1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Was macht Thomas Müller da? Bayern-Star taucht im neuesten Trailer zu Hollywood-Blockbuster auf

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Thomas Müller am Steuer des legendären „Ghostbuster“-Mobils „Ecto-1“.
Thomas Müller am Steuer des legendären „Ghostbuster“-Mobils „Ecto-1“. © Screenshot/Youtube/ThomasMüller

Am kommenden Donnerstag startet der neue Film „Ghostbusters: Legacy“. Für einen Trailer ließ sich FCB-Star Thomas Müller zu einem Auftritt überreden.

München - Dass Thomas Müller nicht nur großes Talent auf dem Fußballplatz besitzt, sondern auch vor der Kamera stets eine wirklich gute Figur abgibt, das beweist der Offensivspieler des FC Bayern fast an jedem Wochenende. Als Vorlagengeber und Vollstrecker macht er die FCB-Anhänger glücklich und gibt sich dann in den TV-Interviews als feiner Spiel-Analytiker, dem der Schalk im Nacken sitzt.

Müller ist eben Everbody‘s Darling, weshalb ihn Fans und Experte gleichermaßen mögen. Dass er daher auch als Werbefigur taugt, weiß man auch schon seit längerer Zeit. Nun aber überrascht der 32-Jährige seine Follower auf Instagram, mit einem ganz besonderen Clip!

Thomas Müller: FCB-Star taucht im neuesten Trailer zu Hollywood-Blockbuster auf

Im neuen Trailer zum Hollywood-Blockbuster „Ghostbusters: Legacy“ ist Müller als Geisterjäger im lässigen Overall-Outfit zu sehen. Außerdem fährt er den legendären Wagen „Ecto-1“. Doch was hat es damit auf sich?

Im Trailer ist zunächst Regisseur Jason Reitman zu sehen, der kurz ein Trikot des Rekordmeisters aus einer Tüte holt und dann von Produzent und Regie-Legende Ivan Reitman nach dem Ghostbuster-Mobil gefragt wird. Anschließend taucht Müller auf, der vom Regisseur angerufen wird.

„Hi Jason, freust du dich über das Überraschungspaket, das ich dir habe zukommen lassen“, sagt Müller. „Ja klar. Ich meine, das ist echt cool“, sagt Reitman, als er das Trikot mit der Nummer und dem „Müller“-Flock in den Händen hält: „Aber wir haben da ein Problem ...“. Währenddessen schreitet Müller voller Stolz in Richtung Ghostbuster-Gefährt und sagt mit einem fetten Grinsen: „Ein Deal ist ein Deal. Und übrigens, grüße deinen Vater von dir.“

Daraufhin sperrt die FCB-Legende lässig den „Ecto-1“ auf und beeindruckt einen vorbeifahrenden Jungen auf seinem Skateboard. Gedreht wurde die Szene laut Bild in München, in der Werkstatt „Kubicki Motors“ in der Hilblestraße. In jedem Fall ein lässiger Trailer für den Hollywood-Blockbuster, der am kommenden Donnerstag (18.) in den deutschen Kinos anläuft. (smk)

Auch interessant

Kommentare