané? Neue Transfer-Details sorgen für Wirbel
Irres Gerücht: Salihamidzic war in England - Ist der Sané-Deal schon fix?
Irres Gerücht: Salihamidzic war in England - Ist der Sané-Deal schon fix?

Kommentare