Von Doha nach München

Corona-Chaos um Thomas Müller: Bayern-Star mit Ganzkörperanzug in München gelandet - Neue Details zum Zustand

Bayerns Thomas Müller reagiert nach einer verpassten Torchance.
+
Muss in Corona-Quarantäne: Thomas Müller.

Nach seiner Coronavirus-Infektion ist FC-Bayern-Profi Thomas Müller zurück in München. Jetzt gibt es weitere Details zu seinem Zustand.

Update vom 14. Februar, 20 Uhr: Thomas Müller vom FC Bayern meldet sich zum ersten Mal aus seiner Corona-Quarantäne*. Der Weltmeister macht ein Update zu seinem Zustand - und richtet sich am Valentinstag überraschend an alle Singles.

FC Bayern: Thomas Müller wegen positivem Corona-Test von Medizin-Team abgeholt

Update vom 12. Februar, 9.05 Uhr: Thomas Müller ist am späten Freitagabend gegen 23.35 Uhr am Flughafen München gelandet. Der FC Bayern organisierte für den mit dem Coronavirus infizierten Angreifer die Rückreise in einem Privatjet. Auf dem Rollfeld wurde der FCB-Star bereits von der Zoll-Polizei, diversen Flughafen-Transportern und einem mobilen medizinischen Team erwartet.

Nach der Durchführung des Quarantäne-Protokolls stieg Müller in einem weißen Ganzkörperanzug mit Schuh-Überziehern, einer Maske sowie einem Faceshield aus dem Flieger. Sein Gepäck hatte der Angreifer in einem großen Müllsack dabei. Aus dem Flieger ging es für Müller direkt in einen bereitstehenden Van, der ihn nach Hause transportierte - wo Müller sich nun vermutlich erstmal in Quarantäne begeben muss.

FC Bayern: Thomas Müller nach Corona-Chaos zurück in München

Update vom 12. Februar, 21.42 Uhr: Der Sportdirektor des FC Bayern, Hasan Salihamidzic, hat sich gegenüber bild.de zu weiteren Details rund um die Corona-Erkrankung Thomas Müllers geäußert. Demnach sei der Bayern-Star wieder in München, es gehe ihm „den Umständen entsprechend gut“, so Salihamidzic. Man habe für den Offensiv-Allrounder einen „Kranken-Transport“ organisiert, Müller sei unmittelbar nach Bekanntgabe des positiven Test-Ergebnisses isoliert worden. „Das Gesundheitsamt hat Thomas nach der Landung in München getestet und nach Hause begleitet, wo er die Quarantäne fortsetzt“, so Salihamidzic weiter gegenüber der Zeitung. Der Sportdirektor erklärte, bei der Organisation der Rückreise Müllers „viel gelernt zu haben“.

Update vom 12. Februar, 15.28 Uhr: Die Mannschaft des FC Bayern kam am Freitag bis auf wenige Ausnahmen vollständig in München an, nur Thomas Müller und Sportvorstand Hasan Salihamidzic befinden sich noch in Katar. Da sich Müller mit dem Coronavirus infizierte, begab er sich in Hotel-Quarantäne und stand folglich beim Finale der Klub-WM nicht mit auf dem Platz.

FC Bayern: Brazzo kümmert sich nun persönlich - Müller verpasst mindestens zwei Bundesliga-Partien

Nun verzögert sich die Rückreise des 31-Jährigen, der isoliert in die bayerische Landeshauptstadt fliegen soll und darum vorerst im Wüsten-Staat ausharren muss. Salihamidzic kümmert sich persönlich um die Abreise seines Schützlings, der scheinbar mit einer Art Sanitätsflugzeug nach Deutschland transportiert werden soll, in dem er vom Piloten und Crew abgeschottet wäre. Die Rückkehr sei bereits behördlich abgeklärt, wie der Verein mitteilte.

Das restliche Team bekam vor dem Montagsspiel gegen Bielefeld zwei freie Tage. Müller wird sich nach seiner Ankunft umgehend in Quarantäne begeben und verpasst neben dem Heimspiel gegen die Arminia auch die Partie bei Eintracht Frankfurt.

Im Flieger war etwas überraschend auch Jérôme Boateng dabei, für den sich keine frühere Flugverbindung fand. Der Ex-Nationalspieler hatte Flick Mittwoch aus private Gründen um die Erlaubnis zur Abreise gebeten.

Thomas Müller: Bayern-Star fliegt im Privat-Jet von Katar nach München

Update vom 12. Februar, 11.34 Uhr: Der FC Bayern München hat die Klub-WM gewonnen, inzwischen sind die Titel-Helden auch wieder im kalten Deutschland angekommen. Thomas Müller sogar etwas früher als seine Kollegen (siehe Update vom 11. Februar, 20 Uhr). Ein Mediziner erklärt nun, wie es überhaupt zu den positiven Corona-Tests kommen konnte*.

Update vom 11. Februar, 20 Uhr: Wie geht es mit Thomas Müller nach seiner Coronavirus-Infektion weiter? Wie die Bild berichtet, soll es per Privat-Jet zurück nach Bayern gehen. Vor der Abreise wurde der Weltmeister bereits vom Team isoliert.

