Warum der Star bei Bayern blieb

Müller lehnte "astronomische Summen" ab

+
Thomas Müller fühlt sich pudelwohl beim FC Bayern. Darum gab es für ihn auch nie eine andere Option.

München - Thomas Müller verlängerte schon vor der Weltmeisterschaft in Brasilien seinen Vertrag beim FC Bayern um fünf Jahre bis 2019. Jetzt äußert er sich zu seinen Beweggründen.

Mit seiner Vertragsverlängerung bis 2019 bekannte sich Thomas Müller noch vor der WM in Brasilien klar zum FC Bayern München. Der 24-Jährige war auch bei anderen europäischen Top-Klubs wie Manchester United ganz oben auf der Wunschliste. Im Interview bei "Sport Bild" äußert sich der Weltmeister jetzt zu den genaueren Umständen seiner Vertragsverlängerung. 

Müller war von den Angeboten ausländischer Mannschaften erstaunt: "Mir war natürlich bewusst, dass ich theoretisch bei einem Wechsel mehr verdienen hätte können. Die Summen, die da von ausländischen Vereinen im Raum standen, waren schon astronomisch." Trotz des enormen internationalen Interesse an dem Bayern-Star und den immensen Zahlen, die geboten wurden, stand Müllers Entscheidung sofort fest: "Für mich war ein Wechsel ohnehin nie wirklich ein Thema. Der FC Bayern ist mein Verein."

Dabei ging es in seinen Gesprächen mit den Bayern-Verantwortlichen vor der Weltmeisterschaft ursprünglich gar nicht um eine Vertragsverlängerung. Nach eigener Aussage waren vor allem grundsätzliche Dinge wichtig. Zum Beispiel, wie die Bayern-Bosse seine zukünftige Rolle im Verein sehen würden. "Der Verein hat mir das Zeichen gegeben, dass er langfristig an meinen Diensten interessiert ist. Was ich gehört habe, fand ich sehr gut, man gab mir ein klares Signal mit dem neuen Vertrag.", sagt er.

Dass der 24-Jährige damit in die oberste Gehaltsliga des FC Bayern aufstieg, ist für ihn eher zweitrangig. Wichtiger sei für ihn das Maß an Wertschätzung gewesen, das damit einhergeht: "Tatsächlich geht es in diesen finanziellen Kategorien nicht mehr hauptsächlich um den Lebensstandard, sondern um die Wertschätzung, die der Verein einem damit entgegenbringt. [...] Aber die Verantwortlichen bei den Bayern haben klargestellt: "Ein Verkauf steht nicht zur Option, Thomas Müller gehört zum FC Bayern!“ Danach gab es für mich keine Diskussion mehr."

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare