Details zu seiner Reha

Thiago vor Rückkehr nach München

+
Mit seiner Rückkehr nach München macht Thiago einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung alter Klasse.

München - Die guten Nachrichten in Sachen Rückkehrer bei den Bayern reißen nicht ab. Der nächste Kandidat ist Thiago. Er kehrt offenbar demnächst nach München zurück.

Drei Worte hatte der damals noch neue Bayern-Trainer Pep Guardiola zu seinem Wunschspieler zu sagen - und jeder Anhänger der Roten kennt sie wohl: "Thiago oder nix!" Und die Verantwortlichen beim Rekordmeister erfüllten ihm seinen Wunsch und kauften den jungen Spanier aus seinem Vertrag beim FC Barcelona für etwa 25 Millionen Euro heraus.

Im ersten Halbjahr beim FC Bayern hatte Thiago Alcántara zwar mit einigen kleineren Verletzungen zu kämpfen, doch er schuftete sich stets wieder heran und wurde zu seinem unverzichtbaren Teil in der Pep'schen Passmaschinerie.

Über 300 Tage Leidenszeit

Dann jedoch begann eine bis heute andauernde Odysee des Leidens. Zunächst riss er sich Ende März des vergangenen Jahres das Innenband nur an, schuftete sich aber zügig erneut heran. Doch die Verletzung war nicht ganz verheilt und brach wieder neu auf, bis im Oktober 2014 das Innenband sogar komplett riss. Die Bayern zogen daraufhin die Notbremse und verschrieben dem Edeltechniker eine konservative Behandlung.

Diese wurde in seiner Heimat Barcelona unter der Aufsicht von Chirurg Ramon Cugat und Emili Ricard durchgezogen, die er beide schon lange kennt und denen er vertraut. Wie die spanische Sport wissen will, wollte Thiago selber den Winter nicht komplett in München verbringen, sondern in Katalonien bei seiner Familie. Ein Bekannter von Thiago sagt, er habe eine Pause gebraucht, um den Kopf frei zu bekommen. Nach drei schweren Verletzungen in Folge und über 330 Tagen ohne ein Pflichtspiel wohl eine nachvollziehbare Maßnahme.

Deswegen legte er während seiner vielfältigen Reha-Maßnahmen auch großen Wert auf ein Maximum an Privatsphäre. Seine vielen Fans bei Facebook ließ er immer wieder mit Bildern teilhaben, ohne jedoch konkrete Angaben über Rückkehr oder Heilungsverlauf zu machen. Die Bayern freilich dürften immer gut informiert gewesen sein. Schließlich besuchte Trainer Pep Guardiola seinen Schützling persönlich mindestens einmal in Barcelona und traf dort auch zufällig seinen ehemaligen Spieler Gerard Piqué.

So lief Thiagos Reha ab

Nah bei seiner Familie und vor allem bei seinem Bruder Rafinha, der beim FC Barcelona spielt, verbrachte er seine Reha laut Sport unter anderem im Hotel Princesa Sophia, bei dem er zweimal am Tag das Schwimmbad ausgiebig nutzte. Außerdem arbeitete er im Fitnessbereich eines Golfclubs an sich, den auch schon viele Barca-Spieler zu Reha-Maßnahmen genutzt haben.

Diese Woche soll er aber die Hauptstadt Kataloniens verlassen in Richtung der Hauptstadt Bayerns. Die letzte Phase seiner Rückkehr beginnt offenbar schon am Mittwoch. Denn wenn der Rekordmeister vom Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse nach München zurückkehrt - so will es die Sport zumindest wissen - wird es auf dem Gelände an der Säbener Straße einige Wiedersehen geben. Und Thiago Alcántara macht einen weiteren Schritt zurück zu alter Klasse.

Wer im FC-Bayern-Bus jetzt wo sitzt

Wer im FC-Bayern-Bus jetzt wo sitzt

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen

Kommentare