Da die Spieler des FC Bayern München rund um die Klub-WM in Katar mehrmals getestet werden, muss die Infektion wohl recht frisch nach der Inkubationszeit ausgebrochen sein. Heißt: Nach seiner Rückkehr steht eine mehrtägige Covid-19-Quarantäne daheim an, diese kann bis zu zehn Tage dauern. Und: Dann muss Müller einen negativen Corona-Test vorlegen - so das übliche Prozedere.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag geht es laut Bild zurück nach Deutschland. Markant: Am 23. Februar steht das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale bei Lazio Rom an. Wenn man sieht, wie lange Javi Martinez und Leon Goetzka wegen ihrer Corona-Quarantäne ausgefallen sind, könnte das eng werden für Müller ...

Thomas Müller vom FC Bayern hat Corona: 5.500 Kilometer von Katar nach München

Update vom 11. Februar, 17.50 Uhr: Thomas Müller hat einen positiven Corona-Test. Und das stellt den FC Bayern München vor eine echte logistische Herausforderung. Schließlich ist der Weltmeister - mittlerweile isoliert - mit dem Bundesliga-Giganten aktuell noch bei der Klub-WM in Katar - und damit rund 5.500 Kilometer fern der Heimat.

Wie die Bild nun berichtet, soll Müller eigens in einem Privat-Jet zurückgeflogen werden - isoliert von der Mannschaft. Ob der Flieger am frequentierten Flughafen München landet oder zum Beispiel auf dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen, den der FC Bayern* immer mal wieder anmietet, wird nicht genannt.

Der Flugplatz liegt südlich der bayerischen Landeshauptstadt und ist für den Betrieb sogenannter Luft-Taxis freigegeben.

FC Bayern München bestätigt Corona-Infektion von Thomas Müller

Update vom 11. Februar, 16.40 Uhr: Der FC Bayern München hat nun eine offizielle Bestätigung folgen lassen.

Thomas Müller, 31, Spieler des FC Bayern München, wurde bei der FIFA Klub-WM in Doha positiv auf das Coronavirus getestet und umgehend isoliert“, heißt es in einer Erklärung auf der Website des deutschen Rekordmeisters.

Müller werde sich „nach seiner Rückkehr nach München umgehend in Quarantäne begeben“. Die Bayern hätten sich hierzu „mit den zuständigen Behörden abgestimmt“. Der Weltmeister fliegt demnach zuerst in die Heimat zurück. Wie der Flug ablaufen soll, wurde nicht weiter erläutert.

Die gesamte Mannschaft sei an diesem Donnerstag ein weiteres Mal auf Corona getestet worden, hieß es weiter. Am Abend spielt der Triple-Sieger im Finale der Klub-WM gegen Mexiko-Klub Tigres de Monterrey (19 Uhr, MEZ). Schon vor dem Turnier der FIFA hatten sich Javi Martinez und Leon Goretzka mit dem heimtückischen Virus angesteckt und die weite Reise nach Katar erst gar nicht angetreten.

FC Bayern München: Verwirrung um Corona-Tests bei Thomas Müller

Update vom 11. Februar, 13.20 Uhr: Man konnte es schon ahnen, nun scheint es tatsächlich so zu sein! Irgendetwas stimmt bei den Tests von Thomas Müller nicht. Der Bayern-Star wurde am Mittwoch und Donnerstag nach Angaben der Bild zweimal positiv und einmal negativ getestet. Bei allen drei Tests soll es sich um die vergleichbar sichere PCR-Methode halten.

Und was jetzt? Sicherheitshalber sperrt die FIFA Müller für das Finale der Klub-WM. Laut Bild wurde Müller bereits vom Rest der Mannschaft isoliert und ist nun in einem anderen Hotel untergebracht worden. Falls Müller am Ende tatsächlich corona-positiv sein sollte, bleibt die Frage: Wo hat er sich infiziert? In Katar gilt ein strenges Hygiene-Konzept. Der letzte Kontakt mit Leon Goretzka und Javi Martinez, die das Virus beide in sich tragen, liegt schon zu weit zurück.

Update vom 11. Februar, 11.56 Uhr: Noch gibt es keine offizielle Bestätigung des FC Bayern München*. Wurde Thomas Müller vielleicht doch nicht positiv auf das Coronavirus getestet? Beim FCB gab es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Verwirrung um sogenannte „falsch-positive“ Corona-Tests. Serge Gnabry und Niklas Süle wurden vermeintlich positiv getestet, hinterher stellte sich heraus, dass bei beiden Bayern-Stars alles in Ordnung war.

FC Bayern München: Thomas Müller offenbar positiv auf Corona getestet worden

Erstmeldung vom 11. Februar, 10.12 Uhr: Doha - Thomas Müller ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichtete der Sender Sky am Donnerstagvormittag. Der Offensiv-Star steht dem FC Bayern München* damit nicht im Finale der Klub-WM (hier im Live-Ticker) zur Verfügung. Zuletzt waren schon Leon Goretzka und Javi Martinez positiv getestet worden.

Das positive Ergebnis war offenbar am Mittwochabend festgestellt worden, in Kürze soll es eine Bestätigung von Seiten der FIFA und des FC Bayern München* geben.

Thomas Müller (FC Bayern München): Positiver Corona-Test in Katar

Thomas Müller meldete sich am Dienstag noch mit Bildern aus Katar. Eines davon zeigt ihn mit Maske und „regionalen Vorspeisen“. Auch beim Training zeigte er sich noch gut gelaunt. (akl)

Auch interessant

Kommentare