FCB - FCU: Stimmen zum Spiel

Verlässt er den FC Bayern? Thomas Müller spricht über „Luftveränderung“ - Kuriose Aussagen

+
Thomas Müller durfte gegen Berlin von Beginn an ran - und hatte nach der Partie einiges zu sagen.

Der FC Bayern schlägt Union Berlin und feiert im neunten Saisonspiel den fünften Sieg. Thomas Müller äußerte sich nach dem Abpfiff zu seiner Situation.

München - Der FC Bayern München hat in der Bundesliga den nächsten Sieg eingefahren und Union Berlin mit 2:1 in die Schranken gewiesen. Thomas Müller, um den in den vergangenen Wochen viel diskutiert wurde, durfte gegen den Aufsteiger wieder von Beginn an ran. Gemeinsam mit Neuzugang Philippe Coutinho zog die Vereinsikone im offensiven Mittelfeld die Fäden. 

Nach dem Schlusspfiff nahm der frühere Nationalspieler Stellung zu seiner Situation und der sportlichen Lage beim deutschen Serienmeister. Teamkollege und Torjäger vom Dienst, Robert Lewandowski, war der Trubel um seinen Bundesliga-Rekord hingegen fast ein bisschen unangenehm. Hier die Stimmen von Sky und aus der Mixed Zone:

FC Bayern: Thomas Müller reagiert mit richtungweisendem Statement auf Wechsel-Gerüchte

Thomas Müller (FC Bayern) über ... 

... den Heimsieg gegen Union: „Vom Gefühl her haben wir heute nichts zugelassen. Wir dachten zwischenzeitlich, wir machen jetzt bald das 3:0, im Gegenzug gibt es dann allerdings das 2:1. Unser Ziel war heute klar, mit einem Heimsieg an die Tabellenspitze zu kommen, das haben wir nun geschafft.

... die Formkurve von Bayern München:

 „Jetzt müssen wir uns Stück für Stück wieder in die Saison reinarbeiten. Generell finde ich, man sollte Fußball weniger pauschalisieren. Man kann nicht aus einzelnen Spielen immer etwas bestimmtes ableiten. Da weiß man am Mittwoch doch noch gar nicht, was am Donnerstag passiert und umgekehrt. Zuletzt wurde ja viel über unsere Abwehrprobleme und die vielen Gegentore diskutiert. Ich habe heute nicht gesehen, dass unsere Defensivleistung gelitten hat.

... einen möglichen Wechsel im Winter: Ich habe schon in Piräus auf diese Gerüchte ein einziges Mal reagiert. Die Rede ist davon, dass ich mal eine Luftveränderung brauchen würde. Ich kann nur sagen: In einigen Tagen soll es auch in München einen Wetterumschwung geben. Da habe ich dann meine Luftveränderung, wenn es kälter wird. Deswegen halten wir mal schön den Ball flach. Wie ich schon gesagt habe: Ich werde mich aufs Sportliche konzentrieren.

FC Bayern: Müller, Kovac und Lewandowski nach dem Union-Spiel

Robert Lewandowski (FC Bayern) über...

... das Zusammenspiel mit Thomas Müller und Philippe Coutinho: Die beiden sind natürlich Weltklassespieler und spielen einen etwas unterschiedlichen Fußball. Das Wichtigste ist, was die Spieler hinter ihnen machen. Ich bin sicher, Thomas Müller hilft uns in dieser Saison noch sehr oft und wir können ruhig bleiben, was dieses Thema betrifft. Wir müssen alle geduldig bleiben, auch wenn es natürlich für die einzelnen Spieler schwierig ist, wenn sie mal nicht von Beginn an ran dürfen. Ich freue mich einfach, dass wir so viele Offensivspieler mit solch einer Qualität in unseren Reihen haben. Wichtig ist letztlich, wie unser Mannschaftsspiel aussieht (hier geht‘s zu den Noten).

... seinen neuen Bundesligarekord: „Ich bin stolz. Ich freue mich, dass ich wieder ein Tor geschossen habe. Während des Spiels habe ich jedoch nicht zu viel an den Rekord gedacht. Ich versuche einfach immer mein Bestes zu geben und heute haben wir gewonnen. Letztlich geht es immer darum, weiterzuspielen und der Mannschaft zu helfen.“

... die Frage, wie viele Tore er am Ende hat: Es gibt noch viele Spiele bis zum Saisonende. Man muss immer versuchen, die einzelnen Torszenen gut zu nutzen. In meinem Kopf ist, das nächste Spiel zu gewinnen. Wenn es darum geht, wie viele Tore ich schieße, ist das für mich nicht am wichtigsten. Die Fokussierung muss auf dem Wesentlichen bleiben.“

Mehr: Wer war der beste Bayern-Profi gegen Union Berlin? Stimmen Sie ab!

Niko Kovac (Trainer FC Bayern) über...

... den Heimsieg gegen Berlin: "Union hat es außerordentlich gut gemacht, mutig, sich nicht versteckt oder einbetoniert. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, weil wir aus dem Spiel nichts zugelassen haben. Wir hatten eine Reihe von Hochkarätern, die wir nicht genutzt haben. Irgendwann wird sich das wieder drehen. Wir haben jetzt den Platz, den wir wollen, und wir haben Lewy, der einen Bundesliga-Rekord aufgestellt hat. Das ist schön."

Seit Langem sucht man bei den Roten vergeblich nach dem nächsten Thomas Müller, den nächsten Spieler, der es aus der eigenen Jugend zu den Profis schafft. Die Nachwuchsarbeit des FC Bayern steht daher in der Kritik.

Übrigens: Thomas Müller wird am Dienstag, 3. Dezember, in den laut Markus Söder „exklusivsten Club Bayerns“ aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen Favoriten als Bayern-Trainer
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen Favoriten als Bayern-Trainer

Kommentare