Weltmeister, Profifußballer

Thomas Müller: Alle Infos zum deutschen Stürmer des FC Bayern – Spielerprofil, Karriere, Erfolge

Thomas Müller
+
Thomas Müller

Thomas Müller ist ein Fußballspieler, der zahlreiche Rekorde hält. Zu seinen größten Erfolgen zählen zehn Deutsche Meisterschaften und der Weltmeistertitel 2014.

Weilheim – Thomas Müller wurde am 13. September 1989 in Oberbayern geboren. Der 1,85 Meter große Sportler ist heute nach Trophäen der erfolgreichste deutsche Fußballspieler aller Zeiten. Zusammen mit David Alaba ist er Träger der meisten Titel.

Der Fußballspieler Thomas Müller: Position und erste Stationen seiner Karriere

In seiner Kindheit spielte Thomas Müller für den TSV Pähl, doch bereits im Jahr 2000 wechselte er zu den D-Junioren des FC Bayern München. Dort durchlief er alle Jugendmannschaften und wurde in der Saison 2006/2007 mit den A-Junioren Sieger der A-Junioren-Bundesliga. Die Saison 2007/2008 war seine letzte Jugendsaison. In ihr schoss er in 26 Spielen 18 Tore. Damit wurde er zweitbester Torschütze der Süd/Südwest-Staffel.

In der darauffolgenden Saison wurde der Fußballspieler in die zweite FCB-Mannschaft der neugegründeten bundesweiten 3. Liga aufgenommen. Gleichzeitig trainierte er teilweise unter Jürgen Klinsmann mit dem Bundesliga-Kader. Im August 2008 folgte sein Debüt in der Bundesliga gegen den Hamburger SV. Müller wurde für Miroslav Klose in der 80. Minute eingewechselt. Danach war er fast ausschließlich in der zweiten Mannschaft aktiv. Gegen Ende der Saison kam es dann zu drei weiteren Erstligaeinsätzen und zusätzlich gab er am 10. März 2009 sein Champions-League-Debüt als Einwechselspieler in der 72. Minute. Nach nur zwei Minuten auf dem Platz leitete er ein Tor ein und erzielte in der 90. Minute selbst eines. Müller kann im offensiven Mittelfeld und als Stürmer eingesetzt werden.

Der Fußballspieler Thomas Müller: Profikarriere beim FC Bayern

Zur Saison 2009/2020 erhielt Thomas Müller seinen ersten Profivertrag mit Laufzeit bis 2011. Sein derzeitiger Vertrag läuft bis 2023, Müllers Jahresgehalt beträgt rund 15 Millionen Euro. Schon in seiner ersten Bundesligasaison etablierte Müller sich als Stammspieler. Nach seinen ersten zwei Bundesligatoren am 12. September 2009 wurde er in die Startformation aufgenommen und drei Tage später gab er sein Debüt in der Startelf in der Champions League, wo er zwei Tore erzielte. Der Fußballer erhielt mehrere Angebote von ausländischen Vereinen, doch Müller wollte beim FCB bleiben. In der UEFA Champions League 2013 war Thomas Müller mit acht Toren Bayerns bester Torschütze des Turniers. Mit dem Sieg des DFB-Pokals im selben Jahr gewann er mit dem FCB als erster deutscher Fußballverein das Triple. 2015/2016 wurde der Fußballspieler zum dritten Kapitän des FCB ernannt. Am 7. November 2015 hatte er seinen 150. Bundesliga-Sieg und wurde damit zweitjüngster Spieler, dem das gelang. Mit 20 Saisontoren in der Bundesliga stellte er seinen persönlichen Rekord auf. Thomas Müller hält den deutschen Einsatzrekord in der Champions League (113) und ist mit zehn deutschen Meisterschaftssiegen neben David Alaba Titelrekordträger.

Der Fußballspieler Thomas Müller: Nationalmannschaft und Erfolge

Zum ersten Mal in einer Nationalmannschaft spielte Thomas Müller in der Juniorenauswahl U16. Am 3. März 2010 kam es zum Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2010 erhielt er den „Goldenen Schuh“ als Torschützenkönig des Turniers. Nach seinem Durchbruch etablierte er sich als fester Nationalspieler. 2014 holte er mit Deutschland den Weltmeister-Titel. Er erzielte fünf Tore und bereitete fünf vor.

Im Laufe seiner Karriere gewann der Fußballspieler zahlreiche Titel und Auszeichnungen. Darunter fallen unter anderem:

  • Weltmeister 2014
  • Dritter in der WM 2010
  • zweifacher FIFA-Klub-Weltmeister
  • sechsfacher DFB-Pokal-Sieger
  • zehnfacher Deutscher Meister
  • siebenfacher DFL-Supercup-Sieger
  • Bester junger Spieler der WM 2010
  • Bayerischer Sportpreis

Der Fußballspieler Thomas Müller – Verletzungen

Thomas Müller zog sich zweimal einen Muskelfaserriss zu. In der Saison 2020/2021 erkrankte er am Coronavirus. In der Saison 2021/2022 klagte er über Adduktorenbeschwerden. Diese seien aus dem Nichts gekommen. Der Fußballspieler musste die WM-Qualifikationsspiele gegen Liechtenstein in St. Gallen sowie gegen Armenien und Island absagen. Es war das erste Mal in seiner DFB-Karriere, das er verletzungsbedingt abreisen musste.

Auch interessant

Kommentare