Ex-Trainer adelt Bayern-Star

Diese Auszeichnung fordert Heynckes für Müller

+
Der Müller macht's: Jupp Heynckes (l.) sieht im Bayern-Star den besten Fußballer der Bundesliga.

München - Thomas Müller räumt mit dem FC Bayern Titel um Titel ab. Doch die individuellen Preise musste er bislang seinen Kollegen überlassen. Das soll sich laut Jupp Heynckes ändern.

Trotz seines Führungstreffers beim 2:2 in Turin zählte Thomas Müller seit Dienstagabend nicht zu den Bayern-Stars, auf die öffentlich Loblieder angestimmt wurden. Die verbalen Schulterklopfer galten in erster Linie Vorkämpfer Arturo Vidal, Aushilfsverteidiger Joshua Kimmich oder dem zweiten Münchner Torschützen Arjen Robben.

Für Müller sicher überhaupt kein Problem: Der 26-Jährige ist kein Spieler, der über solche Streicheleinheiten sein Selbstvertrauen steigert. Er weiß eben um seinen Wert für die vielleicht beste Bayern-Mannschaft aller Zeiten.

Für Triple-Trainer Jupp Heynckes ist Müller aktuell zweifelsfrei der beste Spieler der Bundesliga. Im kicker wirbt der 70-Jährige für den gebürtigen Weilheimer als kommenden Fußballer des Jahres in Deutschland: "Thomas ist der Topkandidat. Er hat es als Sportler und Typ verdient."

Vier aktuelle Bayern-Stars schon geehrt

Vier aktuelle Bayern-Kollegen haben sich den Titel schon gesichert: Franck Ribéry gewann 2008, Robben setzte sich bei der Abstimmung unter deutschen Sportjournalisten 2010 durch, 2013 wurde Bastian Schweinsteiger geehrt, Manuel Neuer folgte ein Jahr danach - nachdem der Keeper 2011 schon als Schalker triumphiert hatte. Titelverteidiger wäre in dieser Saison Kevin de Bruyne, der nach seinem Wechsel zu Manchester City aber natürlich nicht mehr zur Wahl steht.

"Thomas ist ein atypischer Torjäger, anders als Lewandowski oder Benzema", adelt Heynckes den Offensivallrounder: "Er bewegt sich nicht nur im Strafraum, sondern ist wahnsinnig laufstark, eine zweite Spitze." Tatsächlich steuert der Fan-Liebling mit jetzt schon 38 Torbeteiligungen in 33 Pflichtspielen mal wieder auf eine Wahnsinns-Quote zu.

Die Trophäen mit Verein und Nationalelf stapeln sich bereits im Hause Müller. Doch der Pokal als bester Fußballer des Landes fehlt noch in der Vitrine. Heynckes' Favorit würde diese individuelle Auszeichnung aber wohl auch sofort gegen jeden Mannschaftstitel eintauschen. Denn im Rampenlicht dürfen sich gern die anderen Stars der Roten sonnen.

Pressestimmen: "Die Münchner Panzer sind nicht mehr unbesiegbar"

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare