Duell gegen den Tabellenzweiten

Müller: "Gladbach wird richtungsweisend!"

München - Für Bayern Münchens Thomas Müller hat das Topspiel der Bundesliga am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach (17.30 Uhr) vorentscheidenden Charakter.

Die Realität holt eben doch jeden ein. Auch einen Thomas Müller. Spazierte der Bayern-Kicker am Mittwoch noch im feinen Zwirn bei milden 20 Grad durch den Vatikan, musste er gestern erstmals wieder zur Winterjacke greifen, als er für ein Projekt der Stiftung Young Wings (siehe unten) über den stürmischen Stachus spazierte. Und auch fußballerisch droht nach der 7:1-Gala in Rom erst mal wieder trister Liga-Alltag für die Bayern. Wobei: In der Bundesliga stehen noch zwei richtige Leckerbissen für die Münchner an.

Erst geht es am Sonntag zum Topspiel gegen den Zweiten nach Gladbach, das Wochenende drauf gastiert auch schon der BVB in der Allianz Arena. Geht es nach Müller, ist vor allem ersteres Spiel entscheidend. „Das ist ein Spitzenspiel. Wir sind Erster, die Zweiter“, sagte Müller am Donnerstag. „Wir wollen unseren Vorsprung ausbauen. Ich denke schon, dass es ein richtungsweisendes Spiel für die nächsten Wochen und den Verlauf der Liga ist.“

Die Fohlen sind in dieser Saison noch ungeschlagen und den Bayern mit gerade mal vier Punkten Rückstand nach acht Spieltagen weiter auf den Fersen. Dennoch: Bremen schickten die Roten mit 6:0 nach Hause, Rom fing sich sieben Tore ein – darf man sich gegen die Gladbacher also schon auf das nächste Torfestival freuen? Müller: „Das Fußballgeschäft ist sehr schnelllebig. Deswegen müssen wir schauen, dass wir am Sonntag wieder gewinnen. Für meinen Geschmack muss es nicht wieder ein 7:1 sein. Ein ganz normaler, gewöhnlicher Sieg würde mir auch reichen.“

Und der BVB? In der Champions League hat sich die Klopp-Truppe wieder Selbstbewusstsein geholt, trifft nun am Samstag auf Hannover und die Woche drauf auf Bayern. Müller war vom 4:0-Triumph in Istanbul jedenfalls nicht überrascht. „Ich habe nichts anderes erwartet. Dass die Mannschaft sehr viel Qualität hat, ist unbestritten. In der Champions League haben sie es bisher auch immer unter Beweis gestellt. Dort trifft man ja auch nur selten auf Abwehrreihen, die nur verteidigen wollen, das kommt einer offensivstarken Mannschaft entgegen“, so Müller. Und weiter: „Gegen uns wird Dortmund es auch leichter haben, weil sie wissen, was sie zu tun haben. Sie haben einen klaren Plan.“ Der ging zuletzt allerdings selten auf…

Pressestimmen: "Bayern-Lawine überrollt die Roma"

Pressestimmen: "Bayern-Lawine überrollt die Roma"

J. Carlos Menzel Lopez

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare